Donnerstag, 27. Mai 2021
Nachholbloggen Pfingsten und anderes
20.-26.05.2021
Ich habe es die letzten Tage nicht geschafft zu bloggen, aber ehe ich mich jetzt stresse, einen täglichen Beitrag nachzuholen, gibt es jetzt eine kleine Zusammenfassung. Klappt als Gedächtnisleistung auch besser :)
Mal schauen, was mir noch so einfällt.
- Ich konnte nicht bloggen, weil ich entweder schlafen musste (das waren die Feiertage) oder weil wir hier wieder einen Rhythmuswechsel haben, nämlich erst die Kleinen und schließlich auch die Großen wieder in Kita bzw. Schule gehen. Das heißt für mich aber, dass ich sie nicht so lange schlafen lasse, wie in nicht-betreuten Zeiten und mir dann morgens die halbe Stunde zum bloggen fehlt.
Während der Feiertage hätte ich die Zeit wohl gehabt, aber da war mir dann wieder anderes wichtig.
- Die Kinder sind wieder in der Kita, das hat sich auch wirklich gut angelassen. K4 weinte am ersten Tag, am zweiten Tag quengelte er ein bisschen, am dritten Tag spazierte er wieder in die Kita, als wäre nie eine Pause gewesen. K3 erzählt mir immer, dass er nicht in die Kita will, das ist aber meist der Müdigkeit geschuldet. Er muss am ehesten wieder in den richtigen Rhythmus kommen, sprich früher schlafen, damit er am morgen fit ist. Außerdem kommt er am schlechtesten mit Veränderung zurecht, er hat sich gut daran gewöhnt immer bei uns zu sein und würde gern "dich immer sehen, sonst bin ich traurig" Tja, schade. Ich bin trotzdem froh über die Betreuung und genieße es sehr ungestört zu arbeiten. Und da beide immer glücklich und zufrieden aus der Kita kommen, scheint alles in Ordnung zu sein.
- Die großen Jungs haben die Woche noch im Distanzunterricht zu Ende gebracht. es zieht sich, K1 ist nicht mehr besonders motiviert, K2 war nie besonders motiviert, ich habe arbeitsmäßig zu viel zu tun, als dass ich viel unterstützen könnte. Immerhin wächst jetzt eine Feuerbohne bei uns. Die wird täglich vermessen und dokumentiert. Solche Sachen halt. Mal schauen, ob sie erst komplett ums Regal rankt, oder vorher rausgepflanzt wird.
- Pflanzen: Wir haben einen Garten. Also, den hatten wir ja eh schon, aber am Pfingstsamstag war die Übergabe unseres Gärtchens. Das liegt in der Nähe der Kita und ist ein Projektgarten, bei dem wir die 40m² bepflanzten Garten pachten und von jetzt an nur noch hacken, ernten und nachpflanzen müssen. Wir haben das in Berlin schon zwei Jahre gemacht und ich liebe das sehr. Ich habe in so einem Projekt so viel gelernt und dadurch den Mut gefasst selbstständig zu gärtnern. Allerdings ist unser Garten dafür eher klein und die Kinder sind ja auch nicht so vorsichtig, wie man sich das wünschen würde, daher bin ich froh, jetzt diese Möglichkeit zu haben.
Ich fuhr mit den kleinen Kindern im Lastenrad hin, die Großen mussten den letzten Bundesligaspieltag verfolgen. Es regnete permanent, aber das tat der Stimmung keinen Abbruch: In einer kleinen Gruppe wurden wir durch den Garten geführt, bekamen ein paar Erklärungen und konnten sogar gleich ein bisschen Spinat, einen Salat und ein paar Radieschen, die K4 mit Hingabe ausrupfte, mitnehmen. Die Atmosphäre dort war so schön, es stehen schon ein paar Bänke bereit - wir werden da im Sommer sicherlich ein paar schöne Stunden verbringen - und ernten sowieso.
- Um den anderen den Garten zu zeigen, machten wir am Sonntag auch einen Ausflug dahin. Wir fuhren mit dem Auto bis zur Kita, damit der Hinweg nicht zu lang für den Mann und kleine Kinderfüße ist, bewunderten das neue Baumhaus an der Kita, besuchten die Esel, den Garten, die Rehe, es war wirklich sehr schön.
- Die Kinder genossen ihre Pfingstferien, sie haben vom Mann "Magic" gelernt, bzw. K2 kann jetzt spielen, also muss der Mann nicht mehr immer mit K1 spielen und nutzen das jetzt reichlich aus. Mehrere Partien am Tag, das beschäftigte sie auch den beweglichen Ferientag über am Dienstag, als die kleinen Jungs schon in der Kita waren und sie noch keine Schule hatten.
- Mittwoch dann erster Schultag Vier Brotdosen, erst die Kleinen in die Kita, dann K1 abholen und mit dem Horn zur Schule bringen, K2 ging unterdessen selbstständig. Kaum war ich Zuhause rief die Kita an: In K3s Gruppe gab es einen positiven Schnelltest. Ich arbeitete das nötigste (jetzt war es ja auch egal), holte dann K3 und K4 zusammen ab, da waren dann schon alle anderen Kinder aus der betroffenen Gruppe abgeholt. Ein bisschen wundere ich mich, dass doch so viele Kinder auf keinen Fall Zuhause betreut werden konnten in den letzten Wochen, aber in so einem Fall alle innerhalb von zwei Stunden abgeholt wurden. Nun gut. Wir harren jetzt der Dinge, die da kommen, das Gesundheitsamt macht erstmal gar nichts, bevor nicht ein PCR Test gemacht wurde. So, wie ich es sehe, würde im Fall eines positiven Tests K3 in Quarantäne sein, K4 ggf. auch, wir aber nicht. Das ist nicht vernünftig, aber so ist die Gesetzeslage zurzeit. Wir planen also im Falle eines positiven Tests beim betroffenen Kind einen PCR Test für K3, wenn der negativ ist, bleibt er zwar wohl in Quarantäne, aber wir anderen können uns frei bewegen - bis dahin bleiben wir wohl alle Zuhause. Oh, großartige neue Routine. Wir haben noch nicht mal eine Woche geschafft...
Nun gut, ist jetzt so, erstmal hoffen, dass alle gesund bleiben.

Mal schauen, wie es in den nächsten Tagen mit dem Bloggen klappt, der Wille ist da, aber die Zeit? Wir werden sehen.



Freitag, 21. Mai 2021
"Familienausflug"
19.05.2021
Kitabeginn! Ein Highlight! Ich freue mich sehr, dass ich die Kinder wieder bringen darf. Natürlich bleibt eine gewisse Unsicherheit, aber was hilft es. Ich hoffe sehr auf unsere kleine Kita und verantwortungsbewusste Eltern. Bisher ist alles gut gegangen.
Allerdings geht heute erstmal nur K4, K3 hat noch eine Zusatzuntersuchung zu seiner normalen U, die dann nächste Woche ansteht. Also nur K4 wecken, der es erstmal nicht so schön findet, dass er aufstehen soll, wo er doch bisher immer so lange schlafen konnte, wie er wollte. Aber er lässt sich gut drauf ein, frühstückt mit seinen großen Brüdern zusammen und freut sich, dass er Lastenrad fahren darf. Abgabe in der Kita ist dann mäßig, aber in Ordnung, als seine zweitliebste Erzieherin kommt, hört er sofort auf zu weinen.
Ich jage dann schnell nach Hause, denn ich muss K3 wecken und fertig machen: Der Mann hat parallel einen Physiotherapietermin, also fahren K3 und ich mit dem Bus, das ist dann immer etwas knapper als mit dem Auto. Aber er macht gut mit, freut sich auf die Sprachstandserhebung.
Sein Highlight ist allerdings die Busfahrt - ich bin seit Pandemiebeginn nicht mehr Bus gefahren, wenn ich mich richtig erinnere, er sowieso nicht - daher große Freude darüber. Der Arzttermin ist dann sehr nett, eigentlich weiß ich ja, dass er fit ist, aber ich bin immer froh, nochmal den Blick von Außen zu haben - nicht, dass ich doch etwas übersehe. Ergebnis: K3 malt nicht gern, er war mit der Aufgabe einen Menschen zu malen tendenziell überfordert, artikulierte aber auch klar, dass er auch nicht malen möchte: Das ist schwierig, ich mag nicht malen. Darüber hinaus kann er alles und noch weit mehr, als er in seinem Alter müsste. Anscheinend hat er, das ist mir nie aufgefallen, eine hervorragend Übersicht über Spiele und Aufgaben. Er verstand immer jede Aufgabenstellung sofort, das war anscheinend beeindruckend - ich kann mich nicht erinnern, wie das bei den anderen war. Jedenfalls schön!
Nochmal eine schöne Busfahrt zurück, dann waren wir wieder Zuhause. Auf dem Rückweg sah ich Licht im Solidarshop, das nutzte ich gleich um zu fragen, ob hier unsere alte Babyschale Abnehmer findet, die bei ebay KA keiner ehr geschenkt haben wollte - wird sie, wurde gern genommen, also brauchte ich diese und noch ein paar andere Sachen durch den Regen dahin.
Eine Runde Arbeit, dann war es auch schon Zeit K4 abzuholen, der erschöpft, aber glücklich aus der Kita kam. Wie gut, dass er sich so schnell wieder eingewöhnt. Auf dem Rückweg fuhren wir an der Bibliothek vorbei, 26 von 27 ausgeliehenen Medien zurückgeben, eine CD suchen wir noch. Dann noch auf den Markt, es begann in Strömen zu regnen, aber wir schafften es unter das Dach des ersten Gemüsestands und blieben trocken. Die kleinen Dinge.
Mittagessen, eine kurze Ausruhpause für mich, dann stand Cello an - und alle wollten mit. K1 blieb dann doch Zuhause, aber alle anderen wollten gern einen "Ausflug" machen. Dem Mann ging es nach der Physiotherapie gut, anscheinend kann man die Schmerzen ein Stück weit wegmassieren und das gibt ja Hoffnung, dass es zumindest Linderung geben kann.
Also mit 5 Leute zum Cello, K2 spielte, ich machte den Einkauf beim Drogeriemarkt, K3 und der Mann fuhren weiter zum Bahnhof und guckten Züge an - jeder was er mag.
Dann gab es das obligatorische Eis für alle und wir fuhren wieder nach Hause. Was man halt so macht.
Abendprogramm bestand dann aus Abendessen machen und Kinder ins Bett bringen, der Mann hatte Bibelstunde. K4 wachte beim ins-Bett-legen auf und konnte dann nicht gut einschlafen, schließlich schliefen aber beide Kinder und der Mann war fertig, sodass zumindest noch ein paar Minuten gemeinsam Zeit auf dem Sofa blieben.

Gegessen:
Joghurt, Erdbeeren, Heidelbeeren



Mittwoch, 19. Mai 2021
fast langweilig
17.05.2021
Fast langweilig, so ein Monatg ohne Arbeit, Besuch und Termine. Aber schön. Immerhin mal wieder mit frühem Aufstehen, ich kam nur sehr schwer aus dem Bett, weil K4 nachts halbstündlich gestillt hatte. Ich wollte das eigentlich langsam ausschleichen, nicht wieder auf den Rhythmus eines Neugeborenen anheben... Aber irgendwas wird er gehabt haben. War dann auch in Ordnung, ich war nur den ganzen Tag über sehr sehr müde.
Um acht kam der Freund von K1, dann gingen die an die Arbeit, K2 lavierte sich ums Arbeiten herum, der muss auch noch wieder in seinen Rhythmus kommen. Der Mann hatte einen frühen Physiotherapietermin, daher war der dann auch schon unterwegs. Reste vom Feste als Kuchenpause kamen natürlich gut an, dann noch fröhliches weiterarbeiten, ich spielte mit den Kindern. K3 war am morgen tränenüberströmt die Treppe runtergekommen, weil er realisiert hatte, dass sein Geburtstag zu Ende ist und wollte gern wieder Geburtstag haben, im zweiten Mai.
Das Rolf Zuckowskis Jahresuhr dahingehend falsch verstanden wird, dass es jeden der ersten acht Monate des Jahre doppelt gibt, hatte mich schon damals überrascht, als K3 sagte, dass sein Geburtstag noch lange braucht, jetzt wäre ja erst der erste April vorbei. Ich dachte, wir hätten das geklärt, aber jetzt wurde doch ein zweiter Mai erhofft.
Aber es ging dann mit der Versicherung, dass alle Geschenke noch da wären und bald ja wieder Geburtstage anständen.
Dann noch die gute Nachricht, dass die Kita noch in dieser Woche wieder offen ist, dann war alles gut.
Aber jedenfalls musste ausgiebig mit den neuen Spielsachen gespielt werden.
Mittagessen, kleine Pause, dann hakte ich mal nach, was denn mit unserer Bestellung beim Baumarkt passiert wäre. Die war nämlich vom Freitag gewesen und bisher ging das immer schneller. War auch ein PC Fehler, innerhalb von einer halben Stunde hatte ich die Bestätigung und machte mich auf den Weg zur Abholung. Dort war allerdings anstehen angesagt, das waren doch eine Menge Bestellungen. Dazwischen die Menschen, die nur ins Gartencenter wollten, aber eingelassen werden mussten und die Geimpften und die mit Gewerbeschein, die kontrolliert werden mussten - Chapeau an die entspannten Mitarbeiter:innen. Nach einer halben Stunde hatte ich mein Zeug, damit konnte dann nämlich der Mann den Klodeckel neu befestigen und ich konnte die Stöpsel in den Bädern reparieren, zumindest so halbwegs, wir haben einfach keine Normwaschbecken.
Zwischendurch rief ich beim Augenarzt an, K3 hat seit ein paar Tagen ein stark gerötetes Auge. Ich durfte ein Foto schicken, die Ärztin meldete sich gegen Abend und gab Entwarnung: Ist wohl eine leichte Entzündung, man würde in dem Alter aber eh nicht gleich Antibiotikum geben, sondern beobachten und abwarten, wir sollen aber gern kommen, wenn es in den nächsten Tagen nicht besser wird. Das war für uns super, so modern hätte ich die Praxis gar nicht eingeschätzt, aber ich bin ja offen :)
Auch zwischendurch holte ich eine Wii aus dem Nachbarhaus ab, zufällig über Ebay KA gefunden und dann festgestellt, dass es wirklich dicht dran ist. Sehr praktisch, weil ein Teil fehlte, das konnte ich noch nachholen und die Kinder sind sehr glücklich, dass ab nächstem Freitag wieder Wii Party stattfinden kann.
Obstlieferung und die Gemüsekiste kam auch noch, aber sonst war echt nix los :)
Abends laufen, mal wieder zu langsam, aber was soll ich sagen. Freitag scheint ein Slot zu sein, wo ich alleine laufen könnte, mal schauen.

Gegessen:
Joghurt, Apfel
Nudeln mit Erbsengemüse
Salat



Dienstag, 18. Mai 2021
Bettenwechsel
17.05.2021
So, großer Wechsel bei uns: Meine Schwestern fahren an ihre jeweiligen Wohnorte, dafür kommen meine Eltern. Das heißt natürlich auch, dass die Betten einmal frisch bezogen werden müssen - dabei entdecke ich einerseits, dass "Ist dort oben alles ordentlich für Besuch - Ja, alles gut" Interpretationsspielraum einschließt und andrerseits das Kinderzimmer der Jungs wieder in Schmutzwäsche versinkt. Ich rege mich ziemlich auf, zumal irgendein Kind auch noch meint, nicht aufräumen zu müssen, sondern lieber auf dem Bett liegt. Aber nachdem ich mich aufgeregt habe ging dann doch alles ziemlich schnell und es sieht oben zumindest jetzt so aus, dass ich mit gutem Gewissen Besuch empfangen kann. Für's nächste mal weiß ich: Immer selbst kontrollieren...
Meine Schwestern nehmen mich mit zum Markt, dadurch verpasse ich den schlimmsten Regenschauer, der Rückweg ist trocken genug und es gab auch um 13 Uhr noch genug Spargel. Der Kuchen ist im Ofen, ich bekomme noch einen Kaffee bevor meine Eltern da sind, also alles gut.
Mit meinen Eltern gibt es dann erstmal Kaffee und Kuchen, der Kuchen zerbröselt zwar, aber das regt mich jetzt auch nicht mehr auf. Irgendwie ist da grad der Wurm drin, eigentlich ein Kuchen, den ich so aus dem Handgelenk schüttle, aber er ist auch nicht der erste bröselige aus den letzten Wochen. Ich muss nachdenken, was ich anders mache als sonst.
Dann geht K1 los mit der Ankündigung eine Schatzsuche vorzubereiten. Er sagt schon vorher: Nicht so lang wie vorgestern! Als er erst nach einer Stunde zurück ist, bin ich etwas verwundert, aber wir laufen erstmal los und haben wieder großes Glück, erwischen wir doch wieder die Stunden ohne Regen.
Es gibt ein Lösungswort, dass ich nach den ersten drei Buchstaben erahne und das doch noch ein Stück zu laufen ist - ich wundere mich ein bisschen. Allerdings machen wir vorher noch zwei größere Schleifen - in Summer wird die Wegstrecke etwas doppelt so lang wie vorgestern. Muss man ja auch erst lernen. Das viele Joggen hat wohl K1s Maß an Strecke verschoben, auch schön. Außerdem ist der Schatz taktisch klug in der Nähe der Eisdiele versteckt. Ich melde beim Mann zu Hause an, dass wir wiederkommen, er schiebt den vorbereiteten Spargel in den Ofen, so schaffen wir es doch um halb acht Abendbrot zu essen, geht ja alles.
K3 geht halbwegs früh ins Bett, die Aufregung auf den einen Tag hin hat sich tatsächlich etwas gemildert durch das verlängerte Feierwochenende.

Gegessen:
Brötchen, Laugenbrezel
Zitronenkuchen(brösel)
Eis (Malaga)
Spargel, Kartoffeln, Hollandaise



Montag, 17. Mai 2021
Strandspaziergang (also quasi)
14.05.2021
Wir schlafen aus, ich regele gleich morgens ein paar Dinge, die arbeitstechnisch sein müssen, aber darüber hinaus habe ich mir den Tag so gut es geht freigeschaufelt.
Also haben wir Zeit zum Frühstücken, der Blick in die Wetterapp sagt, dass es sinnvoll ist, größere Ausflüge erst für nachmittags zu planen - ist uns recht, wir sind hier erstmal noch mit Spielen und Vorlesen beschäftigt. Es ist schon deutlich entspannter mit so vielen Erwachsenen, die Ansprüche der Kinder steigen allerdings auch...
Nachmittags machen wir uns dann auf, der Mann bleibt Zuhause, so weit laufen kann er nicht und er muss auch noch arbeiten. Wir fahren in die Nähe einer Sandgrube, übersehen den Parkplatz, finden aber einen SPot an der Straße von dem aus wir laufen können und es ist genauso wunderbar, wie ich mich vom letzten Jahr erinnert habe: Viel Platz, ein bisschen Abenteuer, Bagger, Flugzeuge, was will man mehr? Die Sonne scheint durchgängig, wir picknicken in der Sonne am Rand der Grube und keine fällt rein. Zum Abschluss sehen wir sogar noch Hochlandrinder, ein Highlight.
Es wird so spät, dass ich es nicht mehr schaffe, die geplante Pizza vorzubereiten, zumal ich auch noch ein bisschen was arbeiten muss, also bestellen wir spontan, das ist auch sehr schön und die Kinder sind damit eh zufrieden.
Abends gemeinsames Singstar Spielen, die Wii ist kaputt und der Nachkauf über Ebay KA gestaltet sich etwas schwierig - kommt aber auch sehr gut an.

Gegessen:
Samstagsfrühstück
Kuchenreste an der Sandgrube
Pizza Frutti die Mare



Dienstag, 11. Mai 2021
noch ein Sommertag
10.05.2021
Als ich morgens aufstand, merkte man es schon in der Luft: Es war kaum abgekühlt. Ich deckte den Tisch bei geöffneter Terrassentür und freute mich an der frischen Luft.
Überhaupt, eine kurze Woche, das freut mich sehr! Hilft natürlich nur bedingt, weil die feststehenden Termine, die wir haben, trotzdem bearbeitet werden müssen, soll heißen Predigt und Bibelstunde vorbereitet werden müssen, man muss sich en freien Donnerstag also rausarbeiten, aber das wird schon gehen.
Da das Mittagessen unaufwendig war, war viel Zeit zum Bloggen, das war schön. Die Kinder kamen auch ganz gut aus dem Bett und der Vormittag verging entspannt mit dem Begleiten von Schulaufgaben, Zuschneiden vom Geburtstagsshirt für K3 und einigen Kleinigkeiten. Zwischendurch musste ich allerdings bei K1 und seinem Freund mal deutlich werden, dass bei "zusammen lernen" immer noch die Betonung auf "lernen" liegt. Aber dann lief es.
Vor dem Mittagessen kamen beide motiviert runte rmit ihrer Sportaufgabe, einem Bingo, bei dem sie draußen Sachen suchen mussten und rannten los, das noch zu bearbeiten.
K1 schrieb dann von unterwegs, dass sie später zum Essen kämen, sie wollten noch ein paar Sachen suchen... Mir solls recht sein.
Mittagessen, dann machte ich mich an das Unkraut im Garten - wenn man keine Mittagspause macht, ist da ja viel mehr Zeit im Tag :) Die sonne schien mir auf den Rücken, ich fand noch ein paar Grassoden für die kaputten Stellen auf dem Rasen - was will man mehr.
Dann noch eine Runde durch das Unkraut im Vorgarten. Ich gehe höchst selten durch die Vordertür, wenn dann bin ich mit Einkäufen bepackt und kann kaum gucken, daher nehme ich das nicht so war, aber immer wieder ist da plötzlich alles voller Girsch. Ach ja.
K2 bekam auch Besuch von einem Freund, wildes Fußball Spielen überall, aber K3 durfte ein bisschen mitmachen, das fand ich schön. Ich ging derweil ins Nähzimmer und stellte das Geburtstagsshirt fertig, wie schön, dass das nicht mehr auf de letzten Drücker passieren muss. Während die Stickmaschine ihre Arbeit tat, putzte ich schonmal das erste Bad, die anderen folgten im Anschluss, dann war das auch erledigt.
Dann war auch schon Zeit für die Abendessenvorbereitungen, ich blieb nicht, sondern ging joggen.
Als ich nach Hause kam, schliefen die kleinen noch nicht, K4 sagte schon Mama, als ich nur die Tür öffnete, ließ sich dann aber schnell in den Schlaf stillen, K3 brauchte mehr Zuwendung. Schlief dann aber auch.
Ich ging halbwegs früh ins Bett, für morgen habe ich einen Terminmarathon, da muss ich frisch sein...

Gegessen:
Joghurt, Apfel
Pfannkuchen mit Lemon Curd
Eis und Kuchen (ausgewogen kann ich...)



Montag, 10. Mai 2021
Hochsommer Sonntag
09.05.2021
Lange angekündigt, sehnlichst erwartet: Der eine warme Tag im Mai. Na gut, ich habe die Hoffnung, dass es in zwei Wochen dann noch längerfristig warm wird, aber im Moment sagt meine Wetterapp nur diesen einen warmen Tag voraus.
Der war allerdings wirklich schön warm. K2 und ich frühstückten allein, wir mussten beide in die Gemeinde. Das war auch mal nett. Es ging schon gut mit dünner Jacke.
Ausführliche Gottesdienstvorbereitungen, dann Gottesdienst, hinterher noch einiges zu Besprechen. K2 wartet geduldig und übernahm die Kommunikation mit Zuhause (Die Pommes müssen lange in den Ofen, die sind so feucht, wir haben die nicht gut abgegossen). Dann gingen wir bei bestem Wetter nach Hause, natürlich jetzt ohne Jacken.
Zuhause dann die übliche Debatte: Mittagessen draußen? Nein, zu heiß. Ich konnte mich durchsetzen, dass zumindest die Tür offenbleibt und der Kaffee hinterher auf die Terrasse verlegt wurde.
Es gab Muttertagsgeschenke: Bügelbilder, in Tierform, gerade frisch gebügelt während des Gottesdienstes. K3 hat das erste mal so lange daran gearbeitet und war (zu Recht) sehr stolz.
Der Nachmittag verging geruhsam, ein bisschen Einkaufszettel, ein bisschen Spielen, ein bisschen Arbeit, viele Kleinigkeiten, die mir so vor die Füße fielen. Ein schneller Geburtstagsbesuch, dann war noch die Joggingtour mit K1 dran, die wir gestern nicht mehr geschafft hatten. Das letzte mal Figurerunning, diesmal ein Brontosaurus - es war echt anstrengend, die Strecke war lang und es war heiß, aber wir haben es geschafft.
Dann gab's Familientelefonat, meine Schwestern hatten sich um das Muttertagsgeschenk gekümmert, wir planten K3s Geburtstag. Die Familie kommt versetzt zu Besuch, aber sie kommt. Das ist super!
Duschen, Abendessen, Ninja Warrior - dann waren alle fertig und gingen ins Bett und ich freue mich schon, die Jungs morgen aus dem Bett zu holen... Egal, das musste noch sein und ab jetzt werden die Sonntagabende hoffentlich wieder etwas weniger Kinder- und fernsehlastig.

Gegessen:
letzter Scone mit Lemon Curd
selbstgemachter Süßkartoffelpommes
Brötchen, Krautsalat



Hochsommer Sonntag
09.05.2021
Lange angekündigt, sehnlichst erwartet: Der eine warme Tag im Mai. Na gut, ich habe die Hoffnung, dass es in zwei Wochen dann noch längerfristig warm wird, aber im Moment sagt meine Wetterapp nur diesen einen warmen Tag voraus.
Der war allerdings wirklich schön warm. K2 und ich frühstückten allein, wir mussten beide in die Gemeinde. Das war auch mal nett. Es ging schon gut mit dünner Jacke.
Ausführliche Gottesdienstvorbereitungen, dann Gottesdienst, hinterher noch einiges zu Besprechen. K2 wartet geduldig und übernahm die Kommunikation mit Zuhause (Die Pommes müssen lange in den Ofen, die sind so feucht, wir haben die nicht gut abgegossen). Dann gingen wir bei bestem Wetter nach Hause, natürlich jetzt ohne Jacken.
Zuhause dann die übliche Debatte: Mittagessen draußen? Nein, zu heiß. Ich konnte mich durchsetzen, dass zumindest die Tür offenbleibt und der Kaffee hinterher auf die Terrasse verlegt wurde.
Es gab Muttertagsgeschenke: Bügelbilder, in Tierform, gerade frisch gebügelt während des Gottesdienstes. K3 hat das erste mal so lange daran gearbeitet und war (zu Recht) sehr stolz.
Der Nachmittag verging geruhsam, ein bisschen Einkaufszettel, ein bisschen Spielen, ein bisschen Arbeit, viele Kleinigkeiten, die mir so vor die Füße fielen. Ein schneller Geburtstagsbesuch, dann war noch die Joggingtour mit K1 dran, die wir gestern nicht mehr geschafft hatten. Das letzte mal Figurerunning, diesmal ein Brontosaurus - es war echt anstrengend, die Strecke war lang und es war heiß, aber wir haben es geschafft.
Dann gab's Familientelefonat, meine Schwestern hatten sich um das Muttertagsgeschenk gekümmert, wir planten K3s Geburtstag. Die Familie kommt versetzt zu Besuch, aber sie kommt. Das ist super!
Duschen, Abendessen, Ninja Warrior - dann waren alle fertig und gingen ins Bett und ich freue mich schon, die Jungs morgen aus dem Bett zu holen... Egal, das musste noch sein und ab jetzt werden die Sonntagabende hoffentlich wieder etwas weniger Kinder- und fernsehlastig.

Gegessen:
letzter Scone mit Lemon Curd
selbstgemachter Süßkartoffelpommes
Brötchen, Krautsalat



Ausflugstag
08.05.2021
Der Mann hat einen Ausflug vorbereitet. Unabhängig vom Muttertag wollte er uns gern eine Freude machen und hatte sehr geheimnisvoll etwas geplant. Vorher war allerdings Ausschlafen angesagt, ich bekam Kaffee ans Bett, er machte sich schonmal auf den Weg für Vorbereitungen und kam mit Scones und Käsekuchen aus unserem Lieblingscafé wieder.
Ich ging allerdings erstmal zur Probe, danach gab es Frühstück und dann brachen wir sehr entspannt auf. Wir fuhren mit dem Auto, muss ja immer alles so sein, dass es für den Mann auch an einem schlechteren Tag machbar ist. Ich ahnte es schon: Wir fuhren ins Safariland. Da ist normalerweise erst Autosafari und dann Vergnügungspark, jetzt gibt es eben nur die Autosafari - und das nahezu geschenkt. Das ist wirklich nett, denn der Park ist normalerweise echt teuer, sodass wir uns den nur alle paar Jahre leisten (oder ich Freikarten im örtlichen Anzeigenblättchen gewinne, das klappt auch manchmal)
Jedenfalls Safari: Es war irre voll, aber das machte ja nichts, weil man ohnehin im Auto saß und die Fenster zulassen musst und in Reihen fuhr. Und die Tiere waren so aktiv, wie ich es selten erlebt habe. Sehr cool!
Das hat richtig Spaß gemacht, für alle Kinder war was dabei, K4 war hin und weg von den Löwen (er macht sehr niedlich "wharr") und das hat sich wirklich gelohnt.
Dann fuhren wir noch ein Stück weiter, wanderten ein bisschen, begannen mit Picknick, dann regnete es, es herrschte Uneinigkeit, ob man jetzt weiter picknicken will, oder ob am lieber Zuhause isst, die Zuhause-Befürworter setzten sich durch und wir gingen und fuhren nach Hause.
Da gab es dann die Scones statt Abendessen und so war es dann auch gut.
Um halb zehn stellte K3 dann fest, dass er jetzt unbedingt noch an seinem Muttertagsgeschenk arbeiten musste - ich sag da nichts zu, aber der Mann machte das dann wohl mit ihm. Um halb zehn kam er runter, schmiss sich auf mich drauf und sagte: Ich verrate nichts. Ich darf nichts sagen. Ich bin ganz still. Und platzte dabei fast. Ich lenkte ihn schnell ab, bevor es da ein Drama gab. Also gingen alle ins Bett, das war die beste und schnellste Lösung.

Gegessen:
Brötchen, Ei
Scones mit Lemon Curd, Käsekuchen



Dienstag, 4. Mai 2021
viel Kleinkram
03.05.2021
So ein Tag war das - am Ende hatte man das Gefühl, nichts gemacht zu haben, aber es war eben viel Kleinkram, der auch erledigt werden musste.
Jedenfalls begann der Tag früh, nochmal probiere ich das nicht mit dem Ausschlafen, das hat letzte Woche schlecht geklappt. Außerdem kommt ja jetzt der Freund von K1, da ist es eh besser, wenn ich mimt allem fertig bin, dann habe ich alle besser im Blick.
Der Vormittag war dann recht entspannt, einige Kinder arbeiteten, einige schliefen aus, ich sprang zwischen beiden Hin und Her und räumte nebenbei auf.
Dann machte ich den Einkaufszettel fertig und machte mich auf die Suche nach Geburtstagsgeschenken für K3. Wurde auch fündig, als der Mann wach wurde, guckte er auch nochmal drüber und dann wurde bestellt - ist das auch erledigt. Im Zuge des Bestellvorgangs kam bei mir die Frage auf, ob die Kasse für den Kaufladen, die ich evtl. ersetzen wollte, wirklich kaputt ist, oder ob nur noch nie jemand versucht hatte, sie zu reparieren.
Letzteres war wohl der Fall, ein paar gelöste Schrauben, zurechtgebogenen Federn und neue Batterien später ist die Kasse wie neu. Prima. (Hätte ich auch schon vor Jahren machen können, aber naja.)
Dann gab es Mittagessen, im Anschluss arbeitete ich ein bisschen (ja frei, aber Menschen)
Kurze Pause am Nachmittag, dann musste ich mit K1 zur Logopädie. Da er sich dafür von seinem Freund trennen musste, gab es Theater und ich war ziemlich sauer. Habe trotzdem im Supermarkt keinen gebissen. Als er fertig war, war auch alles wieder gut und jetzt ist erstmal drei Wochen Pause, dann kommt noch ein Kontrolltermin und dann ist gut.
Der Nachmittag war geprägt von Klamotten und Keller umsortieren, Dinge, die man eben mal machen muss. Jetzt sind wieder alle Schränke mit passenden Klamotten befüllt und ich weiß, was ich noch bestellen muss.
Abends Laufen bzw. Spazieren, Sofa und Fernsehen.

Gegessen:
Joghurt, Apfel
Apfelkuchen
Curry mit Spinat und Linsen
Salat