Freitag, 22. Januar 2021
Seminartag
22.01.2021
Früh aufgestanden, auch wenn es schwer fiel, denn ich wollte noch einiges schaffen. Ab nachmittags war ich im Seminar verplant und da sollte vorher doch noch etwas Haushalt fertig werden.
Also bereitete ich Frühstück und Mittagessen vor, weckte die Kinder und überlegte, wann ich am besten Einkaufen gehen könnte, ohne das gleich der Mann wachgetobt werden würde, denn der sollte auf jeden Fall ausschlafen, damit der Rest des Tages für ihn gut zu machen sein würde. Aber die Großen überraschten mich: Ich solle ruhig gehen, K1 würde arbeiten und K2 würde sich um K3 kümmern, wenn der wach werden sollte. Also schwang ich mich schnell auf's Lastenrad zum Einkaufen. Im Drogeriemarkt rief K1 an: Er sei fertig mit den Aufgaben, die wir abgesprochen hätten, was er denn jetzt noch arbeiten solle. Das war einfach zu klären, ich hatte nur nicht erwartet, dass er so schnell sein würde. Dann wollte K3 noch kurz mit mir sprechen, der war inzwischen also aufgestanden. Er versicherte mir aber, dass sie alle gut klarkämen, er würde jetzt Müsli essen.
Als ich nach Hause kam, waren alle drei Kinder mit ihren Aufgaben fertig, angezogen, K3 frühstückte - der Mann stand gerade auf. Das war wirklich perfekt. Große Kinder sind toll. Das die Großen alleine klarkommen halte ich für selbstverständlich, aber dass sie es schaffen, Rücksicht auf den Mann zu nehmen und auch noch K3 mitzuversorgen, das finde ich schon richtig toll.
Dementsprechend ging der Vormittag recht smooth, ein bisschen Haushalt, sogar Bilder aufhängen schafften wir.
Nach dem Mittagessen ging ich dann in mein Seminar und von da an gibt es nicht mehr viel zu berichten. Ich seminarte so vor mich hin, bekam tolles Feedback zum letzten mal, nebenbei Schnitt ich ein paar Sachen für eine Freundin zu (während die Teilnehmer*innen in Kleingruppen arbeiteten).
Jetzt gibt es gleich noch Abendessen und dann die "eine Lockdownwoche ist geschafft" Party. Vielleicht gehe ich noch eine Runde raus, damit ich meine Schritte schaffe, aber es fehlt auch schon gar nicht mehr so viel, bin anscheinend viel im Haus rumgerannt.

Gegessen:
Joghurt, Apfel
Gnocchi-Spinatauflauf
Partessen, vermute ich. Und Salat, natürlich.
Toller Tag, tolle Kinder!



Donnerstag, 21. Januar 2021
Vorbereitungen, Obsteinkauf - alles wie immer
21.01.2021
Tja, wird hier auch alles nicht spannender. Dem Mann geht es heute nicht gut, daher bin ich stärker gefordert als sonst manchmal. Leider muss ich trotzdem unbedingt ein bisschen Arbeitszeit haben, denn morgen muss ich wieder Seminar halten und da muss ich zumindest nochmal durch die Unterlagen gehen. Ich habe das Seminar schonmal gemacht, aber einiges wollte ich noch verbessern.
Aber es geht, nur K1 kommt nicht so weit voran, wie er gesollt hätte - aber es geht eben nicht alles. Sein Kunstprojekt von letzter Woche muss nur abgeheftet werden, es wird dann erst nach den Schulschließungen eingesammelt. Das führt dazu, dass er es weiter vor sich herschiebt, trotz meiner Warnung, dass da sicherlich noch was dazu kommt... Das wird noch richtig spaßig.
Nachmittags bin ich mit K1 unterwegs, abends gehe ich mit K3 und K4 unser Obst abholen: K3 fährt Laufrad, K4 ist auf meinem Rücken und so sind wir richtig schnell. Wir spielen verschiedene Varianten von Polizei und Räuber, mal muss ich ihn, den Räuber fangen, mal bin ich der Räuber. Aber auch die Variante: Wir sind Polizisten und jagen zusammen einen imaginären Räuber...
Auf dem Rückweg ein spannendes Gespräch:
Mama, ich gehe nicht mit nach Hause?
Nein? Warum nicht?
Ich gehe zu einer braunen Tür
Und was willst du da?
Da ist meine neue Mama!
Oh! Du hast eine neue Mama?
Ja. Eine Mama die kein Kind hat. Ich gehe zu ihr und bin ihr Kind.
Und dann bist du nicht mehr bei mir?
Ja. Die neue Mama hat keine Kinder und dir braucht mich.
Und ich habe ja noch mehr Kinder, meinst du?
Ja!
Aber ich wäre trotzdem so traurig, weil ich dich doch so lieb habe. Ich möchte, dass du bei mir bleibst.
Ja. Aber das ist gerecht. Die neue Mama hat keine Kinder.
Hmm. Okay. Und wie heißt deine neue Mama?
Weiß ich nicht. Ich frag sie (läuft ein Stück nach vorne und fragt die Luft)
Die heißt... Ich weiß nicht. Ich finde die braune Tür nicht. Ich bleibe bei dir, du bleibst meine Mama.
Da bin ich aber froh!

Keine Ahnung, was das war...

Als ich die Geschichte beim Abendessen erzähle, einigen wir uns, dass K3 bei uns bleibt, bis es so groß ist wie der Mann. Dann kann es zu der anderen Mama ziehen...

So, wieder ein Tag Lockdown um, bald haben wir zwei Wochen geschafft.

Gegessen:
Joghurt, Apfel, Cara Cara
Ofengemüse
Salat, Brotreste



Markteinkauf als Me-Time :)
20.01.2021
Soweit ist es schon, wenn ich einmal ganz allein zum Markt gehen kann, werde ich ganz euphorisch. Dabei bin ich ja morgens sogar immer allein, bis die Kinder aufstehen, aber so eine halbe Stunde ganz allein durch die Gegend zu laufen tut richtig gut.
Vorher holte ich noch in der Apotheke FFP 2 Masken und OP Masken, sind wir damit nun also auch gut ausgestattet. Ich war mir nicht sicher gewesen, ob es schwierig werden würde, die Masken zu kriegen, aber die Apotheke hat sich ausreichend bevorratet und netterweise konnte ich das sogar über eine App vorbestellen, sodass ich wusste, dass es da ist.
Ansonsten war das größte Highlight der Nachmittag, als ich mit den drei älteren Kindern zur Gemeinde lief und dort einen "Fenster-Kindergottesdienst" mitmachte: Geschichte, Rätsel, Quiz großformatig an den Fenstern aufgehängt, eine Bastelarbeit zum Mitnehmen, eine Grußwand und Süßigkeiten, das war richtig schön!
Abends dann noch ein kurzer Spaziergang mit K4 und dem Mann, die waren vorher nicht mitgekommen, weil wir die Sonnenzeit ausnutzen wollten und K4 noch schlief. So war das aber auch sehr nett, wir konnten uns auf ihn konzentrieren, spielten in einer Tour "Wer kommt in meine Arme" - alles sehr nett.
Abends machte der Mann dann digitale Bibelstunde, die Kinder gingen trotzdem lieb ins Bett. Schöner Tag!

Gegessen:
Joghurt, Apfel
Chili con Tofu mit Reis (Endlich waren die Dosen mit den Chilibohnen alle und ich konnte Trockenbohnen nehmen - viel besser!)
Rote-Bete-Apfelsalat



Einkauf, Arbeit, Dienstagsrunde 2.0
19.01.2021
Ja, glamouröses Leben hier... Morgens ein Ausflug zum Discounter, das Mehl war alle, es reichte vorher gerade noch für ein Bananenbrot und den Pizzateig für's Mittagessen. Aber jetzt sind wieder ein paar Kilo da.
Zuhause saß K1 schon in einer ViKo, K2 machte Mathe und unterhielt dabei K3. Sher harmonisch. Der Mann schläft zurzeit immer etwas länger, dadurch geht es ihm im Lauf des Tages besser und er ist die Zeit, in der er wach ist, leistungsfähig. Am Morgen können wir ihn am ehesten entbehren und mit ihm zusammen schläft K4 auch länger...
Dann arbeiten wir beide ein bisschen, immer eine Hand bei K3, der malt und Logikspiele löst und ein Auge auf K4, der Unsinn macht...
Mittagessen, dann spielen die Kinder Wii, K4 schläft und der Mann und ich arbeiten noch ein bisschen.
Dann arbeite ich mich mit den großen Kindern durch die Sportaufgaben: Generelle Fitnessübungen, Kopfstand, ROlle Vorwärts, ein bisschen Hanteltrainig - ich habe auch ganz gut zu tun.
Gegen Abend habe ich wieder Probe, die großen Kinder gehen mit uns spielen, essen nebenbei und dann laufen wir mit Eis in der Hand zurück. Mehr passiert hier eben im Moment nicht...

Gegessen:
Joghurt, Apfel
Pizza mit Grillgemüse und Gorgonzola
Salat



Dienstag, 19. Januar 2021
Das mit dem freien Montag lief auch schon mal besser...
18.01.2021
Ach ja. Es gab ja mal Zeiten, da waren die Montage so richtige Highlights. Vor einigen Jahren hatten der Mann und ich es uns zu eigen gemacht, an den freien Montagen die Kinder in die Kita zu bringen bzw. zur Schule zu schicken und dann Frühstücken zu gehen. Mal schicker, mal auch nur beim Bäcker, aber immer in aller Ruhe, mit reichlich Kaffee und Zeit für Gespräche. Manchmal haben wir hinterher noch eingekauft, manchmal sind wir spaziert, irgendwann haben wir die Kinder wieder abgeholt und dann mit dem normalen Familienalltag weitergemacht. Aber diese eine Auszeit hatten wir.
Tja, mit der Geburt von K3 wurde das schon schwieriger, als der dann in der Kita war, war ich bald danach schwanger mit K4, da habe ich den Vormittag eher mal zum Ausschlafen genutzt. Aber ein paar mal waren wir auch noch Frühstücken, oder zumindest am Nachmittag dann, während die großen Kinder beim Sport waren, mit K3 zusammen Kaffeetrinken oder Eis essen. Dann kam Corona, K4 kam zwar in die Kita, aber Frühstücken gehen war immer entweder verboten oder zumindest nicht ratsam. Meistens macht mir das nichts aus - heute traf es mich doch sehr, wie der Alltag unsere freien Tag, unsere Auszeit auffrisst. Im Moment natürlich nochmal mehr spürbar, weil auch noch die Kinder Zuhause sind und betreut werden wollen... Egal, weitermachen, wird besser werden. Aber manchmal...
Ansonsten lief es hier eigentlich super. K1 springt wie ein Profi von ViKo zu ViKo, verabredet sich selbstständig zum skypen mit meiner Schwester, die mit ihm zusammen Deutsch macht, was ihn mehr motiviert als jedes andere Mittel, K2 liest meiner Mutter ohne Theater eine halbe Stunde vor...
Nachmittags begleite ich K1 zur Logo, schaffe in der Zeit die Einkäufe und habe schon auf dem Rückweg mein Schrittziel voll. Gut, die kleinen Kinder waren nicht draußen, aber es geht eben nicht alles.
Dafür spielen sie mit relativ wenig Ärger miteinander Wii und bewegen sich dabei.

Gegessen:
Joghurt, Apfel, Sharonfrucht
Fischstäbchen mit Kartoffelbrei
Salat