Montag, 17. Mai 2021
Strandspaziergang (also quasi)
14.05.2021
Wir schlafen aus, ich regele gleich morgens ein paar Dinge, die arbeitstechnisch sein müssen, aber darüber hinaus habe ich mir den Tag so gut es geht freigeschaufelt.
Also haben wir Zeit zum Frühstücken, der Blick in die Wetterapp sagt, dass es sinnvoll ist, größere Ausflüge erst für nachmittags zu planen - ist uns recht, wir sind hier erstmal noch mit Spielen und Vorlesen beschäftigt. Es ist schon deutlich entspannter mit so vielen Erwachsenen, die Ansprüche der Kinder steigen allerdings auch...
Nachmittags machen wir uns dann auf, der Mann bleibt Zuhause, so weit laufen kann er nicht und er muss auch noch arbeiten. Wir fahren in die Nähe einer Sandgrube, übersehen den Parkplatz, finden aber einen SPot an der Straße von dem aus wir laufen können und es ist genauso wunderbar, wie ich mich vom letzten Jahr erinnert habe: Viel Platz, ein bisschen Abenteuer, Bagger, Flugzeuge, was will man mehr? Die Sonne scheint durchgängig, wir picknicken in der Sonne am Rand der Grube und keine fällt rein. Zum Abschluss sehen wir sogar noch Hochlandrinder, ein Highlight.
Es wird so spät, dass ich es nicht mehr schaffe, die geplante Pizza vorzubereiten, zumal ich auch noch ein bisschen was arbeiten muss, also bestellen wir spontan, das ist auch sehr schön und die Kinder sind damit eh zufrieden.
Abends gemeinsames Singstar Spielen, die Wii ist kaputt und der Nachkauf über Ebay KA gestaltet sich etwas schwierig - kommt aber auch sehr gut an.

Gegessen:
Samstagsfrühstück
Kuchenreste an der Sandgrube
Pizza Frutti die Mare



Dienstag, 11. Mai 2021
noch ein Sommertag
10.05.2021
Als ich morgens aufstand, merkte man es schon in der Luft: Es war kaum abgekühlt. Ich deckte den Tisch bei geöffneter Terrassentür und freute mich an der frischen Luft.
Überhaupt, eine kurze Woche, das freut mich sehr! Hilft natürlich nur bedingt, weil die feststehenden Termine, die wir haben, trotzdem bearbeitet werden müssen, soll heißen Predigt und Bibelstunde vorbereitet werden müssen, man muss sich en freien Donnerstag also rausarbeiten, aber das wird schon gehen.
Da das Mittagessen unaufwendig war, war viel Zeit zum Bloggen, das war schön. Die Kinder kamen auch ganz gut aus dem Bett und der Vormittag verging entspannt mit dem Begleiten von Schulaufgaben, Zuschneiden vom Geburtstagsshirt für K3 und einigen Kleinigkeiten. Zwischendurch musste ich allerdings bei K1 und seinem Freund mal deutlich werden, dass bei "zusammen lernen" immer noch die Betonung auf "lernen" liegt. Aber dann lief es.
Vor dem Mittagessen kamen beide motiviert runte rmit ihrer Sportaufgabe, einem Bingo, bei dem sie draußen Sachen suchen mussten und rannten los, das noch zu bearbeiten.
K1 schrieb dann von unterwegs, dass sie später zum Essen kämen, sie wollten noch ein paar Sachen suchen... Mir solls recht sein.
Mittagessen, dann machte ich mich an das Unkraut im Garten - wenn man keine Mittagspause macht, ist da ja viel mehr Zeit im Tag :) Die sonne schien mir auf den Rücken, ich fand noch ein paar Grassoden für die kaputten Stellen auf dem Rasen - was will man mehr.
Dann noch eine Runde durch das Unkraut im Vorgarten. Ich gehe höchst selten durch die Vordertür, wenn dann bin ich mit Einkäufen bepackt und kann kaum gucken, daher nehme ich das nicht so war, aber immer wieder ist da plötzlich alles voller Girsch. Ach ja.
K2 bekam auch Besuch von einem Freund, wildes Fußball Spielen überall, aber K3 durfte ein bisschen mitmachen, das fand ich schön. Ich ging derweil ins Nähzimmer und stellte das Geburtstagsshirt fertig, wie schön, dass das nicht mehr auf de letzten Drücker passieren muss. Während die Stickmaschine ihre Arbeit tat, putzte ich schonmal das erste Bad, die anderen folgten im Anschluss, dann war das auch erledigt.
Dann war auch schon Zeit für die Abendessenvorbereitungen, ich blieb nicht, sondern ging joggen.
Als ich nach Hause kam, schliefen die kleinen noch nicht, K4 sagte schon Mama, als ich nur die Tür öffnete, ließ sich dann aber schnell in den Schlaf stillen, K3 brauchte mehr Zuwendung. Schlief dann aber auch.
Ich ging halbwegs früh ins Bett, für morgen habe ich einen Terminmarathon, da muss ich frisch sein...

Gegessen:
Joghurt, Apfel
Pfannkuchen mit Lemon Curd
Eis und Kuchen (ausgewogen kann ich...)



Montag, 10. Mai 2021
Hochsommer Sonntag
09.05.2021
Lange angekündigt, sehnlichst erwartet: Der eine warme Tag im Mai. Na gut, ich habe die Hoffnung, dass es in zwei Wochen dann noch längerfristig warm wird, aber im Moment sagt meine Wetterapp nur diesen einen warmen Tag voraus.
Der war allerdings wirklich schön warm. K2 und ich frühstückten allein, wir mussten beide in die Gemeinde. Das war auch mal nett. Es ging schon gut mit dünner Jacke.
Ausführliche Gottesdienstvorbereitungen, dann Gottesdienst, hinterher noch einiges zu Besprechen. K2 wartet geduldig und übernahm die Kommunikation mit Zuhause (Die Pommes müssen lange in den Ofen, die sind so feucht, wir haben die nicht gut abgegossen). Dann gingen wir bei bestem Wetter nach Hause, natürlich jetzt ohne Jacken.
Zuhause dann die übliche Debatte: Mittagessen draußen? Nein, zu heiß. Ich konnte mich durchsetzen, dass zumindest die Tür offenbleibt und der Kaffee hinterher auf die Terrasse verlegt wurde.
Es gab Muttertagsgeschenke: Bügelbilder, in Tierform, gerade frisch gebügelt während des Gottesdienstes. K3 hat das erste mal so lange daran gearbeitet und war (zu Recht) sehr stolz.
Der Nachmittag verging geruhsam, ein bisschen Einkaufszettel, ein bisschen Spielen, ein bisschen Arbeit, viele Kleinigkeiten, die mir so vor die Füße fielen. Ein schneller Geburtstagsbesuch, dann war noch die Joggingtour mit K1 dran, die wir gestern nicht mehr geschafft hatten. Das letzte mal Figurerunning, diesmal ein Brontosaurus - es war echt anstrengend, die Strecke war lang und es war heiß, aber wir haben es geschafft.
Dann gab's Familientelefonat, meine Schwestern hatten sich um das Muttertagsgeschenk gekümmert, wir planten K3s Geburtstag. Die Familie kommt versetzt zu Besuch, aber sie kommt. Das ist super!
Duschen, Abendessen, Ninja Warrior - dann waren alle fertig und gingen ins Bett und ich freue mich schon, die Jungs morgen aus dem Bett zu holen... Egal, das musste noch sein und ab jetzt werden die Sonntagabende hoffentlich wieder etwas weniger Kinder- und fernsehlastig.

Gegessen:
letzter Scone mit Lemon Curd
selbstgemachter Süßkartoffelpommes
Brötchen, Krautsalat



Hochsommer Sonntag
09.05.2021
Lange angekündigt, sehnlichst erwartet: Der eine warme Tag im Mai. Na gut, ich habe die Hoffnung, dass es in zwei Wochen dann noch längerfristig warm wird, aber im Moment sagt meine Wetterapp nur diesen einen warmen Tag voraus.
Der war allerdings wirklich schön warm. K2 und ich frühstückten allein, wir mussten beide in die Gemeinde. Das war auch mal nett. Es ging schon gut mit dünner Jacke.
Ausführliche Gottesdienstvorbereitungen, dann Gottesdienst, hinterher noch einiges zu Besprechen. K2 wartet geduldig und übernahm die Kommunikation mit Zuhause (Die Pommes müssen lange in den Ofen, die sind so feucht, wir haben die nicht gut abgegossen). Dann gingen wir bei bestem Wetter nach Hause, natürlich jetzt ohne Jacken.
Zuhause dann die übliche Debatte: Mittagessen draußen? Nein, zu heiß. Ich konnte mich durchsetzen, dass zumindest die Tür offenbleibt und der Kaffee hinterher auf die Terrasse verlegt wurde.
Es gab Muttertagsgeschenke: Bügelbilder, in Tierform, gerade frisch gebügelt während des Gottesdienstes. K3 hat das erste mal so lange daran gearbeitet und war (zu Recht) sehr stolz.
Der Nachmittag verging geruhsam, ein bisschen Einkaufszettel, ein bisschen Spielen, ein bisschen Arbeit, viele Kleinigkeiten, die mir so vor die Füße fielen. Ein schneller Geburtstagsbesuch, dann war noch die Joggingtour mit K1 dran, die wir gestern nicht mehr geschafft hatten. Das letzte mal Figurerunning, diesmal ein Brontosaurus - es war echt anstrengend, die Strecke war lang und es war heiß, aber wir haben es geschafft.
Dann gab's Familientelefonat, meine Schwestern hatten sich um das Muttertagsgeschenk gekümmert, wir planten K3s Geburtstag. Die Familie kommt versetzt zu Besuch, aber sie kommt. Das ist super!
Duschen, Abendessen, Ninja Warrior - dann waren alle fertig und gingen ins Bett und ich freue mich schon, die Jungs morgen aus dem Bett zu holen... Egal, das musste noch sein und ab jetzt werden die Sonntagabende hoffentlich wieder etwas weniger Kinder- und fernsehlastig.

Gegessen:
letzter Scone mit Lemon Curd
selbstgemachter Süßkartoffelpommes
Brötchen, Krautsalat



Ausflugstag
08.05.2021
Der Mann hat einen Ausflug vorbereitet. Unabhängig vom Muttertag wollte er uns gern eine Freude machen und hatte sehr geheimnisvoll etwas geplant. Vorher war allerdings Ausschlafen angesagt, ich bekam Kaffee ans Bett, er machte sich schonmal auf den Weg für Vorbereitungen und kam mit Scones und Käsekuchen aus unserem Lieblingscafé wieder.
Ich ging allerdings erstmal zur Probe, danach gab es Frühstück und dann brachen wir sehr entspannt auf. Wir fuhren mit dem Auto, muss ja immer alles so sein, dass es für den Mann auch an einem schlechteren Tag machbar ist. Ich ahnte es schon: Wir fuhren ins Safariland. Da ist normalerweise erst Autosafari und dann Vergnügungspark, jetzt gibt es eben nur die Autosafari - und das nahezu geschenkt. Das ist wirklich nett, denn der Park ist normalerweise echt teuer, sodass wir uns den nur alle paar Jahre leisten (oder ich Freikarten im örtlichen Anzeigenblättchen gewinne, das klappt auch manchmal)
Jedenfalls Safari: Es war irre voll, aber das machte ja nichts, weil man ohnehin im Auto saß und die Fenster zulassen musst und in Reihen fuhr. Und die Tiere waren so aktiv, wie ich es selten erlebt habe. Sehr cool!
Das hat richtig Spaß gemacht, für alle Kinder war was dabei, K4 war hin und weg von den Löwen (er macht sehr niedlich "wharr") und das hat sich wirklich gelohnt.
Dann fuhren wir noch ein Stück weiter, wanderten ein bisschen, begannen mit Picknick, dann regnete es, es herrschte Uneinigkeit, ob man jetzt weiter picknicken will, oder ob am lieber Zuhause isst, die Zuhause-Befürworter setzten sich durch und wir gingen und fuhren nach Hause.
Da gab es dann die Scones statt Abendessen und so war es dann auch gut.
Um halb zehn stellte K3 dann fest, dass er jetzt unbedingt noch an seinem Muttertagsgeschenk arbeiten musste - ich sag da nichts zu, aber der Mann machte das dann wohl mit ihm. Um halb zehn kam er runter, schmiss sich auf mich drauf und sagte: Ich verrate nichts. Ich darf nichts sagen. Ich bin ganz still. Und platzte dabei fast. Ich lenkte ihn schnell ab, bevor es da ein Drama gab. Also gingen alle ins Bett, das war die beste und schnellste Lösung.

Gegessen:
Brötchen, Ei
Scones mit Lemon Curd, Käsekuchen



Dienstag, 4. Mai 2021
viel Kleinkram
03.05.2021
So ein Tag war das - am Ende hatte man das Gefühl, nichts gemacht zu haben, aber es war eben viel Kleinkram, der auch erledigt werden musste.
Jedenfalls begann der Tag früh, nochmal probiere ich das nicht mit dem Ausschlafen, das hat letzte Woche schlecht geklappt. Außerdem kommt ja jetzt der Freund von K1, da ist es eh besser, wenn ich mimt allem fertig bin, dann habe ich alle besser im Blick.
Der Vormittag war dann recht entspannt, einige Kinder arbeiteten, einige schliefen aus, ich sprang zwischen beiden Hin und Her und räumte nebenbei auf.
Dann machte ich den Einkaufszettel fertig und machte mich auf die Suche nach Geburtstagsgeschenken für K3. Wurde auch fündig, als der Mann wach wurde, guckte er auch nochmal drüber und dann wurde bestellt - ist das auch erledigt. Im Zuge des Bestellvorgangs kam bei mir die Frage auf, ob die Kasse für den Kaufladen, die ich evtl. ersetzen wollte, wirklich kaputt ist, oder ob nur noch nie jemand versucht hatte, sie zu reparieren.
Letzteres war wohl der Fall, ein paar gelöste Schrauben, zurechtgebogenen Federn und neue Batterien später ist die Kasse wie neu. Prima. (Hätte ich auch schon vor Jahren machen können, aber naja.)
Dann gab es Mittagessen, im Anschluss arbeitete ich ein bisschen (ja frei, aber Menschen)
Kurze Pause am Nachmittag, dann musste ich mit K1 zur Logopädie. Da er sich dafür von seinem Freund trennen musste, gab es Theater und ich war ziemlich sauer. Habe trotzdem im Supermarkt keinen gebissen. Als er fertig war, war auch alles wieder gut und jetzt ist erstmal drei Wochen Pause, dann kommt noch ein Kontrolltermin und dann ist gut.
Der Nachmittag war geprägt von Klamotten und Keller umsortieren, Dinge, die man eben mal machen muss. Jetzt sind wieder alle Schränke mit passenden Klamotten befüllt und ich weiß, was ich noch bestellen muss.
Abends Laufen bzw. Spazieren, Sofa und Fernsehen.

Gegessen:
Joghurt, Apfel
Apfelkuchen
Curry mit Spinat und Linsen
Salat



Montag, 3. Mai 2021
Gottesdienst und Hirschbesuch
02.05.2021
Mittelmäßiges Ausschlafen bis sieben, versucht, mich an den Kindern vorbei aus dem Bett zu schmuggeln, das klappte auch ein bisschen. Die brauchen den Schlaf, am Wochenende wird es eh immer später.
Frühstücksvorbereitungen zu zweit, der Mann ist nämlich auch schon wach, er muss den Gottesdienst machen und wir haben eine neue Absprache mit den Technikern - da K1 Technik macht, muss er um halb neun da sein.
Frühstück zu dritt, dann gehen K1 und der Mann los, K3 weckt K4 und sie poltern gemeinsam die Treppe runter. Mühsam lassen sie sich vom Anziehen überzeugen und frühstücken dann friedlich, ich bereite in der Zeit den Sonntagskuchen vor.
Eigentlich albern, wir wollen bestellen, da gibt es eh schon viel (ungesundes) Essen, aber es ist Rhabarberzeit, da muss zumindest einmal ein Rhabarberkuchen her.
Wäsche, Aufräumen, K2 wecken, dann ist Gottesdienst.
Sehr schön, K3 guckt während der Predigt friedlich mit K4 zusammen Elefantenapp.
Dann kommen Mann und Kind nach Hause, wir bestellen Mittagessen. Ich schlafe danach fast, dann bin ich doch zu wach und schließlich gibt es Kaffee und Kuchen.
Danach müssen alle dringend bewegt werden, K1 und K2 auf Inlinern K3 auf dem Laufrad, K4 kommt in die Kraxe und dann geht es los. k3 wünscht sich einen Besuch bei den Hirschen, das erfüllen wir gern. Immerhin zwei sind auch dicht dran, alle freuen sich. Ich freue mich, dass auf der Autobahnbrücke nahezu aus jedem Auto jemand zurückwinkt, als die Kinder winken. Irgendwie gibt es mir das gute Gefühl, dass es eben doch noch nette Menschen gibt - denn an der Supermarktkasse machte es in den letzten Tagen nicht den Eindruck und sonst sehe ich ja keine Fremden. tz
Als wir zurück sind ist es spät, diejenigen, die noch hungrig sind, bekommen ein Brötchen oder Reste, dann gehen die kleinen Jungs ins Bett. Die Großen bleiben zu lange wach, ich trinke Cola light und kann dann nicht schlafen. Alles ein bisschen unrund, ich freue mich auf die Routine der nächsten Woche, habe aber auch Sorgen, wie lange ich das so noch schaffe, sowohl körperlich als auch psychisch - weiß aber auch, dass ich die letzte in der Reihe derjenigen bin, die krank werden darf. Den Kindern geht es soweit ganz gut, der Mann kämpft vor allem mit seiner Erkrankung, da tut Corona nicht viel. Ich bin meistens gut drauf, aber an manchen Tagen ist es schwer, auch wenn (der übliche Nachklapp) ich nicht klagen sollte, wir haben Haus und Garten und sicheren Job... Trotzdem: Manchmal wäre ich gern Hirsch im Wald.

Gegessen:
Joghurt, Apfel (irgendwie zu wenig Obst im Haus)
Lahmacun, ein paar Pommes von K3
Rhabarberkuchen
Schokolade



Sonntag, 2. Mai 2021
Arbeitstag
01.05.2021
Ein Arbeitstag für mich. Allerdings durfte ich erstmal ausschlafen. Das war wirklich schön, so richtig mit Kaffee im Bett und so.
Dann gab's Frühstück und dann musste ich los in die Gemeinde. ich nahm K4 mit, der konnte dabei sein und wuselte dadurch nicht Zuhause rum. Wir hängten den neuen Fenster-Kindergottesdienst auf, das ist immer viel Arbeit aber auch wirklich toll und kreativ. K4 hing an mir, der ist andere Leute gar nicht gewöhnt. Aber irgendwann schlief er dann ein, machte seinen Mittagsschlaf im Kinderraum und ich hatte noch ein bisschen Zeit mit zwei anderen zu quatschen - das war schön, aber auch erschreckend. Denn auch hier hörte ich: Wir kommen klar, aber Corona setzt uns schon sehr zu. Auch bei den gefestigtsten Familien, auch unter besten Bedingungen laufen die Menschen auf der letzten Rille. Mal schauen, was ich da tun kann. Ein paar Ideen habe ich - denn auch das sehe ich als unsere Aufgabe als Kirche an: Helfen wo wir können, damit Menschen durch diese schwierige Zeit kommen, gerade auch mental.
Denn das sollten wir nicht vergessen, bei allem Infektionsschutz: Auch die mentale Gesundheit muss gepflegt und bewahrt werden. Natürlich mit aller Vorsicht, aber manchmal halte ich es für notwendiger, das Risiko eines gemeinsamen Spaziergang oder eines persönlichen Gesprächs auf mich zu nehmen, damit die Seele besser bewahrt werden kann. Da sehe ich Kirche in der Pflicht, vielmehr als darin, unbedingt an Präsenzgottesdiensten festzuhalten oä.
Dann fuhr ich jedenfalls mit K4 nach Hause. Dort war schon wieder ziemlich viel Action, K1 und K2 wollten auf den Bolzplatz, die kleinen Kinder wuselten durch den Garten, ich kümmerte mich um Einkaufslisten usw.
Dann holte ich die Jungs vom Bolzplatz ab, K1 und ich wollten bzw. mussten noch joggen. Wir hatten eine Giraffe geplant, das ging auch ziemlich gut. Immer ein bisschen schwierig zu planen, weil an einem Knotenpunkt Maskenpflicht herrscht und wir zum Joggen keine Masken mitnehmen wollen, da also immer ein bisschen außen rum laufen müssen. Deswegen hat die Giraffe jetzt eine Delle, aber sonst ist alles gut.
Duschen, Abendessen, Sofazeit, dann war der Tag auch um.

Gegessen:
Pancakes und Rührei, Leben im Luxus
Bananenbrot
Grillkäse, Salat, Brötchen



Freitag, 30. April 2021
Fernschule 2.0
29.04.2021
Irgendwann ziehen wir das hier mit dem Fernunterricht noch ganz groß auf :) Jedenfalls war heute K1s Freund zum ersten Mal mit bei uns. Wir wollten ausprobieren, ob die beiden zusammen vernünftig arbeiten können. Seine Eltern werden von ih im Homeoffice zu viel abgelenkt und da ich zurzeit ohnehin nicht arbeite, während die Kinder Schule haben, weil ich ja die Kleinen noch da habe, habe ich angeboten, dass er mit herkommen kann. Das ging auch ganz prima, Videokonferenzen haben die beiden in getrennten Zimmern verfolgt, alles andere haben sie zusammen gemacht und das hat richtig gut geklappt. Die beiden waren sehr glücklich nicht allein lernen zu müssen - das Prinzip Schule macht schon Sinn :) Und vom Infektionsschutz her ist es egal, die beiden treffen sich eh und wenn sein Freund in die Notbetreuung ginge, wäre das eben auch nicht besser. Machen wir jedenfalls morgen gleich nochmal so.
Nur lauter war es, in der Pause und beim Mittagessen, aber das ist okay.
Die beiden spielten dann auch am Nachmittag weiter, ich arbeitete dann, das ging auch ganz gut, war nicht so konzentrationslastige Arbeit, diesen Teil hatte ich schon vor dem Frühstück weggeschafft.
Dann noch K1 zum Klavier bringen, währenddessen Einkauf. Ich musste die beiden Jüngsten mitnehmen, damit der Mann nochmal Ruhe hatte, das ist nicht ideal, aber andrerseits sind sie wirklich bezaubernd gemeinsam im Einkaufswagen.
K2 blieb im Auto und hörte Musik und war auch sehr zufrieden.
Schnelles Abendessen, dann brachte ich die Kleinen ins Bett, der Mann startete schon in die ViKo, die noch anstand. Ich kam dann dazu - warum muss sowas denn um 19.30 Uhr angesetzt werden, das schaffe ich unter diesen Umständen nicht... Aber die Bedürfnisse sind eben unterschiedlich. Wir begannenum 21 Uhr dann mit der letzten Arbeitsphase, um 23 Uhr war dann endgültig Schluss.
Langer Tag, aber erfolgreich, das macht zufrieden.

Gegessen:
Joghurt, Apfel, Pfirsich
Paprikagulasch mit Brot
Reste Paprikagulasch, Salat



Donnerstag, 29. April 2021
Familienbesuch
28.04.2021
Impftag! Meine Eltern kamen, um bei unserem Kinderarzt geimpft zu werden. Der hatte angeboten, Ü60 Großeltern mit AstraZeneca zu impfen - da hatte ich gern für meine Eltern einen Termin ausgemacht. Ihr Hausarzt konnte nicht sagen, wann er Impfstoff für sie haben würde, also lohnte sich die Anfahrt.
Das verbanden die beiden dann mit einem Besuch bei uns und die Kinder freuten sich schon seit Wochen.
Der Morgen stand also im Zeichen von Essenvorbereitung, das klappte aber alles sehr gut. Da K1 zur zweiten Stunde hatte, ließ ich die großen Jungs etwas länger schlafen und fuhr noch auf den Markt - vor sieben Uhr muss man da nicht aufschlagen, aber so ging es ganz gut.
Dann aufstehen, Frühstück, zwischendurch kamen K3 und K4 - K3 kommt immer selbstständig angezogen, K4 kommt inzwischen auch leise runter und nimmt Rücksicht auf den Mann und gibt ihm die Zeit, die er braucht um den Tag über zu funktionieren.
K3 hatte Laune, das Müsli war falsch (etelid), aber er konnte sich dann doch zum Probieren durchringen und konnte dann doch essen, ohne dass er eine neue Schüssel brauchte. Das kostet im Moment viel Energie, manchmal wäre es einfacher, ihm nachzugeben, aber er ist jetzt in dem Alter, in dem er lernen muss, dass nicht jede Laune verfolgt werden kann. Nicht so einfach, aber es scheint besser zu werden.
Dann Schule, K1 hatte viele Konferenzen, ich hatte eine ViKo, die ich mit Kind auf dem Schoß ganz gut verfolgen konnte.
Schließlich hatten der Mann und ich noch einen Termin, K1 hatte Konferenz, die anderen Kinder fuhren mit und K2 unterhielt die kleinen Kinder während der Wartezeit im Auto. Große Kinder sind toll, aber sowas zeigt mal wieder, wie ätzend es für Eltern ist, wenn man keine Chance auf Betreuung hat.
Schließlich kamen wir so gerade vor meinen Eltern nach Hause, K1 hatte das Essen angemacht und wir aßen alle gemeinsam. Wie schön! Am Vormittag hatten die Kinder sich noch getestet, für die Kleinen hatte ich Spucktests besorgt. Das ging für K3 so gerade, K2 nah den auch dankbar, für K4 ging das nicht, bei dem machte ich dann einen Nasenabstrich, das machte er aber auch gut mit.
Meine Eltern blieben noch für Kaffee und Kuchen in der Sonne auf der Terrasse. Allgemeine Freude und Erleichterung über die erfolgte Impfung, auch wenn uns natürlich klar ist, dass der Schutz sich erst langsam aufbaut.
Danach brauchte ich ein kurzes Schläfchen, meine Kopfschmerzen kamen durch, ich tippe auf Schlafmangel. Aber nach einer halben Stunde ging es, ich machte noch einen Weg für einen Kollegen, damit waren meine Schritte dann auch voll. Im Anschluss traf ich den Rest der Familie beim Geburtstagsbesuch im Garten wieder, wir gratulierten mit Abstand, klönten einen Moment und mussten dann auch bald nach Hause, denn ich musste abends noch arbeiten.
Danach war der Tag auch wirklich zu Ende, das war viel und anstrengend und schön!

Gegessen:
Joghurt, Apfel, Pfirsich
Pizza mit Grillgemüse
Erdbeerkuchen
Salat