eine Wanderung für eine wichtige Frage
07.03.2021
So, nochmal ei bisschen länger schlafen, das war schonmal super. Dann hatte der Mann auch schon das Frühstück vorbereitet, das war auch sehr nett. Den habe ich dann gleich zum Gottesdienst verabschiedet und mit den Kindern fertig gefrühstückt.
Vor dem Gottesdienst noch Kuchen gebacken und Mittagessen vorbereitet. Als K4 das für das Abendmahl vorbereitete Glas Traubensaft verkippte, wurde es etwas knapp, aber mit 10 Minuten Verspätung kam ich dann auch an den Bildschirm
Diesmal mit Abendmahl über ViKo, ich mit den sich ausnahmsweise mal gleichzeitig benehmenden Kinder vor dem Bildschirm, das war sehr schön.
Dann war der Mann schon bald zu Hause und es gab Mittagessen. Im Anschluss schlief K4, die größeren spielten, ich ruht mich aus, denn ich wollte das gute Wetter nutzen und mit den Jungs noch einen Spaziergang machen. Als K4 wach war, ging es los, wir wollten ins Nachbardorf. Da wohnt nämlich ein befreundeter Jäger, dem wollte K3 einige Fragen stellen. Er hat nämlich schon länger Angst im Dunkeln im Wald, weil er befürchtet, dass ihn ein Jäger erschießt.
Nach zwei Stunden waren wir da und er konnte alle seine Fragen loswerden: Wo wohnen die Jäger? Schießen die auch bei uns im Grüngürtel? Woher wissen die Jäger wo Menschen sind? Er durfte ein Nachtsichtgerät ausprobieren, Felle angucken und war sehr beeindruckt und beruhigt und ist jetzt hoffentlich entspannter, wenn er unterwegs ist.
Der Rückweg wäre zu lang geworden, also holte der Mann uns ab. Nach Abendessen waren alle Wanderer erschöpft, ging also schnell ins Bett.

Gegessen:
'Joghurt, Apfel
Geschnetzeltes mit Rösti
Pizzarest von letzter Woche, Salat