WmdedgT 07/2020
Schon wieder ein Monat um - wobei - schon? Der Juni hat sich für meinen Geschmack ganz schön gezogen. Aber jedenfalls fragt Frau Brüllen wieder, was wir alles gemacht haben und ich antworte sehr gern.
Der Tag begann um halb sechs, denn für mich ist heute ja ein Arbeitstag. Aber erstmal bloggen mit Kaffee (Samstag und Sonntag gibt's Kaffee zum Bloggen, unter der Woche "nur" Tee) und die letzten Vorbereitungen für den Gottesdienst.
Dann Frühstücksvorbereitung, Mittagessen vorkochen - K1 hatte sich bei Chefkoch eine vegetarische Bolognese ausgesucht und das setze ich natürlich gern um. Definitiv lieber als sein letztes Rezept Milchreisauflauf, das ist ja so gar nicht meins...
Und dann war da ja noch die Torte für den Geburtstag für K2 morgen. Er hatte sich eine Nougat-Kirsch-Torte ausgesucht. Ich backen nun eh nicht so gern, wenn dann aber am liebsten Kuchen - für Torten habe ich keine Geduld, zumindest, wenn die am Ende schön aussehen sollen. Aber nun gut. Boden teilen liebe ich auch nicht so sehr, das habe ich geschickter Weise dem Mann überlassen und der Rest ging gut. Gleich mache ich noch die Kerzen drauf und dann passt das alles.
Frühstück fiel aus, weil die Zeit dann doch schneller verging als gedacht und ich machte mich auf zur Gemeinde bzw. erstmal zur Musikprobe. Wir haben seit neustem In-Ear Kopfhörer, können uns also per App selbst aussteuern und das ist so großartig. Und nach dem Feedback zu urteilen kommt die klangliche Verbesserung auch bei den Zuhörer*innen an (die ja im Moment nicht mitsingen dürfen und daher nochmal besonders genau hinhören). Dann Gottesdienst, Nachgespräch, weitere Planungen, bis wir nach Hause kamen war es halb eins. K1 und 2 waren noch nachgekommen für den Kindergottesdienst, hatte aber im Gegensatz zu mir kein Fahrrad mit. Also habe ich K1 auf dem Gepäckträger mitgenommen und K2 auf dem Sattel sitzen lassen. Ein großer Spaß für alle (und ein Belastungstext für meine Oberschenkel).
Zuhause war das Mittagessen fertig, der Mann hatte schon die letzten Geburtstagsgeschenke, die er über Ebay Kleinanzeigen gekauft hatte, abgeholt und so stand einem entspannten Nachmittag nichts im Wege.
Erstmal ging ich an die Nähmaschine und machte das Geburtstagsshirt für K2 fertig. Ist hübsch geworden, ich bin sehr zufrieden.
K1 bekam Freundebesuch und da die irgendwie das Wohnzimmer belegten (als ich realisierte, das sie bleiben wollten, war das Spiel schon aufgebaut) floh ich in den Keller und sortierte die Kisten mit den Kinderklamotten nochmal neu. Die lagen nämlich neulich morgens alle am Boden, anscheinend war einer der unteren Kartons zusammengebrochen und das ergab dann natürlich eine Kettenreaktion. Außerdem habe ich die Tendenz, immer wenn ich etwas aussortiert habe, es nur oben auf den Stapel zu legen, da es sich nicht lohnt für eine Sache den ganzen Stapel auseinanderzunehmen. Dann muss man eben ab und an nachsortieren. Aber nach zwei Stunden war das auch geschafft und ich habe sogar noch Longshirts für K3 gefunden, die er gut brauchen kann. Und ich kann mich ja sehr an dem Wissen freuen, dass das jetzt alles ordentlich ist. Meine Güte, haben wir viel Klamotten...
Dann war's Zeit für's Abendessen und Einschlafbegleitung für die Kleinen. Jetzt sitzen wir auf dem Sofa, ich habe ein neues Puzzle, diesmal mit 2000 Teilen, aber so richtig lang wird das hier nicht mehr, dafür bin ich zu müde und ich bin mir nicht so sicher, ob das mit dem Ausschlafen morgen klappt - K2 ist doch ziemlich aufgeregt.

Gegessen:
Zoodles mit Sojabolognese
Laugenstange, Salat