Montag, 11. Januar 2021
Gottesdienst zu Hause, Abschmücken, Spielplatz mit "Skispringen"
10.01.2021
Tja, spannend ist es hier im Moment nicht, aber was will man machen. Erstmal frühstückten wir zusammen, dann ging der Mann zum Gottesdienst, wir fingen Zuhause mit der Entschmückung an. Bis der Gottesdienst begann, hatten wir den Baum schon leer. Ich sortierte die Weihnachtskisten neu, einiges war kaputtgegangen und letztes Jahr hatte ich den Weihnachtskugel Sale verpasst, somit können wir dieses Jahr ein paar neue Kugeln brauchen.
Dann guckten wir erstmal den Gottesdienst und bauten im Anschluss den Rest der Deko ab. Inklusive runterschmeißen von mindestens vier Glasbehältern im Keller brauchte das dann einige Zeit, aber als der Mann nach Hause kam, hatten wir alles fertig. Sogar den Baum hatten K1 und ich auf die Terrasse geschmissen. Dieses Jahr hätte ich die Deko auch noch ein paar Tage stehen lassen können, aber der Baum wird am Montag abgeholt und zweimal will ich nicht umdekorieren, deshalb kam jetzt alles auf einmal weg. Nur die Fensterbilder hängen noch, aber die werden nicht aufgehoben und daher nehme ich die erst ab, wenn ich auch Fensterputzen will.
Mittag gab's vom Bistro nebenan, das war fein.
Dann puzzelten wir an unserem Puzzle weiter, das ist eins mit so außergewöhnlichen Steinen, die so seltsam geformt sind, dass es bei uns immer länger dauert, bis wir klarkommen. Außerdem sind wir nicht sicher, ob wir nicht doch ein paar Teile eingesaugt haben...
Als es zu unruhig wurde, ging ich mit den Kindern vor die Tür, der Mann brauchte eine Erholungspause. Diesmal gingen wir auf den Spielplatz, bis K3 dann auf Toilette musste und ich mit den Kleinen zurückging. Die letzten 200m lief K3 allein und war sehr stolz, dass er "alleine" nach Hause gegangen war.
Ich gab auch K4 beim Mann ab und ging zurück zu den Großen um mit den beiden noch eine Runde zu drehen, die brauchen immer etwas mehr Auslauf. Sie hatten inzwischen Skispringen auf der Schaukel gespielt und ich finde es schon beeindruckend, wie weit die Springen - und mit welcher Akribie sie ausmessen, wie weit sie springen können!

Abendessen fiel aus, alle waren noch satt von mittags und so kamen die Kinder verhältnismäßig früh ins Bett. Das war auch mal schön und lässt Hoffnung für einen entspannten Wochenstart.

Gegessen:

Joghurt, Apfel, Kaki
Pommes und gebackenen Weißkohl



Samstagsfrühstück, Videokonferenz, Spazierwanderung
09.01.2021
Gemütliches Frühstück - und da es am Freitagabend doch etwas später geworden war, war es dann doch nicht mehr so früh. War aber nicht schlimm, weil wir ohnehin noch genug Obst und Gemüse hatten und daher kein Marktbesuch notwendig war und ich daher sehr entspannt in meine Videokonferenz starten konnte. Diesmal ging es um Kindergottesdienst und was möglich ist, um den Kindern in der Zeit der Lockdowns etwas gutes zu tun. Neben Paketen, die die Kinder nach Hause bekommen, mit ein paar Bastelangeboten, wird es jetzt eine Rallye rund um das Gemeindehaus geben. Das fand ich aus Mutter-Sicht attraktiv, das man damit ein Ziel hat, um rauszugehen und dann vor Ort etwas zu erleben, das zeitlich an den Familienalltag angepasst werden kann. Könnte jedenfalls bei uns funktionieren, besser als Bastelpakete, weil das ja wiederum von mir Engagement fordert, zu dem ich keine Lust habe. Ich gehe gern Spazieren, bastele aber nicht gern - mit Paket und Rallye sollte also für viele etwas dabei sein.
Dann musste ich noch etwas online suchen und schon war der halbe Nachmittag vorbei und ich schloss mich wieder dem Familienalltag an.
Dort mussten dringend Kinder gelüftet werden und wir machten den Deal: Noch 45 Minuten Wii spielen, dann 1,5 Stunden Spazieren. Das klappte gut, erst eine Runde mit den Kleinen, Altglas wegbringen, dann mit den Großen noch eine längere Runde hinterher.
Dann waren alle durchfroren, der Mann hatte die Chance gehabt, sich ein bisschen auszuruhen, ich hatte meine Schritte geschafft, dann konnte man auch guten Gewissens auf dem Sofa ausruhen.
Unspektakulär, aber schön.

Gegessen:
Samstagsfrühstück
Reste der Woche und Salat



Samstag, 9. Januar 2021
und auf ins Wochenende
08.01.2021
Ich weiß gar nicht, warum ich das noch so mitberechne, ist ja eh alles egal. Solange ich rechtzeitig bemerke wann Sonntag ist, läuft ja eh alles gleich: Halbwegs im Rhythmus bleiben, arbeiten, wann immer die Kinder es zulassen bzw. schlafen, dazwischen Haushalt, Familie und ganz wichtig: Alle vor die Tür jagen.
Heute ging ich mit K3 und K1, die anderen waren schon draußen gewesen um im "Schnee" zu spielen - wenn wir ehrlich sind, ist das ja nur Matsch, aber sie kennen es ja kaum anders, darum nennen sie es Schnee und sind nach wie vor sehr begeistert. Sie bauten ein Fort (aus Holz), in dem Schneebälle gelagert wurden, die es auch noch in der Kategorie "mit Matsch gefüllt" und "mit Kohle gefüllt" gab. Dann wollten sie, das ich rauskomme, um eine Schneeballschlacht zu machen, aber bei aller Liebe, da war es bei mir dann vorbei. So werden die Bälle wohl im Fort liegenbleiben müssen, so ein Pech. Sie dürfen sie aber nehmen, wenn Einbrecher kommen sollten und die dann damit bewerfen, um sie zu verjagen. Wie gesagt, sie werden wohl da liegen bleiben, aber in der Theorie gibt es einen guten Zweck.
Ansonsten plätscherte der Tag dahin, wann immer es ging, arbeitete ich ein bisschen und abends hatten der Mann und K1 noch eine Konferenz - ich komme schon auf meine Arbeitszeit, halt immer zerstückelt und es ist irgendwie unbefriedigend, weil man das Gefühl hat, dass man ständig 5 Bälle in der Luft hält aber nie etwas schafft, aber es funktioniert insgesamt. Schön ist anders, aber was ist schon schön, dieser Tage.
Coronablues in the house, ich muss rausgehen und atmen, dann wird das auch wieder besser.

Gegessen:
Joghurt, Apfel, Kaki
Weißkohl-Kartoffel-Pfanne
Brot, Salat, Chips



Ein neuer Schrank, ein neues Bett...
07.01.2021
Noch keinmal vertippt beim Datumschreiben, das ist doch auch schonmal was.
Das Highlight des Tages heute, neben all den üblichen Dingen, war, das mein Vater vorbeikam (das allein ist natürlich schön) und meine alten Kinderzimmermöbel vorbeibrachte.
Meinen Vater hatte ich seit den Herbstferien nicht gesehen und wir hätten wahrscheinlich auch jetzt keinen Besuch vereinbart, wenn es nicht insofern notwendig geworden wäre, als dass er die Möbel loswerden musste. Da meine Eltern einen Teil ihres Hauses vermieten werden, ist da eine große Umbauaktion gelaufen und einiges muss weg. Wir können den Schrank und das Bett aber wiederum gut brauchen, also musste das jetzt mal über die Bühne gehen.
Mein Vater kam also zum Mittagessen, wir luden das Bett und einen Schrank aus. Dann baute ich den Schrank im Kinderzimmer ab, der dafür in den keller wanderte, wo er einen Teil des dort herumstehenden Krempels schluckte. Währeddessen baute mein Vater im Nähzimmer mein altes Bett auf, das jetzt als Gästebett dient und schließlich bauten wir gemeinsam im Kinderzimmer meinen alten Schrank auf, den jetzt K1 bekommt. Sein alter Schrank, der jetzt im Keller steht, war qualitativ nicht so hochwertig, die Schubladen klemmten und daher war das ein guter Tausch. Das war alles sehr anstrengend aber dann waren wir sehr zufrieden, es gab noch Kaffee und dann fuhr mein Vater wieder nach Hause. Da wir alle in den letzten Wochen kaum aus dem Haus gekommen waren, hielten wir das Risiko für vertretbar, da er allein kam, waren wir auch rechtlich im grünen Bereich.
Im Anschluss lief ich mit K2 und K3 noch durch die Stadt um unser Obst abzuholen und die Kinder müde zu kriegen, sowas ist ja auch immer wichtig.
Zuhause dann Kidner ins Bett und eine Videokonferenz für die Arbeit, das ging aber alles ganz gut. Im Anschluss noch eine Geburtstagsfeier über Zoom, das wurde sehr nett und irgendwann war es zwei - ich weiß auch nicht, wie das immer kommt. Mal schauen, wie das dann mit dem Aufstehen klappt...

Gegessen:
Joghurt, Apfel
Reisauflauf
Kirschli-Kuchen
Salat



Freitag, 8. Januar 2021
Kein Feiertag
06.01.2021
Wir habe hier keinen Feiertag, aber da noch Ferien sind, fällt das nicht so richtig auf. Normalerweise wäre es der letzte Ferientag gewesen, aber die Ferien wurden ja um zwei Tage verlängert und dann geht es ja ohnehin mit Distanzlernen weiter.
Also bleibt alles wie es ist, sechs Leute den ganzen Tag Zuhause und ich bin so unendlich dankbar für das Haus, die toleranten Nachbarn und vier Etagen, vor allem über das geheizte Kellerzimmer aka Spielekeller, der eine ganze Menge Lärm absorbiert.
Läuft hier alles, so weit. Das Projekt: Wir kommen wieder in einen halbwegs akzeptablen Tagesrhythmus schreitet voran. Die Kinder haben es sich zu Eigen gemacht, vormittags, wenn K4 schläft, zu dritt Wii zu spielen, das geht schon gut für eine gute Stunde und in der Zeit können der Mann und ich parallel arbeiten, das ist sehr praktisch. Alles andere machen wir eben nacheinander und das geht auch ganz gut. Wird mit Distanzbeschulung sicherlich nicht besser, aber wir werden sehen.
Weiterhin sind wir regemäßig draußen, heute ging ich morgens erstmal allein zum Markt, abends dann eine Joggingrunde mit der Lauffreundin, wobei ich hinterher merkte, dass ich mit K1 sowohl schneller war als auch weniger Gehpausen hatte. Das ist nervig, aber besser als gar nicht zu laufen, vermute ich. Mal schauen, wie wir da weitermachen.
Nachmittags gab es im Kinderzimmer das große Aufräumen der Bücher: Alte Bücher raus, sortieren, was noch für die Jüngeren Kinder aufgehoben werden soll und was weg kann und dann aufteilen, was für welches Kind eigentlich interessant wäre zu lesen. Wir stellten fest, was ich schon geahnt hatte: Es gibt eine Menge Bücher, die noch nicht angefangen wurden, obwohl sie ganz interessant klingen. Manchmal liegt es daran, dass sie wissen, dass es Teile einer Reihe sind, von denen dann der zweite/dritte/vierte Teil fehlt. Also jetzt folgenden Deal gemacht: Nächste Teile von Büchern gibt es einfach so, sie müssen nur Bescheid sagen, dann bestelle ich. Ich finde ja, Bücher sind wie Fahrräder, sie gehören zur Grundausstattung. Ich selbst kaufe Bücher auch einfach so. Vieles leihen sie ja auch in der Bibliothek, aber was es da nicht gibt, oder nur nach langer Wartezeit, gibt es jetzt einfach so. Und da unser Buchladen so gut online aufgestellt ist (und sogar schon ab 20€ kostenlos versendet) ist das sogar noch einfacher als bei amazon.
K1 meinte jedenfalls: Ich gehe heute richtig gern ins Bett, zu meinem schönen Bücherregal. Na sowas.

Gegessen:
Joghurt, Apfel, Kaki
Pizza (Gorgonzola, Grillgemüse)
Salat (Eisberg, Radicchio, Orange)