Samstag, 5. Juni 2021
Feiertag mit Predigtaufnahme, Gartenzeit und Laufrunde zu dritt
03.06.2021
Feiertag, eigentlich der perfekte Feiertag, weil er nicht zu meiner Konfession gehört und ich ihn daher auch wirklich als frei erleben kann. Normalerweise. Normalerweise haben wir um diesen Feiertag herum auch mal einen Kurzurlaub oder sowas gemacht, legendär beispielsweise vor zwei Jahren eine Fahrradtour mit zwei Übernachtungen im Zelt (und total kaputtem Anhänger). Das war immer fein.
Dieses Jahr war ja eh nichts planbar, außerdem haben wir ab Freitag ein Arbeits-Klausurwochenende, daher wird das eh nichts.
Dann konnte ich am Feiertag auch gleich arbeiten und war zur Aufnahme meiner Predigt verabredet. Da wir Sonntag noch nicht wieder da sind, wird die vom Band abgespielt, das fällt in Streamingzeiten ja gar nicht so auf. Daher musste sie aber früher fertig sein, das brachte mich ein bisschen in Bedrängnis, aber es ging ganz gut.
K2 und ich waren also unterwegs und machten die Aufnahme, der Rest machte zwischendurch Frühstück.
Als wir zurück waren gab es gemütliches Frühstück. Im Anschluss machte ich mich mit den großen Kindern und K4 auf ins Gärtchen, denn der muss ja auch verpflegt sein, wenn wir über's Wochenende weg sind. Es sah schon dunkel aus, als wir losfuhren, das Regenradar sagte aber, der Regen würde vorbeiziehen. Tja, war nicht so. Gar nicht mehr weit bis zum Gärtchen, aber zu weit u weiterzufahren erwischte uns der Regenguss, aber wir standen unter Bäumen, da war es halb so schlimm.
Als wir im Garten ankamen waren wir schon wieder halbwegs trocken.
Da gab es schon wieder viel zu tun: Mais pflanzen, Möhren einsäen, Möhren vereinzeln, Zwiebeln vereinzeln. Ich nahm nicht nur zwei Salate und Radieschen mit, sondern auch die herausgezogenen Zwiebeln, die kann ich als Lauchzwiebeln verwenden. Allerdings braucht kein Mensch so viele Lauchzwiebeln, die werden eingefroren.
Zum Ende hin regnete es nochmal, aber am Gärtchen gibt es ein Haus zum Unterstellen, wir blieben recht trocken. K4 war sehr glücklich über die volle Aufmerksamkeit von K1, es gibt inzwischen sogar einen Trampeltrecker, der war ihm aber noch ein bisschen unheimlich.
Dann gings nach Hause, Ernte abstellen. K4 konnte direkt in die Badewanne, was der Mann dankenswerterweise übernahm. Ich ging mit K1 und K2 joggen. Erst wollte der eine nicht mit, dann der andere, dann der andere doch wieder, nur ohne den anderen. Naja, am Ende waren beide dabei und es ging wirklich gut. K2 hat das für's erste Mal super gemacht, K1 ist ja eh Profi. Insgesamt waren es 9km, eine Gehpause, das war echt super. Allerdings regnete es jetzt richtig, wir wurden ordentlich nass.
Zuhause hatte der Mann schon mit Abendessenvorbereitung angefangen, währenddessen guckten die Kinder Mama Muh und waren sehr zufrieden.
Abends Jubiläumsspecial Wer wird Millionär?, es wurde spät.

Gegessen:
Frühstück mit Brezeln, Croissant und Ei
Spargel, Kartoffelspalten, Sauce Hollandais