Donnerstag, 3. Juni 2021
Impfung
02.06.2021
Ein Schultag für die Schulkinder, ab morgen ist hier schon wieder frei und dann ist es noch ein Monat bis zu den Sommerferien. Wow. Also halber Alltag, immerhin zwei Brotdosen, die Kleinen bleiben ja weiterhin Zuhause, auch K4 schicke ich nicht in die Notbetreuung.
K1 wird begleitet, er hat ja Horn, kann ich gleich mit einem Einkauf auf dem Markt verbinden. Der Scherenschleifer ist wieder da, ich erstehe ein neues Küchenmesser, eins, dass man nachschleifen kann, mal schauen, was das so tut.
Vormittags Arbeit so gut es halt geht, nebenbei Haushalt und putzen. Hier sieht's aus - 6 Menschen mit viel rein und raus machen einfach wirklich viel Dreck. Aber mit saugen, wischen, Bäder machen war schon alles in Ordnung. Schrankfächer auswischen wäre mal wieder dran, aber das kann vielleicht am Feiertag was werden.
Mittags kommen meine Eltern - sie haben ihren zweiten Impftermin gehabt, bei unserem Kinderarzt. So super!
Gemeinsames Mittagessen und Kaffee trinken, die Kinder freuen sich sehr - sie werden bald schon wiederkommen um die Kinder zu betreuen, der Mann und ich haben am Wochenende einen dienstlichen Termin.
Nachmittags noch mit K2 zum Cello, hinterher ein schnelles Eis dann zurück, damit der Mann die nächste ViKo machen kann.
Abendessen, Kinder ins Bett, um halb neun kaufe ich noch schnell ein, das war ein guter Zeitpunkt.
Abends muss man wohl Fußball gucken, wenn man 8 und 10 ist.
Gegessen:
Joghurt, Heidelbeeren, Pfirsich
überbackenes Mangold-Linsengericht
Salat



endlich frei :)
02.06.2021
Auf dem Weg zum Test mit K3 (die Kita hatte noch einen Test organisiert, den nehmen wir noch mit, sicher ist sicher) kommt das Ergebnis des letzten: Negativ. Große Entspannung für uns alle. Er bleibt zwar in Quarantäne, aber wir können entspannter rausgehen, was wir natürlich trotzdem nicht übertreiben, allein schon damit er nicht so traurig wird.
Für die Kinder war es zu spät um zur Schule zu gehen, also bleiben wir vormittags alle Zuhause und nerven uns gegenseitig.
Das stimmt nur bedingt, es geht eigentlich ganz wunderbar, weil eben Garten und Pool so verlockend sind und wir allenfalls darüber streiten, wer wann den Pool wieder verlassen muss, weil er zu kalt wird/zu viel Sonne abbekommt/zu wild und zu laut ist.
Aber es ist eine große Freude die Kinder beim Baden zu beobachten, auch K3 wird immer mutiger, ich habe Hoffnung, dass ich irgendwann nicht immer mit rein muss, damit er rutschen kann.
Gearbeitet wurde natürlich auch, sowohl für Geld als auch für die Schule, aber da sist ja inzwischen Routine und bei dem Wetter geht sowieso alles leichter von der Hand.

Ansonsten habe ich viel im Garten gearbeitet, Sachen zurückgeschnitten, Unkraut gejätet usw. Ein bisschen was will ich noch einsäen, allerdings vor allem aus dem Grund, dass ich noch Samen liegen habe, die verwertet werden müssen. Im Grunde gibt unser Gärtchen genug her. Nächstes Jahr werde ich noch stärker auf Beerenobst setzen, macht wenig Arbeit und ist etwas resistenter gegen Ballbeschuss als kleine Pflänzchen. Aber die Samen die ich noch habe sollten ja schon noch verwertet werden. Eigentlich ist das Augenwischerei, die Samen die ich noch habe reichen sicherlich auch noch ein Jahr, aber egal ;)
Nachmittags ging ich dann mit den großen Kindern in die Gemeinde, ich hatte zwar keine Probe, aber wir wollten hier den Platz freimachen für das Dienstag-Abendritual von K3 und K4 und dem Mann: Film und Pudding.
Ich hatte dort noch eine ViKo, dann fuhren wir in unser Gärtchen, picknickten dort und arbeiteten natürlich auch. Es gab so viel zu tun, dass es reichlich spät wurde, gerade mit Blick auf die Schule am nächsten Tag, aber es war so nett...
Mit viel Ernte zurückgefahren, ich liebe diesen Garten schon jetzt so.

Gegessen:
Joghurt, Pfirsich, Heidelbeeren
Chinapfanne mit PakChoi
Brötchen auf die Hand

Gegessen:
Joghurt, Apfel