Donnerstag, 27. Mai 2021
Nachholbloggen Pfingsten und anderes
20.-26.05.2021
Ich habe es die letzten Tage nicht geschafft zu bloggen, aber ehe ich mich jetzt stresse, einen täglichen Beitrag nachzuholen, gibt es jetzt eine kleine Zusammenfassung. Klappt als Gedächtnisleistung auch besser :)
Mal schauen, was mir noch so einfällt.
- Ich konnte nicht bloggen, weil ich entweder schlafen musste (das waren die Feiertage) oder weil wir hier wieder einen Rhythmuswechsel haben, nämlich erst die Kleinen und schließlich auch die Großen wieder in Kita bzw. Schule gehen. Das heißt für mich aber, dass ich sie nicht so lange schlafen lasse, wie in nicht-betreuten Zeiten und mir dann morgens die halbe Stunde zum bloggen fehlt.
Während der Feiertage hätte ich die Zeit wohl gehabt, aber da war mir dann wieder anderes wichtig.
- Die Kinder sind wieder in der Kita, das hat sich auch wirklich gut angelassen. K4 weinte am ersten Tag, am zweiten Tag quengelte er ein bisschen, am dritten Tag spazierte er wieder in die Kita, als wäre nie eine Pause gewesen. K3 erzählt mir immer, dass er nicht in die Kita will, das ist aber meist der Müdigkeit geschuldet. Er muss am ehesten wieder in den richtigen Rhythmus kommen, sprich früher schlafen, damit er am morgen fit ist. Außerdem kommt er am schlechtesten mit Veränderung zurecht, er hat sich gut daran gewöhnt immer bei uns zu sein und würde gern "dich immer sehen, sonst bin ich traurig" Tja, schade. Ich bin trotzdem froh über die Betreuung und genieße es sehr ungestört zu arbeiten. Und da beide immer glücklich und zufrieden aus der Kita kommen, scheint alles in Ordnung zu sein.
- Die großen Jungs haben die Woche noch im Distanzunterricht zu Ende gebracht. es zieht sich, K1 ist nicht mehr besonders motiviert, K2 war nie besonders motiviert, ich habe arbeitsmäßig zu viel zu tun, als dass ich viel unterstützen könnte. Immerhin wächst jetzt eine Feuerbohne bei uns. Die wird täglich vermessen und dokumentiert. Solche Sachen halt. Mal schauen, ob sie erst komplett ums Regal rankt, oder vorher rausgepflanzt wird.
- Pflanzen: Wir haben einen Garten. Also, den hatten wir ja eh schon, aber am Pfingstsamstag war die Übergabe unseres Gärtchens. Das liegt in der Nähe der Kita und ist ein Projektgarten, bei dem wir die 40m² bepflanzten Garten pachten und von jetzt an nur noch hacken, ernten und nachpflanzen müssen. Wir haben das in Berlin schon zwei Jahre gemacht und ich liebe das sehr. Ich habe in so einem Projekt so viel gelernt und dadurch den Mut gefasst selbstständig zu gärtnern. Allerdings ist unser Garten dafür eher klein und die Kinder sind ja auch nicht so vorsichtig, wie man sich das wünschen würde, daher bin ich froh, jetzt diese Möglichkeit zu haben.
Ich fuhr mit den kleinen Kindern im Lastenrad hin, die Großen mussten den letzten Bundesligaspieltag verfolgen. Es regnete permanent, aber das tat der Stimmung keinen Abbruch: In einer kleinen Gruppe wurden wir durch den Garten geführt, bekamen ein paar Erklärungen und konnten sogar gleich ein bisschen Spinat, einen Salat und ein paar Radieschen, die K4 mit Hingabe ausrupfte, mitnehmen. Die Atmosphäre dort war so schön, es stehen schon ein paar Bänke bereit - wir werden da im Sommer sicherlich ein paar schöne Stunden verbringen - und ernten sowieso.
- Um den anderen den Garten zu zeigen, machten wir am Sonntag auch einen Ausflug dahin. Wir fuhren mit dem Auto bis zur Kita, damit der Hinweg nicht zu lang für den Mann und kleine Kinderfüße ist, bewunderten das neue Baumhaus an der Kita, besuchten die Esel, den Garten, die Rehe, es war wirklich sehr schön.
- Die Kinder genossen ihre Pfingstferien, sie haben vom Mann "Magic" gelernt, bzw. K2 kann jetzt spielen, also muss der Mann nicht mehr immer mit K1 spielen und nutzen das jetzt reichlich aus. Mehrere Partien am Tag, das beschäftigte sie auch den beweglichen Ferientag über am Dienstag, als die kleinen Jungs schon in der Kita waren und sie noch keine Schule hatten.
- Mittwoch dann erster Schultag Vier Brotdosen, erst die Kleinen in die Kita, dann K1 abholen und mit dem Horn zur Schule bringen, K2 ging unterdessen selbstständig. Kaum war ich Zuhause rief die Kita an: In K3s Gruppe gab es einen positiven Schnelltest. Ich arbeitete das nötigste (jetzt war es ja auch egal), holte dann K3 und K4 zusammen ab, da waren dann schon alle anderen Kinder aus der betroffenen Gruppe abgeholt. Ein bisschen wundere ich mich, dass doch so viele Kinder auf keinen Fall Zuhause betreut werden konnten in den letzten Wochen, aber in so einem Fall alle innerhalb von zwei Stunden abgeholt wurden. Nun gut. Wir harren jetzt der Dinge, die da kommen, das Gesundheitsamt macht erstmal gar nichts, bevor nicht ein PCR Test gemacht wurde. So, wie ich es sehe, würde im Fall eines positiven Tests K3 in Quarantäne sein, K4 ggf. auch, wir aber nicht. Das ist nicht vernünftig, aber so ist die Gesetzeslage zurzeit. Wir planen also im Falle eines positiven Tests beim betroffenen Kind einen PCR Test für K3, wenn der negativ ist, bleibt er zwar wohl in Quarantäne, aber wir anderen können uns frei bewegen - bis dahin bleiben wir wohl alle Zuhause. Oh, großartige neue Routine. Wir haben noch nicht mal eine Woche geschafft...
Nun gut, ist jetzt so, erstmal hoffen, dass alle gesund bleiben.

Mal schauen, wie es in den nächsten Tagen mit dem Bloggen klappt, der Wille ist da, aber die Zeit? Wir werden sehen.