Mittwoch, 21. April 2021
neue Nägel, neues Glück
20.04.2021
Die Aussicht auf zwei Stunden Nageldesign nur für mich spornte mich heute morgen echt an. Jaja, oberflächlich ;) Dafür gab's dann nicht nur eine große Ladung Wäsche, die fertig wurde, sondern auch noch aufwendiges Mittagessen und Kuchen - man muss die Energie nutzen, wenn sie da ist.
Ich weckte die Kinder etwas später, muss ja auch was bringen, das Homeschooling, bzw. wollte ich die Kleinen einfach so lange wie möglich schlafen lassen, damit mehr Arbeitszeit für mich übrig bleibt.
Klappte nur so mittelmäßig, die kleinen Kinder waren bald wach, der Mann musste sich nochmal hinlegen, aber als ich um neuen mit Videokonferenz beginnen musste, war er fit genug die Kleinen zu übernehmen. Nach 1,5 Stunden dann Tausch.
K1 kam und gestand, dass er gestern eine Lektüre aus der Schule hätte holen müssen, aber da er nicht wusste, was das ist, hätte er sich nicht gekümmert (was auch immer das dann soll???) Da er aber ansonsten fertig war, fuhr ich mit ihm und K3 und K4 zur Schule. Erst holten wir die Lektüre, dann kauften wir (bzw. K3 alleine) im Weltladen Mangos ein und dann blieben wir gleich noch eine Runde auf dem großen Spielplatz, der am Vormittag immer so schön leer ist. Das war sehr nett. Ich bin ja Team "Wenn du's alleine nicht schaffst, musst du eben noch wachsen", hebe als K4 nicht auf die Rutsche, auch wenn er gern rauf möchte. Die ist nämlich nebenbei auch echt steil (Rutschenturm mit Tunnelrutsche etc.) und wenn man die Leiter nicht schafft, sollte man die eben nicht rutschen. Das nahm K4 zum Anlass, die Leiter doch zu schaffen - meine Güte, war der schnell oben. Dann musste ich doch mit, denn ich wollte ihn wirklich ungern allein rutschen lassen... Nach dreimal rutschen musste ich ihn dann mit nach Hause nehmen, ich hatte Sorgen, dann er irgendwann einfach loslässt, weil die Euphorie über "ich schaffe die Leiter" größer ist als das Gefühl dafür, das Muskeln auch Grenzen haben...
Zuhause dann Mittagessen, Schnelltest für mich, dann musste ich los - Nägel machen. In der letzten Woche hatte ich da echt Pech, vie Nägel abgebrochen, die waren einfach zu lang für meinen Alltag (und sie waren nicht sehr lang...). Also jetzt kürzen, retten was zu retten ist, und neuer Lack. Ich habe da echt Spaß dran und freue mich, eine Freundin zu haben die mir das machen kann. Meine kleine Coronafreude...
Also gab es neue Farbe (Pink mit Punkten, Thermolack, wenn meine Finger warm werden, wird er rosa. So ein Spaß!)
Im Anschluss musste ich mich beeilen pünktlich zur Probe zu kommen, wieder mit besagter Freundin, das passte sich gut.
Im Anschluss ging ich mit den Kindern noch ein Eis holen, der Eisvorrat in der Gemeinde war alle - aber meine Kopfschmerzen knockten mich etwas aus. Zuhause stillte ich K4 und konnte dann nur noch sehr still auf dem Sofa liegen.
Früh ins Bett, morgen wird es besser. Aber ich hab schöne Nägel ;)

Gegessen:
Joghurt, Apfel, Erdbeeren
Enchiladas de Queso
Zitronenkuchen
Eis (Rocher), Salat



und wieder alle Kinder Zuhause
19.04.2021
2020, 2021, wer denkt denn in so bürgerlichen Kategorien... Ich komme mir vor, wie vor einem Jahr: Alle Kinder Zuhause, aber immerhin wird das Wetter besser. Dazu kommt leider nureine allgemeine Müdigkeit und die Erkrankung des Mannes - insgesamt kamen mir gestern ein paar mal die Tränen. Ich weiß nicht, wie lange das so noch gut geht.
Sicherheitshalber habe ich dann erstmal den Wecker auf halb acht gestellt und mir ein bisschen mehr Schlaf gegönnt. Um acht hätte K1 eine Videokonferenz haben können, die fand dann aber nicht statt, weil ja ein Teil der Klasse in der Schule war und Hybrid funktioniert nicht und das hätte man auch wissen können, wenn man ein bisschen länger nachgedacht hätte bzw. an meiner Stelle ein bisschen genauer nachgefragt hätte, aber nun war es so.
Also waren wir alle auf aber wer beschwert sich schon über Aufstehen um halb acht.
Die Kinder machen ihre Schulaufgaben, K3 "arbeitet" an seinem Briefkasten (Lükkasten) K4 macht Chaos.
Als der Mann wach ist, bereiten wir gemeinsam das Mittagessen vor, das ist mal eine nette Abwechslung, auch wenn gemeinsames Arbeiten in der Küche ja immer so seine eigenen Herausforderungen hat.
K2 liest mit meiner Mutter, ich regele die Obstlieferung und irgendwie ist dann schon Mittagszeit und die Stachelbeere immer noch nicht eingepflanzt. Egal.
Nach dem Mittagessen nehme ich mir trotzdem eine Kaffeepause, dann begleite ich K1 zur Logopädie. Es muss nicht viel eingekauft werden, ich freue mich auf eine halbe Stunde in der Sonne - allerdings hat K1 seine Maske vergessen. Er bekommt meine, K2 kommt mir freundlicherweise mit einer Maske entgegen und möchte dann gleich mit einkaufen gehen, also wird das nichts mit Bank und Sonne, aber immerhin sind wir mal wieder zu zweit unterwegs.
Auf dem Rückweg gehen wir am Neubaugebiet vorbei und schauen, wo Freunde von uns bauen werden und das sieht schon sehr cool aus.
Zuhause dann der Wunsch, dass ich auf den Spielplatz begleite, den wir als gute Ort ausgeguckt haben, wo man Inliner über kann und auch Laufrad fahren kann. bisher fahren die Kinder immer auf dem Parkplatz vom Seniorenheim. Das gefällt mir nicht so gut, weil hier viele Pflegedienste langfahren, die immer in Eile sind - und anscheinend wurden sie jetzt auch von eine Bewohner angesprochen, dass sie da nicht fahren sollen. Also suchten wir nach einer Alternative, der Spielplatz hinter dem Haus bot sich an, denn da sind rund herum asphaltierte Wege und er erscheint mir auch nicht so frequentiert. Das erste stimmt, das zweite stimmt heute zumindest nicht, es ist ganz schön voll. Aber nun gut, die Kinder fahren ja nur drum herum. Das klappt alles gut, ich trinke meinen Kaffee, K4 trinkt mit (dieses Kind!), nach einer Weile verabschiede ich mich mit K3 und K4, die Großen kommen da auch gut alleine klar. Ich hätte tatsächlich auch kein Problem K3 mit da zu lassen, der hat aber keine Lust mehr.
Als ich die Jungs abends holen will, sitzen sie in Socken auf der Schaukel, die Inliner liegen im Dreck. Ich erkläre (und schimpfe) nochmal grundsätzlich, warum das doof ist (zumal sie wirklich in 100 Sekunden Zuhause gewesen wären und sich hätten umziehen können, die Stimmung ist herausfordernd.
Mir egal, ich geh Laufen. Als ich zurückkomme berichtet der Mann noch, dass das Benehmen nicht besser wurde, ich weiß auch nicht, was bei denen wieder los ist...
Naja. Ich hatte eine Stunde Ruhe, die Laufrunde war okay, insbesondere weil ich mit meinem entzündeten Nerv noch aufpassen sollte. Grundsätzlich müssen wir aber wieder schneller werden...

Gegessen:
Joghurt, Apfel, Erdbeeren
Maultaschen, Salat
Salat, Eis (Schwarzwälder Kirsch)