Mittwoch, 3. Februar 2021
nochmal Spielen und Regenspaziergang
03.02.2021
Puh, ich bin müde am Morgen, ich muss früher schlafen. Gin trotzdem alles ganz gut. Die Blutorangen hätte ich in wacherem Zustand vielleicht als solche erkannt, dann hätte ich sie besser mit anderen gemischt, aber gut. Die meisten Kinder haben auch den "Blutsaft" getrunken.
Üblicher Vormittagsrhythmus, ich kam tatsächlich zum Arbeiten, eine gute Nachricht per Email, ein paar Pläne nehmen Form an, das ist alles sehr schön. Zwischendurch ging ich mit K1 zur Schule und zum Markt, er musste eine Freiarbeit abgeben und seine Schulkleidung holen, ich brauchte Gemüse und Eier. Ich überlegte noch, ob es für einen Fünftklässler unangenehm wäre, wenn Mama draußen wartet, aber noch während ich mich gegenüber unterstellte, kamen einige andere aus seiner Klasse mit Müttern aus dem Schulgebäude. Auf die Idee wäre ich tatsächlich nicht gekommen.
Dann Markteinkauf und schnell nach Hause, es regnete ununterbrochen. Vorher holten wir uns noch schnell ein bisschen Frühling in Form von Blumen ins Haus, der Blumenstand ist einfach verlockend, aber mi K1 zusammen wird es gleich noch mehr: Ein Bund Tulpen, eine Hyazinthe für mich, Narzissen für den Mann (unsere Hochzeitsblumen), für die Kinder suchte K1 jeweils eine Primel aus. Das kam alles sehr gut an.
Mittagessen, dann spielten wir das Spiel von gestern noch einmal, jetzt, wo wir alles verstanden hatten. K3 wurde zum "Schatzmeister" erklärt (er brachte das ab und an durcheinander und nannte sich wahlweise Waldmeister oder Weltmeister) und verteilte Wolle, Münzen, Steine usw. und war wirklich gut dabei.
Als wir fertig waren, regnete es immer noch und ich ging mit den Kleinen in Gummistiefeln und Regensachen nochmal vor die Tür: In Pfützen springen und Glasmüll wegbringen. K3 ist voll im Rollenspielalter, auf dem Rückweg musste ich Räuber fangen, ins Gefängnis werfen aber auch als Sonic oder Yoshi Wettrennen laufen. Immerhin musste ich nicht Petterson sein, das ist dem Mann vorbehalten...
Abendessen, alle ins Bett bringen bzw. schicken. Jetzt macht der Mann Seminar online, ich arbeite noch ein bisschen und dann ist hier auf Feierabend.

Gegessen:
Joghurt, Apfel
Grünkohl Eintopf mit Kichererbsen
Salat und Piementos



Spielenachmittag
02.02.2021
Da gestern nach Kuchen verlangt wurde begann der morgen mit Kuchenbacken. Diesmal Schokoladenkuchen. Ich war fest überzeugt, noch Raspelschokolade zu haben, aber anscheinend hatte ich nur ein paarmal darüber nachgedacht, dass ich die eigentlich nicht brauchen und sie deshalb nicht gekauft. Tja, dann musste wohl Schokocreme mit in den Teig...
Die Kinder kamen hervorragend aus dem Bett. Sie stehen ja zurzeit eine halbe Stunde später auf als sonst, gehen aber wie zu Präsenz-Schulzeiten ins Bett. Die halbe Stunde scheint dazu zu führen, dass sie in einen viel besseren Schlafrhythmus kommen. Die Frage ist, ob es daran liegt, dass sie in Summe eine halbe Stunde mehr Schlaf kriegen, oder ob es an der etwas späteren Aufstehzeit liegt. Werden wir noch rauskriegen.
Dem Mann geht es wirklich besser, die neuen Schmerzmittel wirken viel besser und er kann früher aufstehen, ist aber vor allem beweglicher, belastbarer. Das ist so großartig.
Er bekam dann auch die erste Arbeitsphase, ich arbeitete ein bisschen parallel, während K3 und K4 spielten. Das war super. Ansonsten putzte ich mit den beiden zusammen das Wohnzimmer, ihre Hilfe bestand im Wesentlichen im Nassmachen von Fenstern und Türen, aber das war okay.
Nach dem Mittagessen gute Vorsätze in die Tat umgesetzt und während des Mittagsschlafs von K4 ein großes Spiel angefangen. Um Debatten abzukürzen hatte ich festgelegt, dass wir den Spieleschrank von links nach rechts durchspielen. Also wurde es "Tore der Welt" und das klappte nach dem längeren Einlesen ziemlich gut. K3 spielte mit dem Mann zusammen und beschäftigte sich zwischendurch ein bisschen allein.
Dann gab's noch die inzwischen obligatorische Dienstagsrunde: Ich ging zur Probe, die großen Jungs gingen mit und spielten unten Fußball, dann spazierten wir mit Eis wieder nach Hause. Der Mann hatte währenddessen mit K3 und K4 gegessen und ich musste nur noch Gute Nacht Küsse verteilen und Stillen, dann war bei allen Ruhe.

Gegessen:
Apfel, Joghurt
selbstgemachter Döner mit Schafskäse
Salatreste vom Döner, Eis



... und weiter geht's
01.02.2021
Schon ein Monat rum im neuen Jahr - einerseits hat es sich gezogen, andrerseits auch nicht. eine Woche Ferien, drei Wochen Distanzunterricht, keiner hat sich hier gegenseitig den Kopf abgerissen, trotzdem waren die Nerven manchmal dünn. Im Wesentlichen geht es gut. Der Medienkonsum ist zu hoch, da will ich jetzt mal dran, gerade K3 guckt zu viel Elefanten App, spielt dann noch Wii - auch wenn Pandemie ist, auch wenn das Wetter schlecht ist, auch wenn wir eben irgendwie arbeiten müssen, das will ich zielgerichtet einsetzen, aber darauf achten, dass die Zeiten nicht zu lang werden.
Ansonsten wird der Februar so weitergehen wie bisher. Mal schauen, ob es noch Präsenzunterricht geben wird, ich vermute ja mal, dass es nicht allzu viel werden wird. Sollten es Lockerungen, die allgemeine Lage, Schnelltests oä. erlauben, würde ich gern Ende Februar zu meinen Eltern fahren, meine Mutter hat Geburtstag. Darüber hinaus gibt es kaum Pläne.
Hängt ja alles ein bisschen an den Zahlen... Aber wir träumen von Sommerurlaub :)
ZU den Neujahrsvorsätzen kann ich sagen: Geht so. Ich bin im Januar tatsächlich mit einer Ausnahme immer 10500 Schritte gelaufen, häufig deutlich mehr. Zumindest an etwa 4 Tagen in der Woche habe ich auch irgendeinen Sport gemacht. Zurzeit laufe ich mit K1 und meiner Laufpartnerin an unterschiedlichen Tagen, also zweimal in der Woche. Ideal wäre noch ein Sololauf am Samstag, weil ich im Grunde schneller als beide bin und da mal an die Grenzen gehen könnte. Das war bisher wettertechnisch nicht verlockend genug.
Klavier? Nee. Klappt irgendwie nicht. Ich zwinge mich nicht.

Ansonsten verlief der Tag wie die normalen Shutdown Montage: Distanzbeschulung, Logo, dazwischen Einkaufen, Joggen, Sofa. Entspannt.

Gegessen:
Joghurt, Apfel
Pizza mit Gorgonzola und Grillgemüse
Salat



Wanderung durch die Kälte
31.01.2021
Schöne, klarer Tag, das Wetter lud zum Rausgehen ein. Allerdings war ja erstmal Gottesdienst angesagt, da wir ein kleines Experiment vorhatten, musste ich schon um halb neun zum Ausprobieren da sein. K2 kam mit, er war ja an der Beamertechnik.
Es ist so cool, dass ich mit den großen Kindern schon solche Sachen machen kann, das gibt nochmal eine ganz andere Gesprächsgrundlage und Begegnung.
Der Gottesdienst lief gut, hinterher noch kurze Besprechung, dann gingen wir nach Hause. Mittagessen, Mittagspause für alle, Wii Spielen für die Kinder.
Dann machte ich mich mit den Großen noch auf einen großen Spaziergang auf, der Mann blieb mit den Kleinen zurück und ging mit ihnen nur eine kleine RUnde bis zum Teich. Der hatte nämlich eine dünne Eisschicht und man konnte kleine Eisstücke darüber rutschen lassen, das hatten K2 und ich auf dem Rückweg aus der Gemeinde schon ausprobiert.
Ich bin so froh, dass er mit den neuen Medikamenten so fit ist, dass sowas wieder geht - bis zur Diagnosestellung kommt er so deutlich besser klar - und ich auch.
Die Großen und ich wanderten richtig weit, inklusive Ausblick und Steinbruch und allem, am Ende waren wir gut 2,5 Stunden unterwegs und kamen erst im Dunkeln und bei ziemlicher Kälte Zuhause an. Aber es gab Punsch, das wärmte dann alle wieder auf.
Das war ein toller Ausflug, wir waren alle begeistert. 16km hatte ich am Ende insgesamt auf der Uhr, das ist doch schon ganz schön.

Gegessen:
Apfel, Joghurt
Reste aka Reispfanne, Wirsingauflauf
Chipsreste