Mittwoch, 13. Januar 2021
Läuft ganz gut, soweit
12.01.2021
Noch ein Tag, den wir geschafft haben, ohne uns an die Gurgel zu gehen (Minimalziel), im Gegenteil, was war schön.
Der Tag begann insofern etwas lustig, als dass ich unten Mittagessen vorbereitete, als ich von oben den Wecker der Jungs tönen hörte. Nun ist dieser Wecker "neu", mein Vater hatte ihn mitgebracht, er gehörte mal mir. Es ist so ein Wecker, den man von Patentanten geschenkt bekommt, nicht unbedingt von den eigenen Eltern: Mit einem Papagei drauf, der als Weckfunktion rumbrüllt "Wake up, wake up - oh oh - good morning", dabei mit den Flügeln wackelt usw. War also ein Hit. Naja, jedenfalls wollten sie sich jetzt selbstständig wecken lassen, klappte ja auch, nur wartete ich unten in der Küche vergeblich darauf, dass der Wecker ausgemacht würde.
Nun kann man diesen Wecker nicht überhören und außerdem schliefen auf der Mitte noch K3, K4 und der Mann, ich wartete also einigermaßen dringlich darauf, dass der Wecker jetzt ausgemacht würde. Wurde er aber nicht. Zwei Minuten lang nicht, dann erbarmte ich mich und machte mich auf den Weg nach oben und machte ihn aus.
K1 war erstaunt: Warum machst du ihn aus? Ich hör dem so gern zu! Ja, is klar. Prinzip Wecker noch nicht so ganz durchschaut...
Ansonsten lief Homeschooling okay, eine Konferenz stürzte ab, aber das war nicht so dramatisch. Ich hatte einen Termin zur Krebsvorsorge und nahm dann spontan noch die Grippeimpfung mit - das hatte ich im letzten Jahr irgendwie nicht geschafft, auch, weil ich beim letzten Mal einen halben Tag mit Nebenwirkungen flach lag und ich es deshalb auf einen Freitag legen wollte. Jetzt war mir alles egal und blieb bis auf einen schmerzenden Arm nebenwirkungsfrei, also alles super.
Danach noch schnell Einkaufen, dann konnte ich Zuhause vor dem Mittagessen sogar noch ein bisschen arbeiten. Optimaler Vormittag.
Nachmittags lief es dann so ähnlich, Arbeit, K3 beschäftigen, nochmal über Aufgaben gucken und ein Spaziergang mit K3, K4 und dem Mann (!) zur Apotheke. Er wollte gern mal ein bisschen Luft kriegen, scheint auch nicht allzu sehr geschadet zu haben.
Abends machten wir es dann wie es sich letzte Woche schon bewährt hatte: Ich bereitete Zuhause das Schnittchen für die Kleinen vor und machte sie bettfertig, dann lief ich mit den Großen zur Gemeinde - ich machte Gottesdienstvorbereitung, sie spielten eine Runde Billard. Sie aßen dabei schon und dann erbarmten sie sich noch über Eisreste aus dem Gefrierschrank. Damit liefen wir dann wieder nach Hause (und müssen bei Temperaturen rund um den Gefrierpunkt einigermaßen bekloppt gewirkt haben).
Zuhause verschwanden die Großen schnell in ihren Betten, ich übernahm erst K4 und dann K3 die nicht so richtig hatten einschlafen wollen, aber um kurz nach neun schliefen alle. Toller Tag, so darf's gern weitergehen.

Gegessen:
Joghurt, Apfel, Kaki
Kartoffelbrei, Spiegelei, gebackener Blumenkohl
Salat