Freitag, 18. Dezember 2020
letzte Einkäufe, Tonaufnahmen und abgesagte Präsenzgottesdienste
17.12.2020
Was war das schon wieder für ein Tag. Achterbahnfahren ist nichts dagegen.
Morgens früh habe ich erstmal in Ruhe einiges vorbereitet. Es geht mir tatsächlich früh morgens vieles am Besten von der Hand.
Frühstück, Mittagessen, Kekse, Predigt, Bloggen, Wäsche - alles fertig. Dann noch schnell für den allerletzten Einkauf zum Discounter. Fertig mit den Weihnachtseinkäufen.
Zuhause hatte der Mann schon K1 geweckt, der hatte nämlich eine Videokonferenz mit der Englischlehrerin. Klappte wohl ganz gut und jetzt ist auch er fertig mit den Schulsachen und kann in die Ferien starten.
Ich arbeitete mich durch die Predigt, diskutierte das Für und Wider von Präsenzgottesdiensten mit dem Team, las Schutzverordnungen und bedauerte die Umstände.
Dann wurde es aufregend: Der Mann hatte einen spontanen MRT Termin in zwei Stunden. Also umgeplant, Mittagessen vorgezogen und überlegt, wie ich es zum Arzttermin mit K1 und K4 ohne Auto schaffe und ob ich die andren Kinder mitnehme oder ob ich sie lieber bei Freunden lasse, die sie draußen betreuen würden. Es war letztlich egal, der Mann war schnell zurück und ich konnte das Auto nehmen und er passte auf die Kinder auf. Aber was sind das für Zeiten, in denen man abwägen muss: Was ist das größere Risiko, Kinder, die keinen Arzttermin haben mit dem Bus mit zum Arzt nehmen - oder sie von Freunden auf dem Spielplatz betreuen zu lassen.
Jedenfalls bekam K1 seine Allergiespritze, K4 seine Impfung und der Mann ein MRT (Auswertung kommt natürlich erst) und dann war immer noch ein bisschen Nachmittag übrig.
Der Mann hatte unterdessen mit K2 und K3 Kekse verziert, ich wollte dann eigentlich mit K1 noch backen, aber da kam dann eine Aufnahme dazwischen: Der Chor will zwei Lieder zusammenschneiden. Also nahm ich zweimal zwei Kinder auf, nicht ohne noch ein Programm dafür runterzuladen, aber insgesamt eher unaufwändig.
Dann hatte K1 noch Klavierstunde online, dann war Zeit zum Abendessen.
Danach Videokonferenz mit dem traurigen Abschluss: Wir werden die Präsenzgottesdienste im Lockdown absagen, alles nur digital und ja, diese Entscheidung ist richtig, aber traurig.
Puh. Was für Zeiten. Und uns geht's gut.

Gegessen:
Joghurt, Apfel, Kaki
"Hühner"frikassee mit Reis. Kann man gut machen, mit den veganen Chicken Style Chunks
Salatreste, Klosterbrot
so gut wie keine Frustschokolade und ich frage mich, woher ich diese Disziplin habe.