Sonntag, 29. November 2020
Adventssamstag, vorgezogener
28.11.2020
Morgen wird es stressig, also habe ich beschlossen, dass auch am Samstag vor dem ersten Advent schon ein gemütliches Adventsfrühstück stattfinden kann.
Aber erstmal wurde ausgeschlafen, der Mann stand um acht mit den Kindern auf und sie bauten im Keller den größten Autostau ever.
Dann frühstückten wir mit Rührei und Adventskerze, sehr gemütlich. Der Mann und ich machten uns im Anschluss mit K3 und K4 auf zum Markt, während die Großen Biathlon guckten, it's the time of the year... Aber Einzel muss ich nicht sehen.
Kaum mehr Eier auf dem Markt, aber immerhin noch 5 Bio und 10 Freilandeier ergattert, K3 erbettelte sich ein Schälchen Himbeeren.
Zuhause allgemeines Räumen, ich verarbeite einen Teil des gekauften Gemüses und bereite Plätzchenteig vor. Die Kinder pokern, ich graviere ein paar Gläser und Tassen - manche Sachen habe ich vor einigen Jahren für die großen Kinder gemacht, aber die kleinen Kinder gab es ja damals noch nicht und langsam fiel es auf, dass K3 keine personalisierte Schneemann Tasse hat. Aber das ist jetzt behoben und Adventskalendergeschenke sind jetzt auch fertig.
Danach war es zu spät zum Backen aber die Kinder haben noch großen Bewegungsdrang. Die Kinder schnappen sich ihre Roller und wir fahren noch eine Runde. Ich habe Geld mit und schlage einen Runde zur Weihnachtsmarktbude vor dem Lebensmittelgeschäft vor, gebrannte Mandeln kaufen. Das freut alle sehr, ich kaufe Mandeln, die auf dem Rückweg schon fast aufgegessen werden.
Der Mann hat in der Zeit das Essen vorbereitet, sehr bequem. Abends fangen wir ein Puzzle an.

Gegessen:
Brötchen, Rührei
Zoodles mit Tofu Carbonara



K3 wird Marathonläufer :)
27.11.2020
Letzter Wochentag, die Nacht war etwas unruhig, aber die Kinder erscheinen fit genug, um in die Kita gehen zu können. K3 hatte, nachdem wir ihn gestern wegen Husten Zuhause behalten hatten, nicht einmal gehustet...
Also frühes Aufstehen, Vorbereitungen aller Art, es geht alles gut und locker.
Die kleinen Kinder schlafen etwas länger, das entzerrt den Ablauf Zuhause, führt aber auch dazu, dass ich später wieder da bin und meine Arbeitszeit schmilzt. Aber es ist ohnehin nicht mehr ganz so viel zu tun, das kann ich verschmerzen.
Nachdem die Kinder in der Kita sind, arbeite ich die nötigsten Sachen ab, ich bin tatsächlich fix und schaffe alles, bis ich zum Abholen los muss.
In der Kita nehme ich K3 auch gleich mit, der ist ein bisschen warm und mir kommt es entgegen, wenn ich schneller Zuhause bin. Er bedauert zwar, dass er kein Abschlusslied singen konnte, aber der Weihnachtsbär, nachdem er sich schon seit Wochen sehnt, tröstet ihn. Dieser luftgefüllte Bär in 2m Größe stand im letzten Jahr in einem Geschäft, an dem wir mit dem Fahrrad vorbei kommen und schon im August fragte er, wenn der denn wieder da wäre. Jetzt ist es endlich so weit und wir reden auf jeder Fahrt mit ihm. Die kleinen Dinge...
Mittagessen Zuhause und dann fährt der Mann mit K2 los, um nach einem neuen Fahrrad für K2 zu suchen. Außerdem sucht er noch nach ein paar Adventskalenderpäckchen für mich :) Leider ist der Fahrradkauf nicht erfolgreich, es gibt im Moment nichts für ihn... Vielleicht kann der Chef etwas passendes bestellen, das klärt sich in den nächsten Tagen.
K1 kommt währenddessen nach Hause: Ich bin früh, oder? Ich hatte nach der Fünften Schluss und habe noch Fußball gespielt. Ich wusste ja, dass ihr euch keine Sorgen macht, weil ich ja eigentlich sieben Stunden hätte... Hat er ja eigentlich Recht, ich war auch nicht sauer, erwähnte aber, dass in Zukunft vielleicht eine kurze Nachricht nett wäre. Sah er auch ein.
Gegen Abend machte ich mich mit K3 und K4 nochmal auf, um im Baumarkt nach einer bestimmten Schraube für die Nähmaschine zu gucken. Ich wurde auch fündig, ist keine perfekte Lösung, aber recht okay. K3 lief wunderbar neben mir her und auf dem Rückweg überlegten wir, ob wir nicht noch eine Kleinigkeit einkaufen könnten. Ich brauchte nämlich noch Süßigkeiten für den Adventskalender. Die hätte ich auch Samstag besorgen können, aber wenn K3 wolle - er wollte. Und er lief die ganze Strecke so entspannt, die meiste Zeit rannte er eigentlich. Insgesamt waren es locker 5 km, die wir unterwegs waren. Der ist echt so cool, rennt von Laterne zu Laterne... Erst ganz am Schluss sprach er davon, dass seine Knochen weh täten und er nur noch auf Zehenspitzen laufen könne. Ich wurde hellhörig, weil er eigentlich nicht grundlos jammert und bot an, ihn das letzte Stück zu tragen. K4 war eingeschlafen, wir mussten noch einmal anhalten, um seinen Kopf etwas festzumachen, dazu muss ich immer meine Handtasche ablegen, ein Tuch hochziehen usw. Ging aber alles.
Wir kamen leicht erschöpft und etwas überdreht nach Hause, packten unsere Schätze aus und planten das Abendessen bei Ninja Warrior Germany. Da klingelte es an der Tür: Eine fremde Frau stand davor und brachte mir meine Handtasche! Ich hatte sie abgelegt, als ich K4 festmachen wollte und dann liegen gelassen. Ich hatte sie noch nicht mal vermisst! Was für ein Geschenk, ich war sehr erleichtert!
Gemütliches Fernsehen mit den großen Kindern, die kleinen machten sich nach und nach auf den Weg ins Bett. Ich packte währenddessen die letzten Adventskalendergeschenke ein. Jetzt ist alles bereit für ein gemütliches Adventsfrühstück am Samstag :)

Gegessen:
Joghurt, Apfel
Kartoffelspalten mit Quark
Salat