Montag, 16. November 2020
Gottesdienst, noch mehr Gartenarbeit und Fußball im Dunkeln
15.11.2020
Was für wunderbares Wetter. Ich habe beschlossen, dass ich die Tatsache ignoriere, dass das natürlich für Mitte November nicht normal ist, sondern mich daran freue.
Wir hatten einen wunderbaren Gottesdienst im Freien - der Aufwand lohnt sich für mich immer. Einerseits, weil draußen Menschen teilnehmen können, die das Risiko drinnen nicht eingehen können und wollen. Andrerseits, weil es eine wirklich besondere Atmosphäre ist. So war es auch sehr schön, die Blätter fielen von den Bäumen, der Wind war gerade richtig und ich konnte eben auch dabei sein, weil die kleinen Kinder gnug Platz zum Spielen hatten und tatsächlich die Abstände realistisch einzuhalten waren. K4 hat prompt den Gottesdienst auf meinem Rücken verschlafend.
Der Mann hat die erste Predigt nach der Elternzeit gehalten und ist damit wieder richtig eingestiegen, das war auch schön. Und ich genieße es wirklich sehr, nicht immer die einzige Ansprechpartnerin für alle Wünsche und Probleme zu sein.
Da es ein später Gottesdienst war, waren wir erst relativ spät zu Hause. Ich blieb gleich draußen und verbesserte unser Garagen-Quadro noch ein bisschen, es gibt jetzt noch eine Konstruktion für ein Dach, sodass obendrauf auch noch Sachen gelagert werden können, Verkehrsschilder und solche Sachen. Da muss noch eine Plane als Regenschutz drauf, aber die müssen wir erst besorgen.
Dann nahm ich mir Zeit für Arbeit, Bloggen, Weihnachtsgeschenke aussuchen usw. Das war mal nötig und gut, ich schiebe sowas immer gern vor mir her.
Als ich runterkam wollte K3 gern im Spielekeller spielen, also saßen der Mann und ich mit den kleinen Kindern im Keller und bauten Duplo, das war schön. Die großen Kinder waren da schon auf dem Bolzplatz verschwunden, wie schön, dass sie sich und damit immer einen Freund haben, mit dem sie sowas machen können. Ich wollte gern noch ein bisschen raus und K3 wollte auch gern mit - er hoffte, seine Brüder beim Fußballplatz zu treffen. Bis wir loskamen, war es allerdings dunkel, K4 wollte auch noch mit und so dauerte alles ein bisschen, und es war niemand mehr auf dem Platz. K3 war trotzdem zufrieden, spielte mit mir Fußball, K4 liebt es, auf meinem Rücken durchgeschaukelt zu werden - alles super. K3 spielt gar nicht so sehr auf's Tor sondern dribbelt im moment viel. Hinterm Ball herrennen und kicken ist für ihn das Größte, wenn er mir dabei noch den Ball "abnehmen" kann, ist es noch besser.
Schließlich kamen die großen Jungs doch noch, die waren Zuhause gewesen und wollten uns dann doch noch suchen und gemeinsam gingen wir noch eine Runde über den Spielplatz. Ich finde ja Spielplätze im Dunkeln besonders reizvoll. K4 rutschte ein paar mal und durfte mit auf's Karussell, alles sehr schön!
Dann mussten wir nach Hause, es hilft ja nix, morgen ist Schule. Zuhause gab es die Essensreste der letzten Tage, jetzt ist der Kühlschrank wieder leer, morgen kommt die Biokiste. Perfekt.
Die Kinder waren platt und gingen gut ins Bett, für uns Große gab es Glühwein auf dem Sofa und es wurde viel zu spät... Naja, morgen dann früher ins Bett ;)

Gegessen:
Rührei, Joghurt, Apfel
Kürbissuppe
Salat und Rosenkohl