Dienstag, 3. November 2020
Es ist doch November, oder?
02.11.2020
Dem Wetter nach zu schließen haben wir Ende April, aber was solls, ich mag's ja warm. Aber es passt zum diesjährigen: Welcher Tag ist heute? Welcher Monat? immer noch 2020?
Wie auch immer, der Morgen begann früh, die Kinder mussten ja zur Schule. Als ich aufstand nahm ich mir vor, gleich, wenn die Kinder in der Kita sind, wieder ins Bett zu kriechen - K4 krieg Zähne und ich war kurzzeitig unsicher, ob ich überhaupt geschlafen habe. Scheint aber so gewesen zu sein und da ich im Tagesverlauf auch nicht so richtig müde wurde, anscheinend auch genug. War aber trotzdem eine perforierte Nacht.
Alle Kinder kamen gut raus, entsprechend früh waren dann alle in ihren Einrichtungen. Da der Mann einen Zahnarzttermin hatte, bereitete ich schnell die Einkaufslisten vor und machte mich dann zum Wocheneinkauf auf. Wenn er schon nicht da ist, nutze ich die Zeit jedenfalls vernünftig.
Man lernt ja vieles, die Einkäufe im ersten Lockdown haben mich immer sehr gestresst, jetzt bin ich deutlich weniger angespannt - ich weiß ja auch besser, was zu tun ist, worauf ich achten muss, etc.
Trotzdem kaufe ich so ein, dass wir nicht nur für eine Woche genug haben und nur noch auf den Markt müssen, sondern besorge auch gezielt die Sachen in etwas größerer Menge, die wir nur schwierig kriegen. Unsere Biokiste kann ich um viele Sachen problemlos erweitern, unsere Versorgung mit Obst und Gemüse, Milchprodukten, Brot etc. ist immer gesichert - aber so spezielle Sachen wie vegetarische Ersatzprodukte, die auch noch glutenfrei sind, oder der richtige vegane Joghurt wären problematischer und da fühle ich mich gut, wenn das für eine eventuelle Quarantäne (und früher oder später wird das wohl mal so kommen) im Haus ist.
Zuhause dann verräumen, Wäsche, Spülmaschine, was halt so ist und bevor der Mann wieder da war musste ich schon los K4 abholen. Mit ihm fuhr ich dann zur Gärtnerei, von der ich gehört hatte, dass sie auch immer ein ausgewähltes Gemüsesortiment hat und von der ich hoffte, dass ich da Tomaten kriegen würde. Denn die Bestellung für Obst und Gemüse, dass ich in die Kita geliefert kriege, war schon abgeschickt, bevor ich den Essensplan gemacht hatte, aber so ging es auch gut.
Dann holten wir K3 und fuhren nach Hause. K2 erwartete uns schon (der Mann auch), er hat nämlich jetzt den ganzen November hindurch kürzer Schule, denn Theater, Sport und Musik findet nicht statt, um die Fachlehrerstunden zu reduzieren. Für ihn kommt an: Alles was Spaß macht, fällt weg. Die Pandemie zerrt an uns allen, auch an achtjährigen, die nicht mehr in die Turnhalle dürfen.
Gemeinsames Mittagessen, K1 kommt nach Schwimmen später (auch das nur noch eine Woche...) und muss dann bald wieder los zur Allergiespritze. Ich fahre mit ihm und wir gönnen uns im Anschluss ein Eis im Stadtpark. Fühlte sich temperaturtechnisch richtig an - und irgendwie muss man sich die blöden Spritzen ja versüßen...
Zuhause war wildes Spielen angesagt, alle gingen über Tisch und Bänke - wer will es ihnen verdenken. Allgemeines Instrumenteüben, dann Abendessen.
Ich lief danach eine große Runde durch die Dunkelheit, teilweise mit Freundin und war stolz und kaputt (15km). Vielleicht wird das doch noch was mit dem Halbmarathon Sololauf. Fahrradtechnisch war der November übrigens super - tatsächlich 301km am Ende.
Geruhsamer Abend mit Mann und Sushi, das war sehr schön!

Gegessen:
Joghurt, Apfel
gefüllte Süßkartoffeln
Salat, Sushi