Sonntag, 25. Oktober 2020
Geburtstagsfeiern aller Art :)
24.10.2020
Endlich Ausschlafen - zumindest ein bisschen. Leider ein bisschen unruhig gewesen. K2 war auf einen Geburtstag eingeladen, zu dem er traditionell ein von mir genähtes Oberteil verschenkt. Ich hatte das schon am Vorabend zugeschnitten, aber noch nicht genäht, weil ich wusste, dass ich das am Vormittag noch schaffen würde. Ich darf sowas aber nicht machen, es stresst mich zu sehr. Als ich runterkam und der Frühstückstisch noch nicht fertig war, fühlte ich mich unter Zeitdruck und es gab erstmal Stress...
Das traf natürlich die allgemeine Laune, blöder Start. aber dann haben wir doch noch schön gefrühstückt, allerdings ohne K1, der war schon los zu seinem Geburtstag, aber er ging allein, war in der Nachbarschaft.
Dann ging ich an die Nähmaschine, natürlich ging alles super, bis ich feststellte, dass ich die Ärmel falsch angenäht hatte und dann wurde es alles ziemlich stressig und spannend. Aber ich schaffte es, der Mann brachte K2 dann hin und setzte mich unterwegs am Markt ab, damit ich die Obstvorräte noch aufstocken konnte.
Zuhause dann noch eine Runde an der Nähmaschine, wieder ging alles schief, war kein guter Tag zum Nähen, aber das Ergebnis war am Ende gut. K1 kam nach Hause, sie waren zu viert beim Schmied gewesen und er zeigte ganz stolz, was er gemacht hatte. Schon sehr cool!
Dann holten wir alle zusammen K2 ab, der Mann hatte schon ein Picknick eingepackt, damit wir den vielleicht letzten schönen Spätherbsttag noch ein bisschen draußen genießen konnten.
Wir blieben bei der Geburtstagsfamilie noch einen Moment hängen, sie hatten die Gesellschaft aufgeteilt in jeweils fünf Kinder für zwei Stunden - so konnte immerhin gefeiert werden. Passend zum Thema wurden Masken bemalt ;)
Dann fuhren wir noch ein Stück zu einer schönen Wanderstrecke im Buchenwald. Die versprochene Höhle haben wir nicht gefunden, war aber nicht schlimm, machte auch so viel Spaß. Es war schon Dunkel, als wir zurückkamen Wir rechneten fest damit, dass K3 auf dem Rückweg einschlafen würde und fütterten ihn deswegen vorab mit Obst, falls er das Abendbrot verpassen sollte. Aber er hielt sich wach.
Also Zuhause allgemeines ins-Bett-bringen - die kleinen Kinder haben wieder einen guten Rhythmus. Die Großen - naja.
Allgemeines Rumhängen am Abend, ein bisschen Herbstblues...

Gegessen:
Brötchen, Laugenstange, Spiegelei
Kuchen und Obst als Picknick
Rote Bete Apfelsalat



Auf der Autobahn...
23.10.2020
So, letzter Tag mit frühem Aufstehen, dann gibt es zwei Tage mit mehr oder weniger langem Ausschlafen. Freitag ist ja ohnehin schon immer leichter, weil die kleinen Kinder in der Kita Frühstück bekommen, aber in Ferienzeiten ist die Vorbereitung geradezu luxuriös einfach. Entsprechend viel Zeit zum Bloggen blieb dann auch. Ich habe es diese Woche sehr genossen, dass ich die Kinder immer in Ruhe wachkuscheln konnte, das wird leider ab nächster Woche wieder anders, denn in der Zeit, in der ich gekuschelt habe, muss ich normalerweise die großen Jungs wecken (und antreiben). Schade.
Ansonsten alles wie immer, ich konnte die Kinder mit dem Fahrrad in die Kita bringen und K3 fragte, ob Papa wohl abholen könnte - das kam mir entgegen, weil es mir mehr Arbeitszeit bietet und da ich morgens erstmal einen Großeinkauf beim Discounter gemacht hatte, fehlte mir ein bisschen Zeit. Da gab es nämlich Zubehör für die Holzeisenbahn, das habe ich schonmal für Weihnachten besorgt. Und einen Großeinkauf an gf Mehl konnte ich mir auch nicht verkneifen - da wir daraus Pizzateig, Nudeln und dazu dann die üblichen Bäckerei-Sachen selbst machen, haben wir ohnehin einen relativ hohen Durchlauf, ich "hamstere" da also immer ein bisschen, jetzt waren es vielleicht nochmal zwei Kilo mehr.
Zuhause dann Arbeitssachen, ein bisschen Vorbereitungen, aber alles recht entspannt. Mittagessen musste dann pünktlich sein, weil wir auf die Autobahn wollten, um uns auf halber Wegstrecke mit meinen Eltern zu treffen und K2 wieder einzusammeln. Im Anschluss sollten die Kinder dann zum Chor - der war eine Woche ausgefallen, als die Inzidenzwerte hochgingen, darf dann aber diese Woche wieder stattfinden. Die Leiterin hatte in Absprache mit dem Gesundheitsat das Konzept nochmal verbessert und ich finde es toll, dass sich alle soviel Mühe geben, die Kinder möglichst lange noch sicher singen zu lassen.
Tja, leider wurde das aber nix, weil die Autobahn mal wieder so voll war, dass wir viel später zum Treffpunkt kamen, als wir gehofft hatten (meine Eltern allerdings auch) und wir so schon wussten, dass es nichts mehr werden würde. Dann konnten wir immerhin in Ruhe zusammen den mitgebrachten Kuchen essen und Kaffee trinken. Das finde ich ja schon ganz cool: Wir lernen durch die Kontaktbeschränkungen einmal mehr, uns selbst zu versorgen, Kuchen mitzunehmen und ein Picknick zu machen, anstatt zum Coffee-to-Go zu greifen. Das ist natürlich Ressourcenschonender und -so man bei Kaffee und Kuchen davon reden kann- gesünder.
Jedenfalls war es schön, K2 wieder dazuhaben, ich habe ihn shcon vermisst (das Gestreite zwischen den Jungs nicht!), auch wenn ich mich nicht für eine arg klammernde Mutter halte, finde ich es schon nett, wenn alle meine Jungs Zuhause sind. Auch wenn ich ihnen diese Auszeiten bei meinen Eltern oder anderswo, wo sie mal die exklusive Aufmerksamkeit haben, gönne.
Zuhause war dann nicht viel Zeit, bevor ich mit K1 wieder losmusste: Ich hatte einen Termin in der Gemeinde und K1 kam mit um seinen Technikdienst vorzubereiten. Das passte sich ganz gut und wir waren auch fast gleichzeitig fertig. Auf dem Rückweg machten wir noch einen kleinen Umweg, damit ich meine Schrittzahl schaffte und wir ein bisschen mehr Zeit zum Klönen hatten. Das war schön.
Zuhause dann allgemeines Ausruhen, Fernsehen, Erzählen - guter Start ins Wochenende.

Gegessen:
Joghurt, Erdbeeren, Apfel
Gnocchi-Spinatauflauf
Kirschli Kuchen