Freitag, 23. Oktober 2020
Milder Herbsttag mit Fahrradabholung und Eis
22.10.2020
So ein shcöner Herbsttag. Schon als ich morgens rausging um im Dunkeln und mit Taschenlampe nach Salat zu suchen (hab kurz überlegt, ob die Nachbarn im Zweifel erst fragen, was da los ist, oder gleich die Polizei rufen. Ist aber alles gut gegangen), war es angenehm mild und so blieb es auch für den Rest des Tages.
Ausführliches Kochen am frühen morgen führte zu verspätetem Bloggen. Das macht aber im Moment nichts, weil ja keine Schulkinder pünktlich da sein können und alle außer mir ohnehin ein bisschen länger schlafen. Das zeigt mir allerdings auch, dass, wenn ich alles schaffen will, ggf. mal etwas aufwändiger koche, die veranschlagten zwei Stunden für alles im Grunde zu wenig sind. Wenn ich in Ruhe duschen will, oder die Wäsche länger braucht, oder das Kochen länger dauert, dann wird es mit dem Bloggen schon wieder knapp. Aber noch früher aufstehen? Ich weiß es nicht - andrerseits wäre ich dann entspannter, das tut mir gut. Mal schauen.
Ich brachte die Kinder im offenen Lastenrad in die Kita, auch wenn K3 natürlich jetzt lieber mit Verdeck gefahren wäre. Aber das ist nur die aktuelle Proteststimmung in ihm.
Die Fahrten zur Kita mit den beiden sind zurzeit unglaublich niedlich: K3 zeigt K4 alles, was er sieht - hier, ein Laster. Boah. mit Anhänger. Guck, ein Motorrad. Der Zug kommt, der Zug kommt. K4 kuschelt sich im Gegenzug an ihn und wirft ihm bewundernde Blicke zu. Sehr sehr cool und schön, dass ich das dank Lastenrad auch alles sehen kann.
Zuhause räumte ich dann das Arbeitszimmer auf, weil ich danach eine Termin dort hatte und hatte vorher noch Zeit mich mit einem Kaffee zum Frühstück von K1 dazuzusetzen. Mit dem hatte ich nämlich verabredet, dass er bis zu meine Termin um 9 Uhr aus dem Bett raus sein muss. Er hatte noch ein bisschen Hausaufgaben dir irgendwann ja auch mal gemacht werden müssen.
Dann mein Termin am Vormittag, sehr schnell und effektiv, so macht das Spaß. Dann noch ein bisschen Schreibtischarbeit, ich half K1 ein wenig mit seinen Vokabeln, die er erstmal alle in einen Vokabeltrainer abtippen musste, das freue ihn natürlich.
Dann fuhr ich los, um K4 abzuholen. Aus der Lesezeit zwischen K4 und K3 abholen wurde nichts, ich bekam unterwegs einen Anruf, den ich dann in der Zwischenzeit beantwortete. Aber das war ja auch sehr praktisch.
Dann fuhren wir alle zusammen nach Hause, es war so mild, dass ich richtig ins Schwitzen kam.
Währenddessen waren der Mann und K1 bei der Kieferorthopädin gewesen. K1 braucht eine Zahnspange (das war mir klar), aber es hat noch ein bisschen Zeit. Aber vor allem hat er die gleiche Fehlstellung der Zunge wie ich und bekommt jetzt erstmal ein bisschen Logopädie. Auch wenn mich der Zusatztermin nervt, bin ich sehr gespannt darauf. Vielleicht lerne ich ja auch etwas.
Mittagessen, wieder schmeckte es der Hälfte nicht so richtig, K4 ist mein Lichtblick, der isst alles mit Genuss.
Dann arbeitete ich noch die letzten Sachen weg und wir machten uns alle zusammen auf, um K1s Fahrrad abzuholen. Er durfte im Lastenrad mit hinfahren und fuhr dann selbstständig zurück. Er kam sofort wunderbar zurecht, das ist schon cool - und so ein schönes Fahrrad, das so leicht läuft. Er ist schwer begeistert. Ich freue mich mit ihm - er ist schließlich auch derjenige, der durch den Schulweg nach mir am meisten Kilometer abreißt, da soll man dann auch gut und sicher fahren dürfen.
Auf dem Rückweg setzten wir uns noch in die Eisdiele und aßen statt Abendbrot ein Eis, das war schön und vermutlich das letzte mal, das Wetter und Zeitkontingent so zusammenpassen, dass wir uns zum Eis essen hinsetzen können, also volle Gönnung :)
Zuhause war's dann schon Zeit für's Bett für die Kleinen, ich machte mich zu einem Gemeindetermin auf und hatte Glück: Trotz großem Gewitter mit hellen Blitzen und großem Geknalle war es als ich los musste trocken und ich konnte meine Schritte noch voll machen indem ich hin- und zurück lief. Anstrengender Termin, viele Absprachen, Corona halt, wir kennen das ja.
Zuhause war K1 noch wach, mal schauen, wann ich den morgen aus dem Bett kriege...
Elterntelefonat, morgen holen wir K2 wieder ab, bzw. treffen uns auf halber Strecke. Ich freue mich sehr auf ihn und er sich auch ein bisschen auf uns. Wir alle haben eine geringe Risikobegegnung in der Corona Warn App, wir wissen daher auch woher. Scheint kein Problem zu werden - aber es rückt näher...

Gegessen:
Joghurt, Pflaumen, Apfel
Mangold Quiche mit Kirschtomaten
Cookie Eisbecher