Freitag, 9. Oktober 2020
Suppen-Donnerstag
08.10.2020
Der Tag begann arbeitslastig, so arbeitslastig, dass ich es nicht mehr schaffte zu bloggen, bevor ich die Kinder wecken musste. Bin ich so langsam geworden, oder nehme ich mir zuviel vor, für die zwei Stunden bevor die Kinder geweckt werden müssen. Ich weiß es nicht, vermutlich beides. Statt eines Mittagessens wollte ich zwei Suppen kochen, eine für's Mittagessen, eine für den Abend, denn ich hatte zum Hauskreis zu mir eingeladen. Eigentlich gibt es da immer einigen Süßkram aus gemeinsamen Schüsseln. im Moment versuchen wir das so zu gestalten, dass man nicht das Essen der anderen nicht berührt.
Also großes Kochen und wie immer bei frischem Gemüse verschätze ich mich, wie lange es dauert, um alles vorzubereiten. Dazu kam, dass ich bei der Kürbissuppe zu viel Wasser drin hatte und daher noch Kartoffeln schälen und nachschmeißen musste. Aber dann wurde es ganz gut.
Mango schneiden musste ich auch noch. Unser adoptierter Mangobaum brachte vor etwa einer Woche die versprochene erste Ladung Mangos, aber es war zu viel für mich. Der Mann darf die Mangos nicht, die Kinder essen sie nicht, weil sie die Sorte nicht mögen, also esse ich alleine dagegen an und schaffte es nicht, bevor zwei vergammelt waren. Schade. Vielleicht kriege ich die nächste Ladung besser organisiert, in diesem Fall kam dazu, dass ich sie in ihrer Transportkiste gelassen hatte und daher nicht gesehen hatte, dass die eine schon gammelt, sonst hätte ich vielleicht rechtzeitig etwas verschenken können.
So kam jedenfalls eins zum anderen und als ich den Gedanken aufgegeben hatte, noch bloggen zu müssen, war ich wieder entspannter und es ging alles ganz gut.
K3 ließ sich mit Fuchs-Laterne in der Hand in die Kita fahren, führte diese da vor und dann durfte ich sie wieder mitnehmen. im Zuge dessen kamen wir auch auf die Frage nach Laternenumzug. Wir werden sehen, ob wir da was möglich machen können, es wäre schön - und draußen sollte das eigentlich gehen.
Dann viel viel Arbeit, sehr unterschiedliche, teilweise ärgerliche oder überflüssige Themen, Anträge usw.
Predigt, natürlich, es wird, Freitag muss die zweite auch noch fertig werden und ein bisschen Vorbereitung für Samstag, aber das sollte schon klappen.
Wieder lange Arbeitszeit, weil der Mann die Kinder abholte das war sehr fein, K3 war allerdings unzufrieden. Ich hätte ihn abholen sollen und er weigerte sich, aus dem Auto zu steigen, ich musste ihn zumindest von da abholen. Freitag muss ich wohl die Abholrunde übernehmen, so geht das ja nicht ;)
Mittagessen, K1 kam mit einem Vermerk nach Hause, der aus seiner Sich nur teilweise gerechtfertigt war. Das war schade, weil er sich in den letzten Tagen so viel Mühe gemacht hatte, die vorigen, durchaus quatschlastigen Wochen wieder wett zu machen - diesmal hatte er Pech. Der Lerneffekt "Ich kann nicht alles sofort wieder gut machen, wenn ich mich längerfristig schlecht benehme, ist es mit ein paar guten Tagen nicht gleich wieder gut" ist angekommen. Neues Glück nach den Herbstferien, ich hoffe, die Lehrerin bleibt offen für eine Veränderung seinerseits. Ich will sein Verhalten gar nicht entschuldigen, er hat sich im Überschwang garantiert auf alles konzentriert, aber nicht auf den Unterricht, aber er kriegt jetzt wohl wirklich die Kurve und will konzentriertes Arbeiten versuchen. Hoffentlich ist der schlechte Eindruck noch nicht zu sehr eingemeißelt.
Sport am Nachmittag, der Mann kam dann mit K3 und 4 zum Eltern-Kind-Turnen und diesmal blieb ich mit K3 da. Die Gelenkschmerzen des Mannes sind zurück, da ist einkaufen besser als mitturnen. K3 und ich hatten großen Spaß, er ist echt fit und kreativ mit den Geräten, ich freue mich, wenn er in meine Gruppe kommt.
Zuhause dann allgemeines Aufräumen, Abendessen vorbereiten, um acht kamen zwei Frauen und wir aßen und quatschten bis halb elf.
Das war schön. Als ich ins Bett ging schlief der Mann schon, ich glaube ich muss mich mit ihm verabreden, damit ich ihn mal wieder sehe ;)

Gegessen:
Joghurt, Mango, Apfel
Kürbissuppe
Lauchsuppe, Zucchinimuffin