Donnerstag, 1. Oktober 2020
neues Feature: Mittwochsrunde
30.09.2020
Oh, schon wieder Monatsende. Erstaunlich einerseits, andrerseits war der September auch lang, wenn ich zurückschaue: Der Geburtstag von K4, die Eingewöhnung in der Kita, die jetzt fast abgeschlossen ist (im Grunde werden nur noch die Zeiten verlängert), die Legobautage, viele viele Videokonferenzen, eine auch offline. Der September war geprägt von sehr vollen Arbeitstage, von den Gelenkschmerzen des Mannes, dem allgemeine zurechtruckeln des Alltags, den ganzen (Neu)anfängen. Und alles in allem bei mir geprägt von dem Gefühl: Ganz schön viel - aber ich schaffe es. Schöner Monat!
Was war sonst so? Das übliche an Aufstehen, vorbereiten, wecken. K4 schlief nochmal aus, so richtig fit war er noch nicht und da der Mann noch in Elternzeit ist, haben wir keine Not. K1 wollte nicht so richtig zur Schule, hatte erst Halsschmerzen, dann Fußschmerzen, dann Bauchschmerzen - war ich bei den Halsschmerzen noch hellhörig geworden (wobei auch die angesichts des Freundetreffen mit lautem Geschrei am Vortag auch erklärbar waren), wurde es mit der Aufzählung der weiteren Symptome deutlich: Akute Schulunlust.
Also nochmal nachgefragt, ob es irgendein Problem gibt, mit Schülern, Lehrern, was weiß ich, ob er sich Sorgen macht wegen Corona (die Schule hat den ersten Fall, allerdings erstmal sehr begrenzt auf eine Klasse) - als er das alles verneinte habe ich ihn hingeschickt, bzw. habe ihn begleitet, weil das Horn mitmusste. Schon an der Schule angekommen, war die Laune bestens und er fühlte sich fit. War wohl nur der Blick nach draußen und die Aussicht durch den Nebel fahren zu müssen. Sah auch wirklich fies aus, war aber gar nicht kalt.
Dann ging K3 in die Kita, ich machte auf dem Rückweg den Markteinkauf.
Livehack heute: Wie hänge ich einen Türkranz an eine Metalltür? Meine Lösung: Ich kaufe zwei Türkränze, verbinde sie mit einem Band und hänge sie am Band über die Tür, sodass sie sich gegenseitig im Gleichgewicht halten. Funktioniert super, keine Nägel in der Tür, optisch von beiden Seiten gut - was will man mehr.
Dann viel Arbeit am Schreibtisch, ich schiebe meine Projekte an, es ist noch alles in der Zeit, aber durch meinen Urlaub in den Herbstferien muss ich jetzt schon ein bisschen gucken, was vorher noch möglich ist. Terminsuche vor den Herbstferien ist schwierig. Aber es wird alles.
K3 abgeholt, Mittag gegessen, plötzlich stand K1 vor der Tür: Sein Instrumentalunterricht fiel aus, aber er konnte sein Horn nicht selbst transportieren (und hatte sein Handy nicht dabei). Also schnell zurück zur Schule, Horn und SPorttasche holen, eine Freundin hatte aufgepasst und wartete auch auf ihre Mutter. Da merkt man schon, dass an der weiterführenden Schule deutlich mehr auf die Selbstständigkeit der Schüler*innen gesetzt wird: Fällt aus? Müsst ihr selbst klarkommen. Ist ja auch gut so, schaffen die auch.
Der Nachmittag war geprägt von Hausaufgabenbegleitung (K1s Deutschlehrer ist auch in Quarantäne und wenn man dann im Vertretungsunterricht die Zeit verdaddelt dann sind die Hausaufgaben und die zu Ende zu machenden Schulaufgaben doch ziemlich viel....
Der Mann fuhr mit K2-4 zum Cello bzw Sport für K2, ich blieb mit K1 zurück. Er chillte ein bisschen, ich machte Sport und dann versuchten wir ein neues Feature: DIe Mittwochsrunde, in Anlehnung an die Dienstagsrunde, die ich mit K2 häufig mache. Für K1 fehlt das Brötchen aussuchen beim Bäcker, das klappt mit seiner Zöliakie nicht, aber wir nahmen ihm was mit und gingen eine Runde: Ein paar Besorgungen, Eis essen und dann in der Sonne vor der Gemeinde sitzen und Abendessen essen. Er lief dann allein nach Hause, ich blieb für zwei weitere Termine da und freute mich über diesen sehr gelungenen Abend. Ich muss mehr dieser entspannten, leichten Zeiten, gerade mit K1 in den Alltag einbauen. Denn ich will mich ja nicht auf diese ganzen Regeln, Hausaufgaben, problematischen Themen mit ihm beschränken - die nehmen aber gern mal Raum ein. Solche Inseln brauchen wir.
Abendtermin war super, geniale Sachen, die wir planen und die im gemeinsamen Überlegen möglich werden!
Dann schnell nach Hause, das Sofa sieht mich nicht mehr häufig, ich musste früh ins Bett.

Gegessen:
Joghurt, Johannisbeeren, Apfel
Süßkartoffel-Lauch-Pfanne
Eis (American Cookies)
Brotreste, Salat