Samstag, 12. September 2020
routinierter Freitag
11.09.2020
Wir sind in unserer Alltagsroutine angekommen (die Herbstferien sind ja auch gar nicht mehr so weit weg und sie brauchen ja auch eine Routine, die sie dann zerschießen können, hihi).
Alles läuft so ganz gut, alle wissen, was wann zu tun ist. Wenn k1 seinen Ranzen schon abends packen würde, wenn K3 nicht immer nochmal verhandeln müsste, was es wann wie essen will und ob es dafür Schlafanzug oder Klamotten tragen muss, wenn nicht immer mal wieder irgendwer die Masken vergessen würde, dann wäre es alles noch etwas einfacher, aber das werden wir nie so ganz rauskriegen. Aber im Wesentlichen funktionieren die Abläufe, die Arbeit läuft, alle sind satt, sogar halbwegs gesund ernährt, das Haus ist sauber und halbwegs ordentlich, es gibt gnug saubere Wäsche für alle - mehr will ich nicht. Natürlich gibt es Momente, in denen ich mir mehr Ordnung, mehr Ruhe, mehr Zeit für Hobbies, weniger Gemecker beim Essen wünsche, aber dann sehe ich Moria, dann sehe ich Menschen, die krank sind, sehe wirklich Probleme, ganz weit weg oder auch ganz nah dran und werde sehr still und sehr dankbar für unser Familienidyll hier
Durch die halbe Stunde früher Aufstehen gewinne ich morgens genug Zeit, auch die aufwendigeren Gerichte stressfrei zu kochen, das ist fein. K1 kam leider zu spät zur Schule -erst bummeln und dann Maske vergessen geht sich nicht aus. War aber wohl nicht so schlimm. K3 war mit mir auch spät dran, zu spät geweckt, denke ich, war aber auch nicht so problematisch.
Ich hatte Zeit für eine online Gebetszeit, ein paar Emails, Vorbereitungen für Erntedank - ich bin so dankbar für die predigtfreie Woche, es ist doch so viel Kleinkram, der dann mal konzentriert und nicht nur nebenbei abgearbeitet werden kann.
Als ich mir K4 zusammen K3 abholte, dachte ich glücklicherweise daran, eine Banane für jedes Kind mitzunehmen - sonst räubern die beiden zusammen immer K3s Brotdose leer, aber der hatte diesmal keine mit, weil es gemeinsames Frühstück gab. das war sehr gut, so konnte ich zufriedene Kinder zurückfahren.
Mittagessen zu fünft, K1 hat einen letzten langen Tag. Das ührt dazu, dass wir das Nachmittagsprogramm mit dem Auto machen, sonst müsste er sich sehr beeilen und das ist es mir am Ende nicht wert. So kamen wir pünktlich, brachten K1 und 2 zum Chor, ich führte noch ein wichtiges Telefonat, währen K3 powernappte und dann machten wir unsere übliche Einkaufsrunde zum Drogeriemarkt. K3 ließ sich tragen, aber das geht ganz gut, wenn K4 im Ergo auf dem Rücken ist. Sieht lustig aus, ist aber recht entspannt. Auf dem Rückweg noch einen Blick in den Klamottenladen, K2 hätte gern noch einen Pulli, mit Wendepailletten. Gab es in seiner Größe aber nicht, nur ein Longshirt mit Feuerwehrmann Sam. Er braucht 128, das ist die letzte Größe in der Gruppierung und das merkt man - in 98 ist Paw Patrol super, in 128 eben nicht mehr so. Aber in 134 versinkt er noch. Also doch mal über Ebay KA gucken, da werde ich schon war finden.
Wir holten das Bobbycar für K3 aus dem Auto, holten die Großen ab und mit denen zusammen ein Eis. Dann wollte K1 lieber nach Hause und nicht noch dableiben, bis K2 mit dem Sport fertig ist. Das darf er gern, er fuhr trotz betrunkenen und pöbelndem Mitfahrer sehr routiniert mit Bus und Bahn nach Hause. Wir anderen machten uns auf den Weg zur Sporthalle, K2 machte einen Sport und ich ging mit den Kleinen noch eine Runde auf den Spielplatz. K3 überraschte mich mit einen Kletterkünsten (wann hat er das gelernt? Wie ein kleiner Affe!), K4 machte die ersten Schritte, immer hinter dem Bobbycar her. Sehr sehr niedlich und der Mann, der mit seinen Gelenkschmerzen zuhause geblieben war, tat mir noch mehr leid, dass er das nicht gesehen hat. Hab aber gefilmt.
Dann noch ein schneller Einkauf und es war Zeit K2 wieder einzusammeln. Abendessen gab es im Auto auf dem Rückweg, K2 hat nach dem Sportprogramm immer ordentlich Hunger und K3 liebt das Essen im Auto sowieso. Soll wohl so sein, wir sind des Tankstellenstaubsaugers bester Kunde.
Zuhause dann eine schnelle Bettroutine für die Kleinen, obwohl K3 checkte, dass die Großen unter noch LegoMasters gucken durften und dann auch noch ein bisschen unten mit rumhing. Aber wenigstens K4 schlief.
Schöner Abend, schöner Nachmittag, macht Lust auf's Wochenende.

Gegessen:
Joghurt, Pfirsich, Blaubeeren, Apfel
Wirsing-Möhren Lasagne
Eis (Zitrone)
Krautsalat, Brötchenreste Marshmallows