Freitag, 4. September 2020
Abgehetzt
03.09.2020
Mein Leben läuft gerade ziemlich schnell und ich muss mich zwingen, mir die Zeit zum Bloggen zu nehmen. Während ich tippe kommen in schneller Reihenfolge schon wieder Nachrichten auf allen möglichen Kanälen und diesen Beitrag hatte ich auch schon vorher angefangen und dann irgendwie wieder en Faden verloren. Ich weiß schon, warum ich normalerweise um halb sieben blogge, da sind die meisten meiner Kontakte noch nicht wach.
Aber ich merke, dass es mir gut tut, die Tage zu reflektieren und außerdem freue ich mich auf das Tagebuch, dass es dann später zu lesen gibt, von daher nehme ich mir jetzt die Zeit.
Der Tag begann ja nur s mittelmäßig (siehe gestern), wurde dann aber deutlich besser. K3 ging nicht in die Kita, weil er einen Termin im Krankenhaus hatte, um die Brandnarbe kontrollieren zu lassen. Also war es morgens alles etwas entspannter, er konnte ausschlafen und das tat ihm auch ganz gut, denn am Wochenende wird das auch eher schlecht mit Ausschlafen...
Ich setzte mich früh an den Schreibtisch, um noch was zu schaffen, bevor der Mann mit K3 losmusste, denn K4 würde hierbleiben. Ich bin gar nicht sicher, ob Kinder zurzeit erlaubt wären, aber es ist ja ohnehin nicht sinnvoll jemanden mitzunehmen, der nichts hat. Als der Mann losfuhr schlief K4 aber, sodass ich sogar noch ein bisschen mehr Zeit hatte. Als er wach wurde wechselte ich aber mit ihm ins Nähzimmer. Ich musste noch sein Geburtstagsshirt nähen und dabei konnte er sich besser beschäftigen, als wenn ich am Schreibtisch gesessen hätte. Das ging auch wirklich gut, im Nähzimmer liegt auch die Gästematratze, da kann man eine ganze Weile drauf rumkrabbeln.
Als ich fertig war, war der Mann auch wieder da, ich ging noch eine Runde an den Schreibtisch und kam erst zum Mittagessen wieder runter. Die Wunde ist okay, könnte aber besser sein. Es gab noch Creme und es wurde ein Foto gemacht, damit der Oberarzt entscheiden kann, ob noch eine weitere Therapie gemacht wird.
Dann Mittagessen, danach musste ich schnell los zum Sport. Der Mann brachte K1 dann zum Klavier, kam dann zur Halle um mit K3 Eltern-Kind-Turnen zu machen. Wir tauschten, er bekam mein Fahrrad und ich bekam das Auto - und die Hiobsbotschaft, dass er am Vormittag wohl die Babyschale im Krankenhausparkhaus vergessen hatte. K4 war ja nicht mit, die Schale war im Weg beim K3 reinsetzen - zack, auf dem Parkplatz abgestellt und vergessen.
Also holte ich K1 vom Klavier ab und wir fuhren nochmal zum Krankenhaus und holten die Schale, die zum Glück noch dastand. Dann war es etwas knapp mit dem Abendessen, weil ich zum Aufbau in die Gemeinde musste - morgen geht's mit Lego los.
Egal, der Aufbau war nett und effizient und sowas freut mich ja. Dass das Bällebad noch stand, weil es zu Beginn des Lockdowns hätte weggestellt werden sollte und das dann irgendwie verloren ging, war dann auch nicht ehr schlimm, waren eh grad alle in Schwung. Gutes Team!
Zuhause noch eine Kleinigkeit zu Essen und dann früh ins Bett.

Gegessen:
Joghurt, gelber Pfirsich (Empfehlung vom Markt), Apfel
Zucchininudeln mit Pfifferlingsauce
Eis (salted Caramel)
Rote Bete-Apfel-Salat



Nachholbloggen
02.09.2020
So, jetzt muss ich hier erstmal nacharbeiten. Gestern früh habe ich es einfach nicht rechtzeitig geschafft und den Tag über vergessen. Woran lag's? Der Pastamaker war schuld. Das stimmt natürlich nicht, die Schuld liegt bei der Anwenderin, die zuwenig Wasser reingetan hatte. Wir machen, seit wir den Pastamaker haben, nur noch glutenfreie Nudeln. Vorher gab es hier immer gemischt - erst, weil wir die glutenfreien Nudeln nicht so gern mochten, dann, als wir eine Sorte entdeckt hatten, die uns schmeckte, weil sie so teuer waren. Daher gab es immer zwei Töpfe Nudeln, allerdings war mir immer das Risiko unangenehm, dass mal eine glutenhaltige Nudel in K1s Topf fällt und so richtig toll war das nie. Daher war der Pastamaker für uns eine tolle Lösung: Gute glutenfreie Nudeln für einen angemessenen Preis für alle. Nach ein bisschen Ausprobieren kriegen wir das auch gut hin, aber jedes fünfte Mal oder so stelle ich mich zu doof an, oder in China fällt ein Sack Reis um oder was weiß ich und es klappt nicht richtig und ich muss nochmal sauber machen und von vorn starten und das kostet halt Zeit. Das kam am Mittwoch noch damit zusammen, dass ich zuerst noch unten ein Regal aufgeräumt hatte und schon war die Zeit zu Bloggen weg.
Naja, jetzt also nachholen in Kürze.
Mittwoch ist Musikunterricht, also muss das Horn mit und das ist nicht allein zu transportieren. Also bin ich gefragt (und das Lastenrad). K1 wurde mit Horn zur Schule begleitet, K3 fuhr gleich mit, danach Markteinkauf mit vielen günstigen Tomaten für noch mehr Tomatensugo. Manchmal komme ich mir vor wie ein Eichhörnchen, dass für den Winter sammelt. Aber es ist ja schon so: Das Gemüse, auch das Obst schmeckt jetzt deutlich besser und wenn dann die B-Ware noch runtergesetzt ist, dann ist es schon ganz sinnvoll, da was vorzubereiten.
Zuhause das Nötigste Wegarbeiten, dann ein Termin. Sehr schön, alle Hygienebedingungen eingehalten, es wurde gar nicht übermäßig viel geklagt. Eine Person musste ich nach Hause schicken, Maske holen, das fanden natürlich einige spießig, aber Buffet ohne Maske geht eben nicht und wir hatten leider keinen Ersatz mehr da.
Auf dem Rückweg K3 wieder abholen, schnelles Mittagessen zuhause und dann zum Friseur. Diesmal ich. Der Deal war, dass K1 dann mit Horn und Fahrrad dahinkommt, das ist ein kurzes Stück und wenn er schiebt sollte das gehen. Er zog es allerdings vor, mir einen Nachricht zu schreiben: Geht nicht, viel zu viel, komm mich abholen. Naja, ich war ohnehin fertig, holte ihn also ab, erklärte nochmal, wie es doch geht (Horn auf den Rücken, Ranzen in den Korb, Sporttasche an den Lenker, Jacke und Federmappe und anderes Zeug natürlich (!) in den Ranzen). Schwierig, aber machbar für einen kurzen Weg. Aber so ging es auch, wir gingen also gemeinsam zurück zum Friseur, damit er auch noch Haare schneiden lassen konnte und damit ist das dann für die ganze Familie erstmal erledigt.
Wiederholung vor Weihnachten, fürchte ich.
Zuhause hatte K1 dann nicht viel Zeit für Essen und Hausaufgaben, aber irgendwas ist ja immer. Wir wollten dann alle zusammen los, K2 zu Cello und Sport begleiten und nebenbei Eis essen und auf den Spielplatz. Die Fahrradtour hin kostete Nerven, weil die Anstrengungsbereitschaft von K1 nicht besonders ausgeprägt ist, besonders auf dem Fahrrad. Aber wir kamen an und während K2 Cello spielte besorgte ich noch ein Buch für K4s Geburtstag (es gibt ja die tollsten Kleinkinderbücher inzwischen, da muss ich ich immer zusammenreißen den vollen Bücherschrank nicht noch mehr zu füllen. Eins zum Nachspuren mit den Fingern und eins, bei dem man Lichter auspusten darf, nahm ich mit. Das Pusten klappt sicher noch nicht, aber Weihnachten kommt ja.)
Dann das obligatorische Eis für alle, mit Picknick auf der Wiese, diesmal sogar mit Decke. Danach zogen wir weiter zur Turnhalle, da gibt es nämlich einen Bolzplatz und wir hatten diesmal an einen Ball gedacht. .
K1 zerstörte beim rumdaddeln mit K2s angeschlossenen Fahrrad das Licht hinten und da von beiden Rädern der Jungs echt das Beste von ist, beide gebraucht gekauft, überlege ich, ob es noch zu erneuern lohnt, oder beide neue Fahrräder in einer Größe größer bekommen.
Die beiden sind nicht besonders pfleglich mit ihren Rädern, das ärgert mich immer sehr und ich habe mich bisher geweigert, ihnen Neue zu kaufen. Ich muss nachdenken und Preise recherchieren, aber da muss was passieren.
K2 ging zum Sport, die anderen spielten weiter, ich machte noch einen kurzen Einkauf und musste noch eine Kleinigkeit die ich verbaselt hatte in der Gemeinde klären. Ging aber telefonisch. Währenddessen aßen die Kinder schon ihre mitgebrachten Brote und als K2 fertig war, machten wir uns auf den Rückweg.
K4 schlief auf dem Rückweg ein und ja, Auto wäre praktischer, aber ich bin froh, dass das nicht immer sein muss.
Zuhause ging es dann alles fix, alle waren k.o. und gingen zügig ins Bett und so saßen der Mann und ich recht bald entspannt auf dem Sofa. War ein toller Tag!

Gegessen:
Joghurt, Apfel, Traube
selbstgemachter Veggie Döner
Gemüseauflauf aus dem TK (ich sag's ja immer und es wurde nochmal bewiesen: Kartoffeln sollte man nicht einfrieren)