Sonntag, 30. August 2020
Wunderbarer Sommertag
29.08.2020
An solchen Tagen frage ich mich ja immer: War das jetzt der letzte Sommertag? Aber ich hoffe doch sehr auf einen warmen September. Wenn nicht, haben wir diesen Samstag aber so richtig ausgenutzt.
Erstmal schliefen alle aus, jeder eben so lange er konnte. Ich lag bis halb zehn im Bett, mit einmal zwischendurch Kaffee und Kindle holen, der Mann stand vorher schon mit den kleinen Kindern auf, die nämlich meinten, dass ausschlafen bis viertel nach sieben reicht. Da müssen wir noch üben.
Aber ich holte ein bisschen Schlaf nach und genoss den freien Vormittag, das ist für viele Wochen der Letzte. Tatsächlich ist der nächste freie Vormittag erst für meinen Urlaub in den Herbstferien angesetzt. Also musste dieser hier ausgenutzt werden.
Aber irgendwann trafen wir uns alle am Frühstückstisch, wir frühstückten ausgiebig und dann überredete ich K1 mich zum Markt zu begleiten. Machte er auch, als wir dann unterwegs waren, war er auch gar nicht mehr so widerwillig. Ich hatte ihm vor allem zeigen wollen, wo ich was einkaufe, damit er das mittwochs nach der Schule auch mal allein machen kann, aber auf dem Weg realisierten wir, dass ich ihn mittwochs meist ohnehin begleite, weil er sein Horn mitnehmen muss und das kann er nicht allein transportieren. Augen auf bei der Instrumentenwahl...
War trotzdem nett. Auf dem Rückweg kam ich mit den Nachbarn ins Quatschen und das war so nett, dass wir über eine Stunde standen und uns unterhielten, inklusive Planung eines Nachbarschaftsfestes im Dezember. Wir wachsen hier wirklich immer mehr rein.
Dann musste ich doch noch ein bisschen arbeiten, außerdem für ein Geschenk recherchieren, weil ich den Gutschein für das Restaurant, den ich verschenken wollte, nicht bekam. Der Besitzer verstand mich nicht und war sicher, dass es hier keine Gutscheine geben würde - allerdings hatte ich definitiv schon welche gekauft. Hmm. Aber so sind wir auf eine andere Idee gekommen und haben als Geschenk einen Clementinenbaum adoptiert, dessen Ernte dann in den nächsten Monaten Stück für Stück geliefert wird. Die Recherche dauerte etwas, aber jetzt weiß ich Bescheid. Ich glaube aber es hat sich gelohnt, die Zeit zu investieren, das mache ich sicherlich noch öfter.
Anschließend machte ich noch schnell einen Nachtisch, da sind wir ja immer kompliziert: Es wurde ein glutenfreies, milchfreies, fruktosearmes Himbeer-Tiramisu.
Dann gingen wir Geburtstag feiern, draußen im Garten, und es war so nett und entspannt, dass wir so langen blieben, bis K1 sagte: Können wir jetzt bitte bald nach Hause, ich bin so müde. Das tat echt gut.
Die Kinder gingen im Anschluss auch ganz gut ins Bett, K3 war überdreht, aber es ging alles und so konnten wir den Abend noch kurz im Wohnzimmer ausklingen lassen - allerdings war ich dann auch müde genug und schnell im Bett.

Gegessen:
Laugenbrezel, Croissant, Rührei
veg. Bratwurst, verschiedene Salate, Grillgemüse, Schafskäse und Himbeer-Tiramisu