Dienstag, 25. August 2020
Elternabend wird in der Fünften auch nicht anders
Haben wir das also geklärt. Stimmt allerdings gar nicht. Der entscheidende Unterschied: Der Beamer wird genutzt, auch in den Klassenräumen. Ansonsten habe ich allerdings keinen nennenswerten Unterschied entdecken können.
Der Tag ging allerdings schon deutlich früher los, nämlich am Morgen mit Frühstücksvorbereitung. Allerdings war es sehr entspannt, weil ich nicht kochen musste: Irgendwann müssen ja die Reste im Kühlschrank aufgebraucht werden, eigentlich war mein Plan, das immer am Sonntag zu machen, aber das ging ja nicht, weil wir unterwegs waren. Also Reste Buffet am Montag.
Die Kinder kamen erstaunlich gut aus dem Bett, legt man zugrunde, dass sie extrem spät im Bett gewesen waren. Es war sogar erstaunlich gemütlich am Frühstückstisch, denn K3 und 4 schliefen noch und so waren wir mal mit den Großen allein.
K1 bat mich sogar, ob ich nicht mit ihm zusammen zur Schule fahren könnte - und wenn ein fast 10-jähriger aktiv danach fragt, dann sagt man natürlich nicht Nein. Kam ich auch gleich ein bisschen in Bewegung.
Zuhause machten wir dann tatsächlich nicht viel. Traditionell gehen wir montags gemeinsam frühstücken, aber da K3 noch schlief und überhaupt in dieser Zeit, blieben wir lieber zuhause. Ich las zwei Zeitungen weg, wir fingen ein Puzzle an, solche Dinge eben. Zum Runterkommen ideal, nach einem halben Tag in dieser Art werde ich aber etwas aufgeregt.
Gut, dass K1 früher aus der Schule kam und mit uns Essen konnte und als K2 dann auch da war und es das übliche Gemecker über Hausaufgaben gab, war's mir dann auch wieder aufregend genug.
Im Anschluss begleiteten wir die Kinder zum Sport (endlich wieder!) und machten währenddessen den Wocheneinkauf. Das geht zu zweit wunderbar schnell und es war noch Zeit für Eis im Anschluss, auch wenn meine Lieblingssorte bei diesem Laden alle war. Schade, da hatte ich mich schon seit Tagen drauf gefreut... Das Leben ist hart. Da müssen wir wohl nächste Woche wieder hin...
Dann Kinder abholen, währenddessen bringt K3 mit dem Mann Glasmüll, Elektroschrott und Batterien weg - erstaunlich, was sich da immer alles ansammelt.
Zuhause dann ein schnelles Abendbrot für mich, weil ich dann den Elternabend übernehme. Ich war gespannt auf die neue Schule und auch wenn es insgesamt nicht viel anders ist, als in der Grundschule (Menschen bleiben halt gleich. Der Elterntyp, der immer nochmal genau nachfragen muss, welche Größe, Farbe, Material für den einen Ordner gewünscht ist, stirbt ja mit Schulwechsel nicht einfach aus) gefällt mir die Atmosphäre in der Schule nach wie vor und ich bin großer Fan vom Klassenlehrerteam von K1. Außerdem hatte ich den Eindruck, dass er alle Informationen ordentlich nach Hause getragen hat, ich war deutlich besser informiert als der Durchschnitt und das ist ja auch schon viel wert.
Der Spaziergang nach Hause tat gut, ein bisschen Sushi teilen und mit dem Mann auf dem Sofa quatschen noch besser.
Bin bereit für den Start in die nächste Woche.

Gegessen
Joghurt, Nektarine, Blaubeeren
Bisschen vegetarische Zucchinilasagne, bisschen Kichererbsencurry, bisschen Grillgemüse
Broccolisalat und Sushi