Samstag, 15. August 2020
Ein Bett für jeden Mensch im Haus
14.08.2020
Die große Neuigkeit: Jeder Mensch hier im Haus hat jetzt ein eigenes Bett. Zumindest in der Theorie.
Ich habe es ja erstmal nicht so richtig gecheckt, aber zwischenzeitlich hatten wir das Problem. dass K3 und 4 nur ein gemeinsames Gitterbett haben. K4 schlief darin mittags, zum Mittagschlaf, K3 dann meistens nachts. Aber es ergab sich ab und an die Situation, wo auch K4 nachts wahrscheinlich woanders geschlafen hätte, als in unserem Bett - aber es war ja kein Bett frei. 90% der Zeit schliefen zwar beide in unserem Bett, aber für die 10% wäre es ja nett gewesen. Also muss ein Bett her und zwar möglichst ein Bett, das man zumindest zum Hochbett umbauen kann, oder eben gleich ein Hochbett oder Etagenbett, denn das Zimmer ist sehr klein.
Ich hatte mich dann schon auf ein Ikeabett festgelegt, wollte nur noch einen günstigen Tag zum Einkaufen suchen, doch dann guckte ich nochmal aus Spaß bei Ebay KA und fand das perfekte halbhohe Bett aus Massivholz. Das holte der Mann dann gestern Vormittag ab, während ich versuchte zu arbeiten und jetzt sind alle Kinder mit ihren eigenen Betten versorgt und haben Teile der Nacht auch darin geschlafen.
Ansonsten:
Frühes Aufstehen hilft, damit alle pünktlich in Gang kommen. Das wird dann natürlich ein Stück weit torpediert, wenn K1 zwar abends selbstständig den Ranzen gepackt hat, aber nicht realisiert hatte, dass es dabei nicht nur um Bücher geht, sondern auch um Arbeitshefte (hochlaufen, runterlaufen, einpacken). Und um Schreibheft (hochlaufen, runterlaufen, einpacken), ach, und um Mappen wahrscheinlich auch (das fiel ihm auf der halben Treppe ein, immerhin). So kamen wir etwas knapper los als geplant, aber es ging sehr gut, glücklicherweise geht der Hinweg bergab.
K3 ging, wie vermutet, nicht in die Kita und schlief aus, aber K1 hatte sich noch einmal Begleitung zur Schule gewünscht, daher fuhr ich mit.
Dann zügiges Arbeiten zu Hause, bis der Mann los musste zu einem Termin und dann Bett abholen. Während er weg war, stellte ich das Zimmer um, sortierte Bücher aus (Momox nimmt nur ein Drittel, den Rest muss ich irgendwo spenden, mal schauen, was da geht. Die öffentlichen Bücherschränke sind so voll...)
Das Mittagessen kochte sich glücklicherweise allein und als K2 zuhause war und auf K4 aufpasste wurde ich auch zügig fertig.
Dann kam der Mann, stellte das Bett in den Flur und wir aßen erstmal. Dann trugen wir das Bett mit reichlich Streit und dann-doch-Auseinanderschrauben nach oben. Aufbau ging dann ohne Streit und hinterher konnten wir uns auch wieder vertragen, aber Möbel tragen und aufbauen können wir miteinander einfach nicht gut. Man braucht halt manchmal mehr als zwei Arme...
Nochmal Arbeit, der Mann fuhr mit den Kindern zum Chor, ich hatte eine halbe Stunde allein zum Räumen und Betten beziehen und musste dann los zur Übungsleiterschulung bzgl. Hygienemaßnahmen. Das ging aber fix, schön alle gesehen zu haben, zwischenmenschlich lief leider nicht alles glatt (nicht von mir aus) - schade! Mal sehen, was draus wird und ob da noch was zu retten ist.
Dann holte ich die Kinder von der Gemeinde ab, da hatte der Mann sie mit hin zur Teeniegruppe genommen, ließ mich von ihnen anschreien, weil irgendwas war (also im Grunde war Hitze, Überforderung, Müdigkeit, aber das hätte sie ja nicht so bezeichnet), konnte dann aber alle beruhigen und es gab ein ruhiges Abendbrot.
Dann Geschwisterplüsch: K1 bringt K3 mit ganz viel Geduld ins Bett, Putzt ihm Zähne, hilft ihm beim Umziehen, erzählt Geschichten - das war so toll und K4 schlief in der Zeit ein. Ich musste mit K3 nur noch singen, dann schlief er. Gerne wieder so ;)
K2 kümmerte sich übrigens währenddessen ums Abräumen (und ums Snookergucken), also hat der auch geholfen, das soll ja nicht unerwähnt bleiben.
Als der Mann kam, schliefen also die kleinen Kinder (in ihren Betten!) und wir spazierten noch eine Runde mit Eis (und Handy, falls eins der kleinen Kinder wach wird) um den Block. Das war so schön.
Dann noch ein Schwesterntelefonat und noch mehr Snooker für die Männer und irgendwann Bett.

Gegessen:
Joghurt, Nektarine, Blaubeeren
Paprikagulasch, Reis, Salat
Salat, Käse