Donnerstag, 13. August 2020
Schulstart
12.08.2020
Der Tag begann spannend: Erst klingelte mein Wecker nicht, aber immerhin wurde ich um halb sieben von selbst wach UND habe mich nicht zu Tode erschrocken weil ich verschlafen habe. Inzwischen vermute ich, dass der Wecker aus irgendeinem Grund denkt, es wäre Sonntag und deshalb mittwochs immer nicht klingelt, an allen anderen Tagen ist er nämlich sehr zuverlässig und ich habe eingestellt, dass er nur von Montag bis Samstag klingeln soll. Das habe ich jetzt umgestellt und wir werden sehen. Allerdings erst nächsten Mittwoch.
Das war aber alles zu kompensieren, dann eben ohne Bloggen und die Mittagessenvorbereitung war unvollständig, aber als der Mann um halb acht runterkam war alles gerichtet und ich wollte dann bald mit K3 los in die Kita. Die großen Jungs schliefen noch, weil K2 zur zweiten Stunde hatte und K1 um zehn Uhr Einschulung. Das wurde dann aber noch spannender, weil der Mann auf's Handy guckte, Scheiße sagte und fragte, in welcher Klasse K1 wäre. Wusste ich auch nicht. Es stellte sich heraus, dass via Homepage (auf die wir hätten gucken sollen, was auch gesagt wurde, wir aber vergessen hatten), mitgeteilt wurde, dass die Einschulung der fünften Klassen geteilt wurde, der erste Teil war um 8.30 Uhr dran. K1 wusste seine Klasse und dann wurde alles etwas hektisch, aber wir schafften es, dass K1, K4, der Mann und ich um 8.30 Uhr an der Schule zusammentrafen und die anderen Kinder in ihren jeweils richtigen Einrichtungen abgegeben waren.
Die Einschulungsfeier war dann sehr schön, die Lehrer scheinen nett, K1 war entspannt (außer dass er 3 Tonnen Bücher mitkriegte, die er dann aber auf meinem Fahrrad nach Haus kutschieren lassen durfte) und alle waren sehr zufrieden. Wegen der nachfolgenden zweiten Gruppe war auch große Disziplin angesagt und wir waren um halb zehn schon raus. Da ging ich dann schnell über den Markt und zum Einkauf, Süßigkeiten für die Schultüte kaufen, das hatte ich vergessen) und als ich wieder da war, waren die Klassen auch fertig.
Dann nach Hause, Frühstücken ;) Das hatten wir Erwachsenen nämlich nicht geschafft.
Danach endlich Arbeit, zumindest ein bisschen, währenddessen räumten K1 und K2, der dann nach Hause kam, ihre Tornister ein bzw. um. K1 hatte jetzt eine Materialliste und musste erstmal sehen, was aus dem Fundus kam und was wir neu bräuchten. Ich bin so froh, wenn das alles fertig ist! Während der Mann K3 holte krabbelte K4 auch noch dazwischen rum. Ja. Konzentriertes Arbeiten ist anders. Aber gut, das wichtigste geschafft.
Dann Mittagessen, mal wieder Äpfel schneiden, vieles aus der Schule hören, K3 wollte auch erzählen, einer wollte in den Pool, der nächste musste noch Sachen packen, das Cello musste geholt werden, einer spritzte mit Wasser bis ins Zimmer, in dem K4 schlief, sowas halt.
Dann Fahrradfahren zum Cello, sehr schön, während K2 spielt kaufe ich Schulsachen ein. Ein bisschen Quatschen mit Freunden, ein Eis mit K2, dann schnell nach Hause, noch Bücher abholen und K2 zu Hause abgeben. K1 motivieren die neu gekauften Sachen noch einzuordnen und dann musste ich auch schnell zur Gemeinde.
Gearbeitet, aufgeräumt, wieder nach Hause.
Letzt Äpfel schneiden und kochen (fertig!), Elterntelefonat, Buch einschlagen und dann endlich nach Hause. Fertig. Ging eigentlich :)

Gegessen
Joghurt, Apfel, Heidelbeeren, Pfirsich
Zucchininudeln mit Pfifferlingssauce
Eis (salted Caramel)
Salat, Brotreste von K3