Samstag, 8. August 2020
36 Grad und ich find's super :)
07.08.2020
Ja, ich weiß, die Trockenheit, der Klimawandel, die allgemeine Verfassung von Menschen - ich kenne all diese Dinge, die problematisch an der Hitze sind, und ich versuche auch meinen Teil dazu zu tun, etwa daran zu ändern, aber darüber hinaus liebe ich es einfach, wenn es warm ist und ab 25 Grad aufwärts habe ich das Gefühl, ich werde erst richtig lebendig. Mir ging es also richtig gut.
Am frühen morgen ist es nämlich ohnehin noch kühl (endlich geschafft, aufstehen um 5.30 Uhr), ich ziehe dann zwar prophylaktisch schonmal Shorts und T-Shirt an, aber um die Zeit wären lange Hosen echt noch auszuhalten. Aber ich friere beim Wäscheaufhängen auch nicht und freue ich sehr, dass wieder ein paar Pflaumen reif sind, die ich für's Müsli mitnehmen kann.
Dann Frühstücksvorbereitung und ein bisschen Vorkochen und dann bin ich auch schon am Schreibtisch. Ich muss ein bisschen nachlesen und nacharbeiten, denn gestern ging ab mittags das Internet nicht mehr und das trägt zwar zu konzentrierter Arbeit bei, aber es fehlt eben auch was.
Ich blogge und mache eine konzentrierte erste Arbeitsrunde. Draußen (also im Flur vor meinem Arbeitszimmer) höre ich irgendwann Schritte und Gequatsche, das nach K3 klingt - aha, der Mann ist wach. Als ich ihn fünf Minuten später aber immer noch nicht gehört habe, wundert mich das doch ein wenig. Ich gehe gucken, rufe K3 - da sitzt der allein am Esstisch und schüttet sich schonmal Müsli ein. Wo ist Papa? - Der schläft noch. Bin abgehauen. Ah ja. Alles klar. Er ist sowieso in einer ausgeprägten "Alleinephase", selbst von der Toilette schickt er uns inzwischen weg (das stört mich ja gar nicht) und alles andere will er auch allein machen. Ich habe ihn jetzt schon auf: "Ich mach den Anfang und du machst den Rest" hochgehandelt, das klappt auch manchmal.
Also, er saß jedenfalls unten, ich war aber in einem Chataustausch zu einem wichtigen Arbeitsthema, also ließ ich ihn sitzen und weckte den Mann. Dann noch ein bisschen Arbeit und dann Frühstück.
Danach noch eine gute Runde Arbeit, viel weggeschafft, das Wochenende sieht gut aus.
Mittagessen -meine Güte, habe ich mich verschätzt- Jeder aß eine (zugegeben große) Kartoffel. Gibt wohl in den nächsten Tagen Kartoffelsalat. Auch gut.
Danach ging ich raus um ein bisschen Gartenarbeit zu machen, jäten und Grünschnitt verteilen. Ich fühlte mich super, trat zwischendurch auf eine alte Wurzel, realisierte aber erst eine halbe Stunde später, dass das ja immer noch weh tut und ich mal gucken sollte. Tja, blöd, dass da doch eine ziemliche Wunde war und blöd, dass da ziemlich viel Dreck drin war. Manchmal komme ich mir echt bescheuert vor, aber ich habe anscheinend eine ziemlich hohe Schmerztoleranz.
Also erstmal rein, waschen, desinfizieren, verpflastern. Dann tats auch richtig weh und mir wurde kurzzeitig auch etwas schwarz vor Augen (könnte auch an der Hitze draußen gelegen haben, aber das würde ich ja nie zugeben). Also Sofa und ausruhen.
Als ich mit Sofa und ausruhen fertig war, hatte der Mann Waffeln gemacht (ich weiß es doch auch nicht. Manchmal kriegt er Lust auf Waffeln, gern bei 30 Grad).
Danach ging es eigentlich wieder und ich hatte Lust auf Sport. Das erste Workout war auch perfekt für mich: Brust und Arme. Hat mich nicht richtig ausgelastet, also noch eins hinterher, das belastete den Fuß stärker und war auch schweißtreibender. Puh. Gut, dass der Pool steht, dann konnte ich da hinterher rein.
Dann musste der Mann los, ein Arbeitstermin, und ich ging mit den Kindern und zwei Rollern Richtung Eisdiele. Auf dem Weg erklärten die Jungs, dass ein Brötchen vorweg auch noch gut wäre, das holten wir dann auch noch. Das musste dann erstmal in Ruhe gegessen werden, dann musste K3 auf die Toilette, in dem Restaurant, dass ich dafür aufsuchte habe ich auch gleich einen Tisch für Dienstag reserviert, da wollte ich eh hin. Dann gab es endlich Eis. Während wir Eis aßen sprach uns eine ältere Frau an, die vorher wohl auch schon K2 angesprochen hatte, als er auf uns wartete. Ganz freundlich schon sie K3 auf dem Roller mit ihrem Stock eine Stufe hoch und sagte dann noch: Ich muss nur kurz an den Mülleimer, Flaschen rausnehmen. Wir redeten kurz, aber sie war schon auf dem Weg zum nächsten Mülleimer. Sie blieb mir noch eine Weile im Gedächtnis, auch als ich dann noch am Spielplatz saß und auf die rutschenden K2 und 3 wartete. Ich hätte ihr gern Geld gegeben, aber ich wusste nicht, ob das in Ordnung war. Überhaupt bin ich in solchen Situationen nie schnell genug. Aber ich werde sie wiedererkennen und werde sie nächstes mal fragen, ob es in Ordnung ist, wenn ich ihr anstelle von Flaschenpfand Geld gebe, denn meine Pfandflaschen tue ich nie in den Mülleimer. Vielleicht klappt das ja mal.
Naja, dann Spielplatz, der Weg nach Hause zog sich (K3 war müde und mein Fuß tat dann doch ziemlich weh) und ich war sehr froh als, als ich nach Hause kam, den Mann dann auch ziemlich bald da war, sodass ich stillen konnte und er K3 ins Bett brachte. Beide schliefen schnell ein, K2 zog noch in den Keller um und dann war der Tag auch schon um.

Gegessen:
Joghurt, Pflaume, Apfel
Kartoffeln und Lauchcreme
Waffel
Eis
Sushi (aus einer Plastikschachtel, war 30% runtergesetzt und daher brachte der Mann das mit. Ich mag das ja, auch wenn echtes natürlich besser ist. Aber man nimmt, was verfügbar ist und da bin ich dann wohl doch eher einfach gestrickt.)