Samstag, 16. Mai 2020
Kuchen und Kakao: K3 wird 3
Mein liebes K3,
drei Jahre bist du jetzt alt, drei wunderbare Jahre bereicherst du unser Leben. Du bist das Kind das wir uns am meisten erkämpft haben, auch wenn das alles sicherlich nicht mit anderen Geschichten vergleichbar ist. Aber im Verhältnissen zu allen anderen Schwangerschaften und Geburten war das bei dir schon alles etwas komplizierter. Erst wurde ich monatelang nicht schwanger und entsprechend angstgeprägt war die Frühzeit der Schwangerschaft. Dann fiel mir in der Schwangerschaft doch verstärkt auf, dass ich (und mein Körper) 5 Jahre älter waren als bei K2 und das machte, auch wenn ich immer noch verhältnismäßig jung war, einiges aus. Und überhaupt, Schwangerschaft im Studium und Schwangerschaft im Berufsleben mit Arbeiten bis 3 Wochen vor ET ist einfach eine andere Hausnummer. Und dann deine Geburt. Natürlich habe ich übertragen, damit habe ich gerechnet, war ja immer so. Das es wieder 10 Tage sein müssten hätte für mich nicht sein müssen, aber gut. Einleitung kannte ich schon von K2 und das war okay gewesen. Aber du wolltest einfach nicht raus. Einleitung um acht, wir dachten zumindest der Mann könnte die Großen vor der allgemeinen Bettgehzeit von ihren Freunden, bei denen sie betreut wurden abholen. Aber weit gefehlt. Erst nach Mitternacht warst du dann endlich da (und die großen Jungs schliefen unterdessen gemeinsam bei Freunden auf der Couch) - aber heile und gesund und alles andere war egal.
Heute bist du nicht mehr so verbummelt, im Gegenteil, du bist sehr präzise und ordentlich und wenn es losgehen soll, dann machst du dich fertig. Allerdings auch nur dann, wenn du selbst willst und du hast schon sehr deinen eigenen Kopf. Aber, das bewundere ich, auch mit deinen drei Jahren bist du schon guten Argumenten zugänglich und kannst dann sogar deine Trotzhaltung ändern, wenn du verstehst, warum es wichtig ist, dass du jetzt das machst, worum ich die bitte. Je öfter ich es schaffe, dir Entscheidungen nochmal in Ruhe zu erklären, umso häufiger erstaunst du mich mit Kooperation - du bist wirklich ein sehr logisches Kind.
Das merkte man auch heute beim Geschenke auspacken: Ein TipToi Buch! Schön! Du nahmst das Buch, wir dachten, du zögst los, um den Stift zu suchen. Aber weit gefehlt. Du brachtest es gleich zu den anderen TipToi Büchern, wo es ja auch hingehört.
Ansonsten gab es als Geschenk vor allem einen Roller, damit du nicht immer versuchen musst, auf den Rollern deiner Brüder zu fahren. Die sind nämlich noch ein bisschen groß für dich, auch wenn du fest davon ausgehst, dass du schon fast groß genug bist. Und ein Laufrad gab es auch noch dazu, dank Ebay Kleinanzeigen quasi noch über Nacht besorgt, weil dein Altes gestern wohl kaputt gegangen ist. Und natürlich Puzzle, die liebst du zur Zeit sehr und Bücher und Hörspiele von Mama Muh. Sven Nordquist ist bei dir zurzeit hoch im Kurs, deswegen gab's als Geburtstagsshirt auch eines mit Findus. Leider ein Longshirt. Lieber hätte ich dir ein T-Shirt gemacht, aber Dank deiner Verbrühung vom März wirst du den ganzen Sommer über langärmlig tragen müssen... Das hast du so tapfer gemacht, jeden Verbandswechsel machst du mit großer Ernsthaftigkeit und viel Vernunft mit - auch wenn du manchmal weinen musstest, weil es so weh tat. Aber meistens bist du sehr interessiert dabei, weshalb Oma und Opa auch einen Arztkoffer schenkten, damit du in Zukunft nur noch andere verbinden musst und nicht selbst verbunden wirst.
Ansonsten bist du wirklich ein Sonnenschein, so lustig (neulich hast du heimlich unter dem Tisch mit dem Fuß geklopft und dann total unschuldig gefragt: Was war das? Deine Brüder hast du getäuscht, sogar noch als du dann kichernd: "Ich" sagtest - sie konnten sich gar nicht vorstellen, dass du so ausgefuchst bist), albern und wirklich lieb, sowohl als großer, als auch als kleiner Bruder. Deine Milcheiweißallergie steckst du super weg. Ganz selten mal klagen, dass du etwas nicht darfst, deine Pflanzenmilch hast du auch gefunden und das ist alles recht entspannt.
Natürlich vermisst du die Kita zur Zeit, aber du bist auch mit Papa zu Hause sehr zufrieden, hilfst bei allem mit (gut, manches dauert dadurch doppelt so lange, aber was soll's) und kommst immer mal bei mir im Homeoffice vorbei: Tipptipp machen? Das ist schon immer sehr niedlich und ich freue mich, auch wenn ich natürlich immer sage: Bist du Papa wieder abgehauen? und du stolz antwortest: Ja, abgehauen! Und dann kuschelst du dich stolz auf meinen Schoß und niemand könnte dir wiederstehen.
Bleib wie du bist, mein großer kleiner Schatz! Wir haben dich alle fünf so lieb!

Und gegessen haben wir auch, du und ich heute sogar gleich:

Laugenbrötchen und Apfeltasche
Baustellenkuchen
Pommes