Donnerstag, 7. Mai 2020
Überraschung geglückt
Es ist schon spät und ich habe gerade die letzte Sitzung des Tages hinter mich gebracht und freue mich auf einen Espresso und ein Schoko-Ei. Daher nur ein kurzer Tagesabschluss.
Aber es muss doch festgehalten werden, dass K1 heute tatsächlich wieder die Schule besucht hat. Er war ziemlich aufgeregt, ich war unruhig, weil er aufgeregt war, aber er kam sehr zufrieden nach drei Stunden nach Hause. Anscheinend wurden alle Abstandsregeln gut eingehalten, es wurde sich Zeit genommen, in der alle Kinder erzählen konnten, wie es ihnen in den letzten Wochen so ergangen ist (schlecht bis in Ordnung, gut fand's zumindest offiziell, keiner) und es war sogar lustig. Was man halt so lustiges macht, in Coronazeiten. Einer lässt sein Radiergummi fallen, ein anderer darfs ihm nicht aufheben, kickt es aber so elegant zurück, dass die ganze Klasse spontan in Applaus ausbricht. Es zeigt sich: Die Klasse ist etwas ungelenk im Umgang miteinander, aber das wird schon wieder werden.
Sie sind als Klasse wohl gedrittelt worden, meiner Meinung nach aufgeteilt nach Leistungsstufe und er fühlt sich sehr wohl. Sein zu Hause erarbeitetes Plakat durfte er auch noch vorstellen, das hat ihn sehr zufrieden gestellt. Zu Hause war dann bei ihm die Luft raus, gestresst hat ihn das alles schon, aber insgesamt war's wohl gut, alle mal wieder gesehen zu haben. Und nach dem Hörensagen sind die Viertklässler bisher deutlich disziplinierter als manch Besucher des Einkaufszentrums. Morgen nochmal, aber MOntag dann einen Tag in der Woche im Wechsel mit den anderen Klassen, dann kommt K2 auch in den Genuss.
Zweites großes Ereignis war heute eine Überraschung für K2. Die Kinder haben, wie ungefähr jedes Kind in ihrem Alter, Roller. Ich habe die bisher immer bei Ebay KA gekauft, weil ich weiß, wie sehr sie in die Ecke gepfeffert werden und ich nicht bereit bin, teuer und neu zu kaufen, wenn die Kinder mir gar nicht mitteilen können, welchen teuren und neuen Roller sie gern hätten, geschweige denn warum. Ich habe den Eindruck, sie wollen in erster Linie rollern, wenn das der für 10 Euro von Ebay tut sind sie zufrieden. Nun flog aber vor ein paar Tagen erst eine Schraube, um die sich K2 nicht weiter kümmerte, dann flog ein Rad. Das kümmerte ihn deutlich mehr. Als besagtes Rad dann auch noch in die Regentonne flog (K3 schmeißt da zur Zeit alles rein. K1 hatte diese Phase auch, aber beim Mülleimer. Ich finde K3's Variante etwas besser, allerdings nicht wesentlich), gab es Tränen.
Ich habe weder Zeit noch Lust in den Baumarkt zu fahren, um eine neue Schraube zu kaufen, also schaute ich mal wieder bei Ebay, fand im Stadtteil einen Roller für 10 Euro, verabredete mich für heute Nachmittag und fragte K2 ganz neutral, ob er mit mir spazieren wolle. Wollte er (ich hatte damit gar nicht gerechnet, wollte schon mit "Es gibt eine Überraschung", weitermachen, war aber gar nicht nötig. Bis zum Schluss hatte er keine Ahnung, was wir machten, lief aber brav die 5km mit hin - und war baff. Ausprobieren, loben und ein "Boah, Danke, Mama" aus tiefstem Herzen. Zurück ging ich quasi allein, musste nur ab und an, wenn er, wie ein geölter Blitz vorbeizischte, anerkennend nicken und bestätigen, dass der Roller wirklich prima läuft. Das hat mir so viel Freude gemacht. K2 liebt Geschenke und Überraschungen und ich erfülle diese Sehnsucht so gern, gerade wenn ich sehe, dass es eben nicht um teure Dinge, sondern um die richtigen Geschenke geht.
Drum herum gab's Arbeit und Stress und erstmal misslungene Nudeln (wurden gerettet) und fast ein Milchstau, aber das Gute halte ich jetzt fest. Ich hoffe, ich erhalte mir das: Ich erinnere mich einfach deutlicher an gute Dinge als an schlechte und das macht mein Leben sehr sehr schön.