Dienstag, 5. Mai 2020
WmdedgT 05/2020
Immer am 5. des Monats fragt Frau Brüllen danach, was wir eigentlich den ganzen Tag machen. Ich lese diese Einträge schon so lange und liebe sie sehr. Deswegen freue ich mich schon lange darauf, dass ich, wenn ich es dann mal geschafft habe, mir ein Blog einzurichten, endlich dabei mitmachen kann. Dazu kommt nun noch für uns persönlich, dass unser K4 an einem 5. geboren ist und ich nun immer daran denke, wann er wieder einen Monat älter geworden ist (im ersten Jahr ist das ja noch wichtig :))
Also, los geht's: Erstes WmdedgT für "Zwischen Wahnsinnsfamilie und Familienwahnsinn"
Aufstehen um sechs, wie immer an Arbeitstagen. Um 6.20 Uhr "eingestempelt", Andacht gefilmt und hochgeladen. Dann erstmal Haushalt: Frühstück vorbereiten, Spülmaschine, Kuchen für die Frühstückspause backen und Mittagessen vorbereiten.
Schon um halb acht kommt der Mann runter, weil K3 heute einen Kinderarzttermin hat, irgendeine U, bei der Zählung komme ich immer durcheinander. Da auch die großen Kinder fit sind, sitzen wir schon kurz danach am Frühstückstisch. Das ist auch besser so, denn wir müssen unsere coronabedingten späteren Aufstehzeiten wieder nach vorne verlegen, denn ab Donnerstag geht K1 wieder zur Schule und da sollte er dann schon pünktlich antraben.
Nach dem Frühstück ziehen der Mann und K3 los, die großen Kinder starten mit ihren Schulaufgaben und ich habe um 9 gleich zwei Videokonferenzen parallel. Ich fange mit einer an, verabschiede mich so früh wie möglich und springe in die nächste. Die gibt mir einige Arbeitsaufträge und ein bisschen Stoff zum Nachdenken mit. Kurz bevor ich fertig bin, sind die Arztbesucher wieder da und der Mann kann mir K4 abnehmen. Das war auch ganz gut, denn sonst hätte er mir höchstwahrscheinlich das Kabel vom Headset durchgenagt.
Dann gibt's eine kurze Kaffee und Kuchenpause und wir arbeiten weiter bis zum Mittagessen. Einen Teil der Arbeitsaufträge aus der Konferenz kann ich sofort umsetzen. Sehr schön.
Zum Mittag gibt es Mairübchenrisotto. Einmal im Jahr gibt es Mairübchen in der Abokiste und die werden dann zu Risotto verarbeitet. Als ich neulich auf dem Markt Mairübchen sah, dachte ich schon, dass es bald soweit ist. Klingt ja im Namen auch schon an...
Nach dem Mittagessen schnell wieder an die Arbeit, in der Hoffnung, dass ich dann um vier Schluss machen kann, denn ich wusste ja, das abends noch eine Konferenz ansteht. Hat nur so bedingt geklappt, aber um fünf Uhr war ich dann durch, oder konnte zumindest einen Doppelpunkt setzen. Unten im Wohnzimmer war K3 schlecht gelaunt, der war irgendwie durch mit dem Tag. Also schnappte ich ihn mir und wir machten noch eine kurze Tour mit dem Bobbycar durch die Nachbarschaft. Das brachte mir immerhin ein bisschen Bewegung und K3 konnte ausprobieren, wie schnell er sich traut, die Abhänge hinunterzurasen. Danach war mein Blutdruck auch wieder voll auf der Höhe. Aber das war schon sehr schön und ich genieße es wirklich sehr, wenn ich mir die Zeit nehmen kann, mit einem Kind allein unterwegs zu sein.
Wir kamen gerade rechtzeitig zum Abendessen wieder und danach war K3 auch so platt, dass er sich problemlos ins Bett bringen ließ. Die Großen hatten sich auch im Garten schön müde gespielt und liegen jetzt schon seit geraumer Zeit im Bett.
Für den Mann und mich gab es dann noch jeweils zwei Espressi um besagte letzte Videokonferenz durchzustehen.
Jetzt ist nur noch Sofa angesagt und man darf gespannt sein, ob ich es schaffe mich aufzuraffen mal früh ins Bett zu gehen.
Das war mein erster WmdedgT - nicht besonders aufregend, aber es ist ja erst ein Anfang und mehr Action hätte ich heute auch nicht vertragen.