viel Kleinkram
03.05.2021
So ein Tag war das - am Ende hatte man das Gefühl, nichts gemacht zu haben, aber es war eben viel Kleinkram, der auch erledigt werden musste.
Jedenfalls begann der Tag früh, nochmal probiere ich das nicht mit dem Ausschlafen, das hat letzte Woche schlecht geklappt. Außerdem kommt ja jetzt der Freund von K1, da ist es eh besser, wenn ich mimt allem fertig bin, dann habe ich alle besser im Blick.
Der Vormittag war dann recht entspannt, einige Kinder arbeiteten, einige schliefen aus, ich sprang zwischen beiden Hin und Her und räumte nebenbei auf.
Dann machte ich den Einkaufszettel fertig und machte mich auf die Suche nach Geburtstagsgeschenken für K3. Wurde auch fündig, als der Mann wach wurde, guckte er auch nochmal drüber und dann wurde bestellt - ist das auch erledigt. Im Zuge des Bestellvorgangs kam bei mir die Frage auf, ob die Kasse für den Kaufladen, die ich evtl. ersetzen wollte, wirklich kaputt ist, oder ob nur noch nie jemand versucht hatte, sie zu reparieren.
Letzteres war wohl der Fall, ein paar gelöste Schrauben, zurechtgebogenen Federn und neue Batterien später ist die Kasse wie neu. Prima. (Hätte ich auch schon vor Jahren machen können, aber naja.)
Dann gab es Mittagessen, im Anschluss arbeitete ich ein bisschen (ja frei, aber Menschen)
Kurze Pause am Nachmittag, dann musste ich mit K1 zur Logopädie. Da er sich dafür von seinem Freund trennen musste, gab es Theater und ich war ziemlich sauer. Habe trotzdem im Supermarkt keinen gebissen. Als er fertig war, war auch alles wieder gut und jetzt ist erstmal drei Wochen Pause, dann kommt noch ein Kontrolltermin und dann ist gut.
Der Nachmittag war geprägt von Klamotten und Keller umsortieren, Dinge, die man eben mal machen muss. Jetzt sind wieder alle Schränke mit passenden Klamotten befüllt und ich weiß, was ich noch bestellen muss.
Abends Laufen bzw. Spazieren, Sofa und Fernsehen.

Gegessen:
Joghurt, Apfel
Apfelkuchen
Curry mit Spinat und Linsen
Salat