keine Aprilscherze, Gründonnerstag war natürlich trotzdem
01.04.2021
Das mit dem Aprilscherz Business hatte ich auch schon besser im Blick - da habe ich jedenfalls mal nach Aprilscherzen gesucht, oder mir was für die Kinder ausgedacht, aber ich bin so müde, das Thema ist komplett an mir vorbeigegangen. Oder ich werde alt. Auch nicht unwahrscheinlich, habe neulich Bilder gesehen, von uns, mit K1 und K2, können als keine acht Jahre alt gewesen sein, aber wenn ich den Mann und mich ansehe frage ich mich: Warum hat man diesen Kindern schon erlaubt Kinder zu bekommen? Wie jung ich mit 24 oder 25 noch aussah?! Und was ist bloß in den letzten Jahren passiert? Naja.
On a lighter note:
Letzter Kitatag für K3 und K4, mit gemeinsamen Frühstück, die beiden saßen also blitzschnell auf dem Fahrrad. Auf dem Rückweg noch eine schnelle Einkaufsrunde, jetzt reicht es aber wirklich, alles gekauft. Zuhause schlief noch alles und das ist schon irgendwie nett, besser komme ich nicht zum arbeiten als um diese Zeit. Das ist auch bitter nötig, weil die Andacht am Abend und der Gottesdienst am Karfreitag vorbereitet werden müssen. Zwischendurch ein Anruf meiner Pianistin: Ein Krankheitsschub, sie wird nicht spielen können. Sie ist so traurig, hofft aber sehr auf Freitag, mal schauen. Ich plane K1 ein zum singen und suche entsprechende Lieder aus - er bestätigt mir das auch, als er aufsteht. Schön, dass sowas geht.
Dann ist auch schon Mittag, da wartet noch Arbeit am Nachmittag auf mich... Ich hole K3, wir kaufen gemeinsam Milch, alles wie freitags, fühlt sich auch so an. Als ich an unserem gepachteten Gärtchen vorbeikomme, ist da Betrieb, ein Tor wird eingebaut. Ich freue mich sehr darauf, ab Mai so semiprofessionell zu gärtnern und zu verwerten und ich finde es sehr beruhigend, dass das bestimmt nicht ausfallen wird, aufgrundderakutellensituation. Vielleicht gibt es kein Auftaktevent, aber das ist mir egal. Zeitversetztes Gärtnern nimmt mir keine Pandemie weg. Ist übrigens ausgebucht, scheint vielen so zu gehen wie uns. Und wir haben ja sogar einen Garten...
Mittagessen, dann die nächste Runde Arbeit, aber irgendwann geht alles in den Druck, puh. Für Sport keine Zeit mehr, nur eine Spazierrunde mit einem Teil der Jungs, Eis holen geht immer. Dann laufe ich mit K1 in die Gemeinde, wir proben nochmal, dann geht es mit der Andacht weiter, diesmal mit Abendmahl. Während ich die Einsetzungsworte spreche, wundere ich mich, dass K1 kein Brot nimmt, was man so alles mitkriegt, nebenbei. Als er mir hinterher sein Brot anbietet fällt bei mir der Groschen: Ist ja glutenhaltig. Ich bin echt nicht auf der Höhe, dass ich das nicht bedacht habe - sonst hätte ich ihm was mitgenommen. Ihm ist es egal, aber ich merke, dass ich einfach zu viel im Kopf habe, wenn mir sowas nicht mehr auffällt.
Auf dem Rückweg kriege ich schon eine Nachricht: Die Pianistin will es morgen versuchen, das ist eine Erleichterung für mich.
Zuhause bekommen wir noch Abendessen, dann bleibt nur noch fernsehen, selbst für Spielen reicht meine Energie im Moment nicht mehr...

Gegessen:
Joghurt, Apfel
Heringsfilet mir Bratkartoffeln
Salat