Hochzeitstag
20.03.2021
K3 fieberte diesem Tag entgegen, weil wir ihn als einen großen Feiertag ausgerufen hatten. Denn irgendwie hat es sich so ergeben, dass der Hochzeitstag ein Familientag bei uns geworden ist. Das hat mehrere Gründe. Einerseits war in den letzten Jahren immer irgendein Kind so klein, dass wir uns unwohl dabei fühlten, zu zweit Essen zu gehen, also haben wir schon ab und zu gemeinsam zu Hause gefeiert, oder waren mit der ganzen Familie essen. Dazu kommt, dass ich vor einigen Jahren, genauer gesagt in der Schwangerschaft mit K2, einen Blinddarmdurchbruch hatte. Das war sowohl für mich als auch für das Kind ziemlich gefährlich, um nicht zu sagen lebensgefährlich und wir feiern seitdem an unserem Hochzeitstag auch eine Art zweiten Geburtstag, auch wenn K2 gerade nicht geboren wurde, sondern sorgfältig wieder im Bauch verpackt wurde, nachdem der Blinddarm dann raus war. Und dann kommt dazu, dass letztes Jahr unser Hochzeitstag im Krankenhaus endete, weil K3 sich schlimm verbrüht hatte - also noch ein Jahrestag. Von daher: Keine Abendessen zu zweit (wo auch?) sondern Familienfeier.
Erstmal war allerdings ausschlafen und gemütliches Frühstück angesagt, dann musste ich zur Gemeinde, einen Kindergottesdienst am Fenster vorbereiten.
Aber als wir damit fertig waren, ging ich einkaufen. Ich hatte mir überlegt, dass ich ja auch Hochzeitstag habe, als o nicht kochen wollte. Da Bestellen mit unserer Vegetarier-Zöliakie-Milcheiweißunverträglichkeit Kombination letztlich meist auf Pommes hinausläuft, wollte ich das auch nicht so gern und kaufte daher ausnahmsweise ohne Rücksicht auf die Plastikverpackungen italienische Vorspeisen, Salate und verschiedene Brötchen ein. Damit fuhren wir dann ein Stück weit zu einem See, den ich mir ausgeguckt hatte und der laut Internet schön zum Spielen und Spazieren ist.
Wir hatten Glück, das war da wirklich super. Im Sommer ist da ein Strandbad, aber man konnte auch jetzt durchgehen und den Hauseigenen Spielplatz nutzen - und der Strand und der See waren ja auch da. Es gab sogar was zu sehen, zwei Leute gingen Eisbaden, ich musste K2 ein paar mal erinnern, dass das kein Fernsehen ist :)
Jedenfalls spielten die Kinder eine Runde, wir spazierten ein bisschen am See entlang und es tat einfach gut, etwas anderes zu sehen als sonst.
Dann gab es ein Picknick, ich hatte schon vermutet, dass es draußen zu kalt ist und mir daher überlegt, dass es eigentlich gut gehen müsste, wenn wir die hintere Sitzbank rausnehmen und die zweite Reihe umklappen, im Auto zu picknicken. Ging auch wirklich gut und war nicht kalt und auf jeden Fall denkwürdig. K2 hätte das am liebsten sofort wiederholt, aber für morgen gibt es schon andere Pläne - wir hatten Stahlhochzeit und es gab passend eine Feuerschale, die muss ja eingeweiht werden.
Wir fuhren im Halbdunkel zurück, K3 schlief unterwegs ein und ließ sich direkt in sein Bett umlegen, K4 schlief schnell Zuhause ein. Ein schöner Tag!

Gegessen:
Ei, Laugenstange, Hummus, Sirup
Antipasti, Nudelsalat, Sushi, Kartoffelsalat, Bulgursalat, Milchreis