Schlittenfahren, Skifahren, voll der Märchenwinter hier
09.02.2021
Zumindest wenn man den Rest des Tages ausblendet :) Nein, stimmt gar nicht, es geht schon ganz gut. Der Schnee bringt Abwechslung, soviel ist sicher.
Auch heute morgen gab es erstmal absagen: Keine Gottesdienstprobe. Das passt uns ganz gut, denn heute sollte dann endlich Schlitten gefahren werden, aber richtig. Erstmal natürlich Schule und Arbeit, aber das war ja alles nicht so richtig spannend. Nach dem Mittagessen dann noch eine Spielrunde, bis K4 ausgeschlafen hatten, dann zogen wir los. Erstmal zu fünft. K3 und K4 auf den Schlitten, die Große mussten Laufen bzw Ziehen. Machten sie auch ziemlich gut, auch wenn man natürlich erstmal üben muss, wie man einen Schlitten zieht, ohne, dass er umkippt. Schade, wenn dann K4 draufsitzt. Aber er hat es gut verkraftet. Wir gingen erstmal zu einer flachen Rodelstrecke, damit K3 und K4 auch Spaß haben konnten. Das ging auch wirklich gut. Für mich ein gutes Fitnessprogramm, denn K4 kann zwar mitfahren, allerdings nicht wieder hochlaufen, gerade wenn der Schnee so dick liegt. Aber K3 machte das schon selbstständig und ohne Gemecker. Die großen Jungs waren die besten großen Brüder und nahmen Rücksicht, auch weil sie wussten, dass wir im Anschluss noch auf den "richtigen" Rodelberg gehen würden. So fuhren sie mit den kleinen Brüdern, ich schleppte wieder rauf und nach einer Stunde hatte K4 dann auch mal genug, vielleicht auch, weil er wiederholt seine Handschuhe ausgezogen hatte und nun wirklich kalte Finger hatte.
Wir brachten die kleinen Jungs nach Hause, der Mann nahm sie in Empfang und ich holte mir meine Langlaufski. Mit den großen Kindern fuhr ich dann quer durch die Stadt zu Rodelberg. Der war ob der späten Stunde eher von Jugendlichen bevölkert, als von Kindern, aber da die auch mit teeniemäßigem Verhalten und dem Trinken von Energydrinks beschäftigt waren, hatten die Jungs die Abfahrt fast für sich allein. Ich schaute mir eine Runde proberodeln an, dann machte ich ich auf zur Gemeinde um einen WLAN Verstärker abzuholen, der allerdings nicht da war. Egal, das Skifahren an sich macht schon Spaß. Zurück am Rodelhang fuhr ich auch zwei Runden mit, mit mir und dem zunehmenden Vereisen der Strecke bekam der Schlitten aber etwas zu viel Speed, man kam nicht mehr unfallfrei runter. Also ließ ich die Jungs noch fünf mal fahren, dann machten wir uns auf den Weg nach Hause - nicht ohne zu versprechen, dass wir bald wiederkommen würden.
Das war wirklich toll, wie schön, dass die Kinder so einen Schneespaß erleben können!

Gegessen:
Joghurt, Apfel (das Obst geht zur Neige, mal schauen, wie das mit dem Nachschub klappt)
Kartoffelsuppe aus den letzten Kartoffeln, Lauchsuppe aus dem TK
Salat