Wanderung durch die Kälte
31.01.2021
Schöne, klarer Tag, das Wetter lud zum Rausgehen ein. Allerdings war ja erstmal Gottesdienst angesagt, da wir ein kleines Experiment vorhatten, musste ich schon um halb neun zum Ausprobieren da sein. K2 kam mit, er war ja an der Beamertechnik.
Es ist so cool, dass ich mit den großen Kindern schon solche Sachen machen kann, das gibt nochmal eine ganz andere Gesprächsgrundlage und Begegnung.
Der Gottesdienst lief gut, hinterher noch kurze Besprechung, dann gingen wir nach Hause. Mittagessen, Mittagspause für alle, Wii Spielen für die Kinder.
Dann machte ich mich mit den Großen noch auf einen großen Spaziergang auf, der Mann blieb mit den Kleinen zurück und ging mit ihnen nur eine kleine RUnde bis zum Teich. Der hatte nämlich eine dünne Eisschicht und man konnte kleine Eisstücke darüber rutschen lassen, das hatten K2 und ich auf dem Rückweg aus der Gemeinde schon ausprobiert.
Ich bin so froh, dass er mit den neuen Medikamenten so fit ist, dass sowas wieder geht - bis zur Diagnosestellung kommt er so deutlich besser klar - und ich auch.
Die Großen und ich wanderten richtig weit, inklusive Ausblick und Steinbruch und allem, am Ende waren wir gut 2,5 Stunden unterwegs und kamen erst im Dunkeln und bei ziemlicher Kälte Zuhause an. Aber es gab Punsch, das wärmte dann alle wieder auf.
Das war ein toller Ausflug, wir waren alle begeistert. 16km hatte ich am Ende insgesamt auf der Uhr, das ist doch schon ganz schön.

Gegessen:
Apfel, Joghurt
Reste aka Reispfanne, Wirsingauflauf
Chipsreste