zerstückelter Samstag
30.01.2021
Schlecht geschlafen, schlecht geträumt, irgendwie mit einem schalen Gefühl aufgewacht, dass den ganzen Tag nicht so richtig weichen wollte.
Mittelgemütliches Früshtück, es wurde zeitlich etwas eng, weil ich um zehn zur Probe musste. Diesmal kam K2 mit, auch er arbeitet sich jetzt in die Beamertechnik ein, das ist sehr schön.
Nach der Probe noch schnell auf den Markt, es wurde alles knapp, denn ich hatte um 12 schon die nächste Videokonferenz. Die lief aber gut, auch Zeit, ein bisschen persönlich zu sprechen, das ist so wichtig in diesen Zeiten, auch und gerade bei den Mitarbeiterinnen, die nach außen hin nicht so wirken als fiele ihnen alles schwer.
Danach noch weiter gearbeitet, eine weitere Konferenz besucht, die frustriert nach einer Stunde abgebrochen, weil sie so schlecht war. Eine Stunde verschwendete Lebenszeit reichte dann aber auch.
Schließlich folgte ich der Familie zu Freunden, Kaffee mit Abstand, ich bekam Kopfschmerzen, weil ich vergessen hatte zu essen, ein Stück Kuchen half nur bedingt.
Abends auf dem Sofa rumgedämmert, Kinder zum Einschlafen gebracht, ich war froh, als der Tag dann vorbei war.

Gegessen:
Brötchen, Ei
Mohnkuchen