Schnee-Fail
13.01.2021
Also das mit dem Schnee läuft bei uns einfach nicht. Voll nervig. Der Tag startete eigentlich gut und entspannt, die Kinder kamen gut aus dem Bett bzw. schliefen aus, je nach dem, was eben benötigt war.
Als K3 dann wach war und K2 am Tisch saß und seine Hausaufgaben machte, fing es plötzlich heftig an zu schneien. k1 war noch in einer Videokonferenz, hatte dann aber auch eine gute Stundefrei und so entwickelten wir den Plan, dass wir alle schnell rausgehen, sowie er fertig ist, und hoffen, dass wir ein paar Runden Schlittenfahren können. Aber wie das dann so ist: Es dauerte eine Weile, bis alle ihre Schneesachen anhatten. Währenddessen wurde es schon wärmer und als wir alle angezogen und draußen waren, den nächsten Abhang erreicht hatten, war der schöne Schnee schon wieder größtenteils weg. Das war irgendwie enttäuschend, anscheinend waren die relevanten Wege schon im Vorfeld gesalzen worden, da blieb nichts liegen.
Ich ging dann mit den drei jüngeren Kindern auf den Markt, der Mann ging mit K1 nach Hause, damit beide arbeiten konnten.
Allerdings war es K3 dann nach dem Einkauf ziemlich kalt, also holte der Mann uns doch mit dem Lastenrad wieder ab - brauchte entsprechend Zuhause mehr Arbeitszeit am Rest des Vormittags. Ich war etwas angefressen, weil ich eigentlich meine Predigt schreiben wollte, aber parallel arbeiten geht im Moment einfach nicht.
Naja, also dann Mittagessen, danach konnte ich etwas arbeiten - ist einfach doof, ist nicht meine optimale Arbeitszeit, aber was soll man machen.
Am Nachmittag noch ein längeres Telefonat mit meiner Schwester, das tat gut - und ich musste meinen Laptop eh abgeben, damit K2 Cello per Skype machen konnte. Wir besprachen so eine bunte Mischung von allem - Arbeit, Kinder, Eltern, Altenheime und ob die für Eltern zumutbar wären (noch ist es nicht so weit, nur in der Theorie, aber auch da ein klares Nein in der aktuellen Situation und da meine ich nicht Covid). Kann ich so nur mit ihr und das ist schon schön.
Dann war auch schon Zeit für's Abendessen und im Anschluss verschwand der Mann ins Arbeitszimmer zur Bibelstunde. Das ist ja schon praktisch, aber er redete dabei so laut, dass ich mehrmals überprüfte, ob tatsächlich die Tür zu war. War sie aber. K3 schlief trotzdem irgendwann ein.

Zäher Tag, irgendwie, aber es hat ja alles geklappt.

Gegessen:
Joghurt, Apfel, Kaki
Kürbiscurry
Salat, Brot mit Mozzarella