Samstagsfrühstück, Videokonferenz, Spazierwanderung
09.01.2021
Gemütliches Frühstück - und da es am Freitagabend doch etwas später geworden war, war es dann doch nicht mehr so früh. War aber nicht schlimm, weil wir ohnehin noch genug Obst und Gemüse hatten und daher kein Marktbesuch notwendig war und ich daher sehr entspannt in meine Videokonferenz starten konnte. Diesmal ging es um Kindergottesdienst und was möglich ist, um den Kindern in der Zeit der Lockdowns etwas gutes zu tun. Neben Paketen, die die Kinder nach Hause bekommen, mit ein paar Bastelangeboten, wird es jetzt eine Rallye rund um das Gemeindehaus geben. Das fand ich aus Mutter-Sicht attraktiv, das man damit ein Ziel hat, um rauszugehen und dann vor Ort etwas zu erleben, das zeitlich an den Familienalltag angepasst werden kann. Könnte jedenfalls bei uns funktionieren, besser als Bastelpakete, weil das ja wiederum von mir Engagement fordert, zu dem ich keine Lust habe. Ich gehe gern Spazieren, bastele aber nicht gern - mit Paket und Rallye sollte also für viele etwas dabei sein.
Dann musste ich noch etwas online suchen und schon war der halbe Nachmittag vorbei und ich schloss mich wieder dem Familienalltag an.
Dort mussten dringend Kinder gelüftet werden und wir machten den Deal: Noch 45 Minuten Wii spielen, dann 1,5 Stunden Spazieren. Das klappte gut, erst eine Runde mit den Kleinen, Altglas wegbringen, dann mit den Großen noch eine längere Runde hinterher.
Dann waren alle durchfroren, der Mann hatte die Chance gehabt, sich ein bisschen auszuruhen, ich hatte meine Schritte geschafft, dann konnte man auch guten Gewissens auf dem Sofa ausruhen.
Unspektakulär, aber schön.

Gegessen:
Samstagsfrühstück
Reste der Woche und Salat