Gottesdienstvorbereitungen und eine kleine Auszeit
19.12.20
So, erstmal ein bisschen ausgeschlafen, zumindest so halbwegs und dann ein kleines Adventsfrühstück. Allerdings wurde es schon wieder ein wenig eilig, weil wir irgendwie so entspannt rumgerödelt hatten, dass es plötzlich schon viertel nach neun war und ich noch Musikprobe für den Gottesdienst hatte.
Aber es ging alles noch, die Probe ging schnell und gut, wir sind doch schon recht routiniert und so war ich relativ schnell wieder Zuhause. Der Mann hatte in der Zeit die Kinder gehütet und leckeren Weihnachtssenf produziert, die erste Runde zur Probe wie es klappt, der Rest soll dann als kleine Weihnachtsgeschenke weitergegeben werden. Vielleicht werden es auch Neujahrsgeschenke :)
Nachmittags trafen wir uns tatsächlich mit Freunden, bzw. dem uns erlaubten zweiten Haushalt. Das haben wir ewig nicht gemacht, weil wir immer Sorge haben, dass die Kinder das mit dem Abstand nicht auf die Reihe kriegen, aber diesmal wollten wir er versuchen, wir sind alle jetzt schon seit einer Woche nur noch zum Einkaufen draußen und so hielten wir es für vertretbar. Wir trafen uns im Garten, aßen gemeinsam Würstchen und Kartoffelsalat und saßen im Anschluss noch eine Weile an der Feuerschale. Die Kinder hielten Abstand, als wir einmal gemeinsam auf's Handy gucken wollten, trugen alle Masken, ich denke, so war das ganz gut. Ein Restrisiko bleibt sicherlich, aber das war in diesem Setting wirklich klein. Und es tat so gut, mal andere Menschen zu sehen!
Abends war dann nicht mehr viel los, gemeinsam Fernsehen, ins Bett bringen, ausruhen, letzte Gottesdienstplanungen. Toller Tag!

Gegessen:
Brezel mit Schokocreme
vegetarische Würstchen, Kartoffelsalat