Distanzbeschulung, Zahnarzt, Geschenkekauf und ein spontaner Halbmarathon
14.12.2020
Ich hab's getan: Ich bin meinen Halbmarathon gelaufen - und morgens war das tatsächlich noch nicht ansatzweise so geplant. Sag einer, ich wäre nicht spontan.
Der Tag ließ sich gut an, verhaltenes Ausschlafen, ich hatte um 10 Uhr einen Zahnarzttermin, bis dahin hatten dann alles gefrühstückt. K1 bekam erste Aufgaben von der Schule, K2 machte aus Solidarität irgendwas mit der Anton App (ich wollte das in dem Zusammenhang nicht kontrollieren).
Kontrolle beim Zahnarzt war okay, Füllung muss erneuert werden, aber das reicht im Februar.
Zuhause weiteres rumstreiten mit K1, was er wie machen muss, mal schauen, ob wir da besser werden, einen Funken Hoffnung habe ich. Der Mann fuhr unterdessen in die Kita und holte unser Obst und ein paar Sachen für die Kinder - die werden ja auch nicht mehr hingehen und wer weiß, wann es im Januar wieder losgeht...
Mittagessen mit K3 vorbereiten dauert natürlich länger als ohne, also aßen wir später als sonst, was an sich nicht schlimm ist, aber dadurch wurde der Nachmittag kürzer. K1 hatte Logopädie, ich kaufte in der Zeit in Ruhe ein paar Sachen ein (Sekt im Angebot, man muss die Feste feiern, wie sie fallen).
Der Nachmittag verlief sich dann recht schnell, diese Stunden zwischen 16.30 Uhr und Beginn der Vorbereitung für's Abendessen gleitet mir durch die Finger. Ich bestellte Geschenke, suchte bei Ebay nach noch ein paar Kleinigkeiten für die Jungs, zack war es 18 Uhr.
Ich machte mich gerade fertig zum Laufen, als meine Laufpartnerin schrieb, dass sie nicht fit wäre. Nun war ich ja schon umgezogen, also entschied ich allein zu laufen, nahm aber ausnahmsweise das Handy mit.
Ich war ja dieses Jahr eigentlich für einen Halbmarathon gemeldet, der dann ausfiel und hatte mir vorgenommen, den dann Solo zu laufen, wusste aber nicht so recht wie und wann. Als ich loslief, kam mir der Gedanke: Jetzt oder nie. Das Wetter war gut, ich fühlte mich gut und ich konnte dem Mann Bescheid sagen, weil ich ja das Handy dabei hatte. Also erstmal gucken, wie es läuft - lief gut. Bei 12km sprach ich dem Mann eine Nachricht drauf, dass ich es versuchen würde, bei 16km gab ich nochmal einen Zwischenstand. Da wusste ich, dass ich es schaffen würde. Die Zeit war am Ende sogar super (also für meine Verhältnisse): 2h21 - ich hatte beim offiziellen Lauf unter 2h30 geplant und das dann Solo auch deutlich zu schaffen, erfreute mich sehr.
So, wäre das auch erledigt, wunderbar!

Gegessen:
Joghurt, Apfel, Heidelbeeren
Pizza mit Gorgonzola und Grillgemüse
Salat