Läuft :)
28.10.2020
Die Tage laufen so vor sich hin und es hilft mir sehr, mich an meiner eigenen Tagesstruktur festzuhalten und erst am Abend alle Nachrichten und Informationen gesammelt wahrzunehmen.
So stand es auch gestern nicht zur Debatte, unseren Alltag auf irgendeine Pressekonferenz auszurichten, die dann sowieso wieder verschoben werden würde.
Aber von vorn: Normaler morgendlicher Ablauf, allerdings mit dem Special-Feature "Englischhausaufgaben-während-des-Frühstücks-erledigen". K1 hatte nach dem Spielen mit seinen Freunden vergessen, sich nochmal dranzusetzen und da er ohnehin schon immer mal wieder negativ aufgefallen ist, besonders bei der Englischlehrerin (Reden scheint doch interessanter als Arbeiten), half ich ihm, dass er nicht gleich nach den Herbstferien mit sowas aneckt. War auch erfolgreich, Hausaufgaben wurden kontrolliert, diejenigen, die sie nicht hatten, bekamen Ärger und er war sehr froh über die blöde Mutter, die darauf bestanden hatte, die noch eben fertig zu machen.
Dann gemeinsame Fahrt zur Schule, es ist ja Horn-Tag. Die kleinen Kinder gingen in die Kita, leider geht die Abgabe von K4 immer noch nicht ohne Weinen, das tut mir so Leid, aber er beruhigt sich immer schnell, wie mir immer wieder versichert wird. Das ging früher besser, aber entweder kann er sich vom Mann besser trennen, oder die Pause mit Erkältung und Urlaub tat ihm nicht gut...
Schnelle Runde über den Markt, ich denke jetzt wieder für zwei Tage "Wer soll das alles Essen?", dann kommt eine kurze Zeitspanne der Zufriedenheit und dann das Entsetzen: Es ist kein Obst mehr da, ich muss schnell nachkaufen.
Arbeit am Schreibtisch passte nur kurz, dann musste ich los zur Gemeinde, aber mangels Teilnehmern (also: nur zwei. Mit denen habe ich kurz gequatscht, aber nichts inhaltlich gemacht) kein Bibelseminar gemacht.
Mich sehr über den Gulaschkessel gefreut, der angekommen war - damit wollen wir mit den Grundschulkinder über offenem Feuer kochen, das wird bestimmt toll. Dafür hatten wir vor einiger Zeit Kuchen und Eis verkauft, er ist also quasi selbst "verdient".
Dann fuhr ich los um die Kleinen abzuholen, kurzer Stopp am kleinen Supermarkt der Behindertenwerkstätten u Süßigkeiten zu kaufen, dann konnte ich auch K3 abholen.
Mittagessen und kurze Atempause zu Hause, dann ging es weiter K1 abholen. Der kam mir aber schon auf halbem Weg entgegen - sein Hornunterricht war ausgefallen, aber sein Handyguthaben nicht aufgeladen (Aufladezettel im Portemonnaie des Mannes), also konnte er nicht anrufen und musste schieben. Naja, lernt er wahrscheinlich auch draus...
Dann Elterngespräch mit K2, nichts besorgniserregendes, aber ein paar Dinge, an die wir ranmüssen.
Dann ging es weiter zum Cello für K2, ich machte währenddessen einen kurzen Besuch und holte ihn dann wieder ab. Die Suche nach Eis war schwierig, die Eisläden machen alle zu, aber schließlich fanden wir etwas. Dann brachte ich ihn zum Sport, der noch ein letztes Mal stattfinden sollte - bis auf weiteres. Mal schauen, ob es da dieses Jahr noch weitergehen kann...
Ich kaufte in der Zwischenzeit ein, dann fuhren wir gemeinsam nach Hause und ich gleich weiter in die Gemeinde: Bibelseminar Hybrid. Gut, dass das jetzt schonmal läuft, dann können wir nächste Woche nur noch online weitermachen.
Der Tag war lang, zu Hause dann nur noch die Zusammenfassung der Nachrichten, ein bisschen was hatte ich schon unterwegs gelesen, aber es war ja auch alles nicht so erstaunlich. Es hilft ja auch nix - nach vorne schauen, weiter machen, was so geht und verantwortungsvoll sein. Vielleicht habe ich im November mehr Zeit zum Joggen, das wäre ja auch was.

Gegessen:
Joghurt, Apfel, Clementine
Kartoffelbrei, Rotkohl, Fischstäbchen
Salat, Chips