Ein freier Montag, wie er im Buche steht :)
26.10.2020
So, der Tag war besser. Wusste ich's doch.
Frühes Aufstehen war zwar anstrengend, aber in Ordnung. Es hilft ja schon, wenn man vor Mitternacht im Bett ist ;)
Ein wenig aufwendiges Mittagessen hilft natürlich auch, ich konnte in aller Ruhe alles fertig machen und saß trotzdem um kurz nach sechs am Schreibtisch um zu bloggen. Noch während ich schrieb kamen K3 und K4 vorbei, setzten sich einen Moment auf meinen Schoß, guckten mit mir ein "Guten Morgen Video" an und krabbelten bzw. liefen dann wieder los, um sich anziehen zu lassen.
Alle kamen gut los zur Schule bzw. Kita, nur K4 war mit dem Abgeben nicht so glücklich - seine Bezugserzieherin kommt immer erst etwas später, die, die er ansonsten gern mag, war auch nicht da - so musste er zu der "neuen" Erzieherin, die garantiert sehr nett ist, aber eben nicht "seine". Aber das legt sich wohl immer recht schnell und ich mache mir da jetzt keine Sorgen.
Trotzdem schlug ich dem Mann zu Hause vor, dass wir vormittags den Wocheneinkauf schonmal allein machen, dann hätten wir nämlich nachmittags Zeit, mit den kleinen Kindern auf den Spielplatz zu gehen, während die Großen beim Sport waren. Ist ja unter den aktuellen Bedingungen ohnehin besser.
Also kauften wir ein, ärgerten und über rücksichtslose 60jährige (echt schwieriges Alter, finde ich, auch wenn man natürlich nicht generalisieren darf) und waren dann sehr zufrieden, auch ohne gemeinsames Frühstücken gehen - es ist eben im Moment so. Es war sogar noch Zeit für mich, eine halbe Stunde an die Nähmaschine zu gehen.
Dann holte ich K4, fuhr mit ihm eine Runde zu den Rehen in der Nähe, die aber zu weit weg vom Zaun standen, holte K3 ab (und das bestellte Obst) und kam wieder so zurück, dass das Mittagessen auf dem Tisch stand.
Dann gab's eine Runde Ärger mit K1: Ihm war die Kette am neuen Fahrrad abgesprungen, wollte aber trotzdem weiterfahren und hatte sie dabei so verklemmt, dass ich sie nur mit Geduld und roher Gewalt wieder rauskriegte. Puh. Dann aber Mittagessen.
Noch eine Runde an die Nähmaschine, alles, was zugeschnitten ist, ist vernäht, sehr schön, kann ich ja wieder zuschneiden :)
Dann gings zum Sport, aber, wir hatten es fast schon vermutet, der wurde abgesagt.
Da die großen Kinder aber in Sportklamotten waren, brachte der Mann sie nach Hause, ich blieb mit den kleinen Kindern schon auf dem Spielplatz. Da kam er dann hin, mit Brot für's Picknick am Abend und mit den Laternen und wir verbrachten einen Bilderbuchnachmittag mit Rutschen und Schaukeln, Picknick und Laternegehen. K3 ist (todes)mutig beim Rutschen, diese Softshellanzüge geben so richtig gut Schwung. K4 zeigt immer deutlicher was und wo er hin will, streck die Arme aus, weil er lieber laufen will und ich festhalten muss. K2 spielt ganz wunderbar mit K3 - es machte wirklich viel Spaß ihnen zuzugucken.
Zuhause waren alle müde, da ist das Ins-Bett-bringen natürlich entspannt - und ich konnte beruhigt zu einer großen Laufrunde aufbrechen, das war auch schön.
Ich muss es schaffen, mehr Sport in den Tagesablauf zu quetschen, das tut sooo gut!
Nach Hause kommen zu schlafenden Kindern und Mann und Kerzenlicht im Wohnzimmer, dazu Eis - besser geht's nicht.

Gegessen:
Joghurt, Apfel, Blaubeeren
Reste Mangoldquiche, Salat, Kaiserschmarrn (1,5 fache Menge reicht nur, wenn ich maximal als Nachtisch davon esse - aber ich stehe eh nicht so auf süße Mittagessen, das ist okay.)
Brot mit Käse, Eis