Mittwoch, 11. November 2020
Meilenstein: K4 läuft
10.11.2020
Also, zumindest zwei Schritte. Aber so fängt es ja an. Er ist damit der schnellste von unseren Vieren (was mit 14 Monaten immer noch kein Speedläufer ist) und endlich bewahrheitet sich mal die ständige Aussage in dem Zusammenhang: Der läuft früh, der muss ja seinen Brüdern hinterherlaufen. Wieder so ein Allgemeinplatz abgehakt, den ich schon 100 mal gehört habe, besonders von Menschen die meiner Kinder nicht oder nur flüchtig kennen, der sich aber nie bewahrheitet hat. Jetzt also doch und dann ist das Thema auch erledigt. Jetzt kommt noch: Dann müsst ihr ja alles in seiner Höhe wegräumen. Müssen wir nicht. Haben wir nie gemacht. Wir sammeln einfach alles wieder ein, das mögen wir nämlich viel lieber. Der Nebeneffekt ist tatsächlich, dass zumindest die anderen drei recht bald gelernt haben, dass es nicht so hilfreich ist, erst alle Regale auszuräumen, wenn man mit irgendwem spielen möchte, weil der Effekt dann erstmal ist, dass das Gegenüber wieder aufräumen muss. Ging zumindest bei uns immer ganz gut so.
Ansonsten: Das Übliche: Aufstehen, Dusche, Wäsche, alles mögliche vorbereiten, keine Zeit zum Bloggen haben.
Kinder in die Kita bringen, K3 hatte Laune, deswegen 20 Minuten später als sonst. Der positive Nebeneffekt war aber, dass K4s Kontakterzieherin da war und er sich tatsächlich ohne Weinen in ihre Arme verabschiedete. Geht halt leider trotzdem nicht immer, aber nehmen wir gern mit.
Zuhause Arbeit, ein paar Emails, eine Videokonferenz, die sehr spannend war, mir aber noch mehr Arbeit beschert hat. Das ist aber schon okay so, ich habe mich angeboten in einem Feld, dass ich eh gut kann und in einem Feld, wo mir die Übung gut tut. Spannenden Erzählung eines Kollegen, der sich beruflich zwischenzeitlich in ein ganz anderes Feld aufmacht, das finde ich immer wieder interessant. Anscheinend wird unsere Ausbildung auch in anderen Bereichen anerkannt - zurecht, in diesem Zusammenhang, glaube ich, aber eben nicht der klassische Weg da rein.
Dann war Abholzeit, ich wusste nicht recht, was ich mit K4 zur Überbrückung der halben Stunde Versatz machen wollte und da ergab es sich sehr gut, dass er ohnehin noch im Kinderwagen schlief. Da ging ich dann also eine Runde mit ihm Spazieren, er wachte dann irgendwann auf und dann holten wird K3 ab. Der war sehr sehr niedlich, wollte wissen, was es zu Essen gäbe: Eier, Kartoffelbrei.
Daraufhin fragte er sehr freundlich: Gut. Gibt es bitte auch Fischstäbchen.
Ich: Bisher nicht.
Er: Dann Papa anrufen und ihm sagen: K3 möchte Fischstäbchen.
Ich: Können wir machen, dann musst du ihm eine Sprachnachricht draufsprechen.
Ich halte ihm das Telefon hin.
Er: Hallo Papa. Ich möchte bitte Fischstäbchen haben. Punkt. (Er hört mich immer diktieren)
Natürlich kam prompt zurück: Natürlich mache ich Fischstäbchen für dich, du kannst dich schon freuen.
Und ein Danke schickte K3 dann auch noch zurück.
Ich habe mich sehr gefreut, dass er einerseits den Zusammenhang Kartoffelbrei/Fischstäbchen eigenständig hergestellt hat und vor allem, dass er so freundlich und klar geäußert hat, was er möchte. Und ich war sehr froh, dass ich wusste, dass noch genug Fischstäbchen im TK waren.
Er fuhr dann so aufgeregt und vorfreudig nach Hause, dass er noch nicht mal die Brotreste aus seiner Box essen konnte, weil er den Bauch für die Fischstäbchen freihalten musste...
Zuhause dann also das ersehnte Mittagessen mit allen zusammen, das war sehr schön.
Danach war ich ziemlich platt, meine Erkältung schlägt durch und macht mit ziemlich fertig. Der Nachmittag bestand im Wesentlichen aus puzzeln, Hausaufgaben betreuen usw. K3 entdeckte die Lükkästen (wir wollen wieder weg von zu viel Elefantenapp, das hat sich ein bisschen sehr ausgeweitet) und war hellauf begeistert. Noch ein Rätsel!
Die Kinder spielten wechselnd im haus und im Garten und K4 übte Laufen.
Gegen Abend machten wir uns dann zur Dienstagsrunde auf. Der Plan ist, dass ich mit einem Großteil der Kinder gehe und der Mann dann freie Bahn hat die Bäder zu putzen und die Böden zu wischen (ha, vielleicht muss ich doch nicht so schnell wieder ran. Ihm macht es nicht viel aus und ich koche dafür). Der Vorteil an dem System ist, dass wir damit ein Zeitfenster haben und dabei ggf, also wenn der Mann wieder stärkere Schmerzen haben sollte, auch auslagern können: Ich könnte für den klar definierten Zeitraum "dienstags von 16-18 Uhr" sowohl einen Babysitter finden und selbst putzen, als auch jemanden zum Putzen einstellen und mit den Kindern aus dem Haus gehen, je nach dem, was wir wollen. Ich hoffe, mit dem Päckchen sind wir für alles gewappnet und die Grundsauberkeit ist auch gerettet.
Dienstagsrunde war super, K2-4 waren dabei, K1 blieb zu Hause, beschäftigte sich während der Mann putzte und aß dann mit ihm exklusiv zu Abend (mit gleichzeitigem Scrabblespiel). Wir Outdoor-Menschen spazierten durch den dunklen Wald, K3 mit "Taschenlampe" (merke: Fahrrad-Stecklichter sind keine Taschenlampe. Ich bin immer noch geblendet...)
Wir sahen keine Laternegänger, aber zu Hause klingelten wohl ein paar. Wir machten nicht auf, es ist nicht die richtige Zeit dafür und wenn wir den Kindern verbieten zu gehen, machen wir anderen Kindern auch nicht auf. Etwas hinzustellen hatte ich vorher vergessen...
K3 bekam neue Strumpfhosen, K2 suchte sich Hausschuhe mit Wendepailletten aus. Der Büchervorrat wurde aufgefüllt, eine neue CD-Reihe angefangen. Brötchen gab's natürlich auch.
K4 schlief auf dem Rückweg auf meinem Rücken ein und K3 bewegte sich irgendwann nur noch aufgrund der Motivation durch K2, aber es ging alles ganz gut. Wir müssen nächstes Mal einfach etwas früher los, aber ich hatte mich bei der Suche nach einer CD Hülle verzettelt (leider erfolglos, da müssen wir nochmal nachlegen, die Hülle ist schwer zu finden, muss aber wieder in die Bibliothek)
Entsprechend schnell war Zuhause dann Ruhe, alle schliefen friedlich ein und ich vollendete das Puzzle. Der Mann arbeitete noch, jetzt geht das also wieder los, dass wir uns beide sehr bewusst für einen freien Abend entscheiden müssen. Aber das wird schon.

Gegessen:
Joghurt, Apfel
Eier in Senfsauce und Kartoffelbrei
Laugenknoten mit K4 geteilt, Rote-Bete-Apfelsalat